adidas beendet Engagement in Tischtennis-Branche

Zum Ende des Jahres wird der weltweite Hersteller für Sportartikel, die adidas AG, das Engagement im Bereich Tischtennis beenden. Die Gründe sind mangelnde Rentabilität und eine Neuausrichtung auf profitablere Geschäftsbereiche. Tischtennisartikel von adidas wird es nur noch bis zum Jahresende geben bzw. solange der Vorrat reicht.
Das Unternehmen war erst 2007 ins Tischtennisgeschäft eingestiegen mit dem ambitionierten Ziel, bis 2017 Marktführer zu sein. Die von Spezialisten beherrschte Tischtennisbranche wie Butterfly, Donic, DHS, Stiga und Co. war wohl schwieriger zu dominieren als gedacht.
Wer adidas Tischtennisartikel noch haben möchte sollte sich beeilen, denn es werden nur noch die Restbestände über die Tischtennis Händler  bis zum Jahresende abverkauft werden. Alle Beläge bleiben hingegen bis 2017 auf der LARC-Liste, wodurch ein sofortiger Wechsel auf andere Beläge nicht notwendig ist.
Hier noch die offizielle Presseerklärung zum Ausstieg:

adidas Table Tennis Announcement: For distribution Monday July 27, 2015

“In support of the new strategic business plan, and to focus resources and investment on key priorities to accelerate growth, adidas has decided to discontinue its table tennis business at the end of 2015.

Subsequently, we will terminate its license and distribution agreement with Greenmaster Industrial Corp. of Taiwan. Greenmaster has been producing and selling table tennis hardware goods including bats, rubbers, balls and other accessories, while also distributing table tennis footwear and apparel for adidas AG since 2007.

Consumers may continue to purchase adidas table tennis products from authorized retailers as long as supplies last.”

%d Bloggern gefällt das: