Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2er Belag Sparsets
Allgemeines
Amateure
andro Beläge
Anfängertipps
Ausgenoppt
Bormi´s Blog
Butterfly Beläge
China FKE Beläge
Donic Beläge
Fertigschläger und Sets
Funny
Gewo Beläge
Japan FKE Beläge
Klassikerbeläge
Klassische Tischtennishölzer (Vollhölzer)
Kolumne
Legenden
Nittaku Beläge
Nittaku Fastarc
Produkt-News
Profi Tischtennisschläger
Profisport
Profisport
Prominente Tischtennisspieler
Spring Sponge Beläge
Tensorbeläge
Testberichte
Tibhar Aurus
Tibhar Beläge
Tibhar Evolution
Tischtennis Beläge
Tischtennis Marken
Tischtennis Material
Tischtennis News
Tischtennis Roboter
Tischtennis Schnäppchen
Tischtennis Vergleichstests
Tischtennis Videos
Tischtennisbälle
Tischtennishölzer
Tischtennishölzer mit Faserverstärkung
Tischtennisplatte
Tischtennisplatte
Tischtennisroboter
Tischtennisschläger
TTR Hunter
Webseiten-Report
Xiom Beläge
Xiom Vega

Auftakt nach Maß – DTTB Herren gewinnen 3:1 gegen Taiwan

Mit einem überzeugenden Sieg konnten Deutschlands Tischtennis Herren in den Olympischen Teamwettbewerb in Rio einsteigen. In den Einzeln waren die Deutschen Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger nicht zu schlagen. Nur im Doppel konnte Taiwan einen knappen Sieg landen.

Boll besiegt Chen Chien-An nach großem Kampf mit 3:2

Nach dem enttäuschenden Ausscheiden im Achtelfinale des Herren-Einzels hat sich Timo Boll für den Teamwettbewerb viel vorgenommen. Zudem geht er als klarer Favorit gegen Chen Chien-An in die Partie.

Im ersten Satz legt er auch gleich gut los und erkämpft sich diesen Satz mit 11:8. Chen Chien-An machte auch zunächst nicht den Eindruck Boll gefährden zu können.

Timo Boll Chen Chien-An 3Doch ab dem zweiten Satz zeigte sich Chien-An deutlich aggessiver. Mit seiner schnellen Vorhand hatte er nun die bessere Antwort auf die rotationreichen Bälle von Timo gefunden. Es entwickelte sich ein spannender Satz, in dem Timo Boll zunächst einen Satzball sich erspielen konnte. Doch drei Punkte in Folge von Chen Chien-An sorgen für den ersten Satzverlust.

Danach hat Chen Chien-An natürlich mehr Selbstvertrauen und kann im dritten Satz mehr und mehr sein Spiel durchbringen, was ihn in Führung bringt. Doch Boll kämpft und kommt auf 7:8 heran, wonach der Taiwanese eine Auszeit nimmt. Und diese hat Wirkung gezeigt, den Chen Chien-An kann nach einigen Satzbällen den Satz zu machen.

Mit einem 1:2 im Rücken steht Timo Boll nun in Zugzwang und er liefert. Nur Mitte des Satzes, was auch eine Auszeit des Deutschen zu Folgen hatte, konnte der Taiwanese beim deutlichen Satzgewinn von Timo Boll mithalten.

Der Entscheidungssatz sollte es richten. Schnell war Boll 6:0 in Front, ehe das letzte Aufbäumen von Chen Chien-An aufkam, doch Boll sicherte sich den Satz und auch den Sieg.

Timo Boll spielt in diesen Olympischen Spielen wahrlich nicht sein bestes Tischtennis. Doch über den Kampf und Leidenschaft scheint er sich langsam in das Turnier zu finden.

Timo Boll – Chen Chien-An 3:2

Ovtcharov erhöht nach kurzem Durchhänger zur 2:0 Führung für das DTTB-Team

Auch Dimitrij Ovtcharov war nach seiner Niederlage gegen Samsonov enttäuscht. Gegen einen Weltklassegegner wie Chuang Chih-Yuan muss er allerdings wiederum seine Bestleistung abrufen.

Es sollte zu Anfang ein enges Spiel sein. Wenige lange Ballwechsel und viel Taktik bestimmten die Anfangsphase. Jedoch konnte Ovtcharov den Satz knapp für sich entscheiden.

Dimitrij Ovtcharov Chuang Chih-YuanFür Chuang Chih-Yuan lief das Olympiaturnier in Rio bisher ebenfalls nicht sonderlich gut. Dieser war, wie Timo Boll, an Quadri Aruna aus Nigeria gescheitert. So zeigte der Taiwanese nun etwas besseres Tischtennis und dominierte den zweiten Satz gegen Ovtcharov, der nun mehr Fehler generierte und einfach nicht wach genug erschien.

Doch Ovtcharov drehte das Momentum im dritten Satz wieder für sich. Mit besseren Aufschlägen, die nicht mehr ganz so lang geraten, und weniger Fehlern drängte er Taiwans Nummer eins mehr in die Passivität. So geht er auch mit 2:1 erneut in Führung.

Im vierten Satz sehen wir endlich längere und spektakulärere Ballwechsel. Ovtcharov sucht nach der vorzeitigen Entscheidung, während Chuang sich die Chance auf den ersten Sieg in Rio bewahren will. Und Dimitrij Ovtcharov scheint nun überlegen und führt Mitte des Satzes mit 7:4. Auch eine Auszeit von Taiwan helfen nicht mehr. Mit einem 3:1 Erfolg bringt Dimtrij Ovtcharov Deutschland mit 2:0 in Führung.

Dimtrij Ovtcharov – Chuang Chih-Yuan 3:1

Boll und Steger geben 2:0 Satzführung noch aus der Hand

Das gut aufgelegte Deutsche Duo Boll und Steger dominieren die ersten beiden Sätze. Vor allem die offenen Ballwechsel sprechen für die Deutschen, die sehr gut im Spiel sind.

Danach lassen die Taiwanesen schon resignierend die Schultern hängen. Doch im dritten Satz wehren Chiang Hung-Chi und Chen Chien-An zwei Matchbälle ab und drehen tatsächlich den Satz. Kippt nun das Spiel noch?

Timo Boll Bastian StegerIrgendwie scheint das der Fall. Es zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, wie im vorherigen Satz. Die Deutschen um Timo Boll legen vor, spielen einen guten Satz und haben wiederum Matchball. Dann zeigt das taiwanesische Doppel ihr bestes Tischtennis, wehrt den Matchball ab und machen ihrerseits den Satz zu.

Beflügelt vom Satzausgleich geht Taiwan 3:0 im fünften Satz in Führung. Mit einem Timeout soll der Lauf der Asiaten gebrochen werden.

Doch irgendwie scheint die Luft raus zu sein. Timo Boll musste sich auch in der Satzpause kurz mit einem Eisbeutel am Fuß behandeln lassen, was ihn allerdings weniger zu beeinträchtigen scheint. Es sind jetzt die gut aufgelegten Chiang Hung-Chi und Chen Chien-An, die das Spiel bestimmen.

Die Deutschen kämpfen sich zwar nach einem 0:5 und 4:8 nochmal auf 7:9 heran, können aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Taiwan verkürzt auf 1:2.

Timo Boll/Bastian Steger – Chiang Hung-Chi/Chen Chien-An 2:3

Steger mit grandiosem 3:0 Sieg – Deutschland trifft nun auf Österreich oder Portugal

Nun muss es Bastian Steger richten, Deutschlands Nummer drei.

Bastian Steger bei Jörg RosskopfZunächst wird Chuang seiner Favoritenrolle gerecht und kann eine leichte Führung lange im ersten Satz halten. Gegen Ende von Satz 1 läuft Steger warm und trifft seine schnell durchgezogene Rückhand mehrfach. Er holt dann tatsächlich den ersten Satz mit 11:8.

Beflügelt von diesem Satzgewinn hält er auch im zweiten Satz gut mit und holt sich, durch eine starke Rückhand, gegen den blassen Taiwanesen auch den zweiten Satz knapp mit 11:9.

Und diese Führung ließ sich der Oberpfälzer nicht mehr nehmen und spielte dominant und mutig bis zum Ende durch. Er gewinnt 3:0 gegen den Weltklassespieler Chuang Chih-Yuan und zeigt der Konkurrenz, dass Deutschland aus drei starken Einzelspielern besteht und eben nicht nur aus Timo Boll oder Dimitrij Ovtcharov.

Bastian Steger – Chuang Chih-Yuan 3:0

Das DTTB Herrenteam gewinnt gegen Taiwan mit 3:1 und zieht ins Viertelfinale ein. Gegner dort werden entweder die Portugiesen sein oder die Europameister aus Österreich. Gegen beide Teams hat Deutschland noch eine Rechnung offen, ist man gegen beide Nationen in den vergangenen Europameisterschaften jeweils im Finale gescheitert.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: