ISPO Story 2017: Vorstellung der Tischtennis Neuheiten Teil 2

Nach 48 Stunden Messe Feeling, akutem Schlafmangel und zahlreichen spannenden und, aus meiner Sicht, durchweg positiven Gesprächen mit nahezu jeder Tischtennismarke, bin ich wieder zu Hause eingekehrt.

Die ISPO 2017 war gigantisch groß, turbulent und mit ihren 16 Messehallen nahezu unüberschaubar. Damit dies nicht in diesem Bericht geschieht, habe ich diesen versucht sinnvoll zu gliedern.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Tischtennis Neuheiten 2017 – Die Beläge
  2. Neue Hölzer 2017
  3. Tischtennis Neuheiten 2017 – sonstiges
  4. Plastikbälle – deutliche Qualitätsverbesserung
  5. Die ISPO STORY – ausführlicher Bericht
  6. Fazit

Tischtennis Neuheiten 2017 – Die Beläge

Warum beginnt die ISPO Story mit den neuen Belägen 2017?

Die Antwort ist einfach. Ich (zur Erinnerung hier schreibt, Matthias Bormann, Betreiber von tt-shop.de) denke, genau das dies die wesentlichen Infos sind, die euch interessieren.

Genau das ist das Steckenpferd von Marcel, alias tt89player, der hier auf tt-spin.de mit unglaublich viel Ehrgeiz und Zeitaufwand, nahezu jeden Belag ausführlich testet und die ganze Welt daran Teil haben lässt.

Folgende neue Beläge kommen im Mai/ Juni 2017 auf den Markt:

Tibhar Aurus Prime

Tibhar Aurus Select

Tibhar Speedy Soft XD – kurze Noppe

Donic Blue Storm Z1

Donic Blue Storm Z2

Donic Blue Storm Z3

Stiga Mantra H – bereits verfügbar

Stiga Mantra M – bereits verfügbar

Stiga Mantra S – bereits verfügbar

Nittaku Fastarc G1

Nittaku Fastarc P1

Nittaku Fastarc S1

Nittaku Fastarc C1

Joola Golden Tango

Joola CWX – kurze Noppe

Joola Axxess

Neue Hölzer 2017

Neben den Belägen sind für mich als Händler die Hölzer das Hauptthema. Hier freue ich mich, dass die Entwicklung hin zu qualitativ sehr hochwertigen Exemplaren weiter voran geht:

Tibhar Cedric Nuytinck

Tibhar Emmanuel Lebesson

Tibhar Kinetic Speed

Donic Dyjas Ultra Power

Donic Balsa Carbo Fleeze

Donic Balsa Carbo Fibre

Stiga Arctic Wood

Nittaku S5

Nittaku S7

Joola Zelebro Pro C

Joola Nobilis Pro C

Joola Solja Off-

Joola Solja Off+

Tischtennis Neuheiten 2017 – sonstiges

Natürlich bringt auch jede Marke neue Trikots, Trainingsanzüge, Taschen, Schuhe etc. heraus. Aktuell möchte ich mich bei diesem Thema noch etwas zurückhalten, da ich für meinen TT Shop noch nicht entschieden habe, welche dieser Waren ich mir auf Lager lege.

Fragen hierzu könnt ihr natürlich gerne stellen. Ich werde sie beantworten!

In meinen Blickfang kam z.B. der Tibhar Rucksack Horizon und die neuen Donic Taschen. Der Fokus meines Shops liegt aber klar auf den Belägen, Hölzern und Profischlägern, sodass dieses Thema eher in den Hintergrund rückt und ich nicht allzu weit ausholen möchte.

Plastikbälle – deutliche Qualitätsverbesserung

Mit jeder Marke habe ich über die Plastikbälle gesprochen. Vorweg folgendes:

Bei Donic ist die komplette Roboter Serie „Robo Pong“ mit den Plastikbällen kompatibel. Gleiches gilt für die Joola TT Buddy Serie. Bei Tibhar sind die höherpreisigen Geräte (Genius, Pro und Master) auf Plastik umgestellt, ein Rückbau auf Zelluloid ist für ca. 30 Euro möglich.

Einheitlich wurde mir berichtet, dass sich die Qualität der Kunststoffbälle verbessert hat. Es kristallisiert sich heraus, dass es auch langfristig sowohl nahtlose als auch Bälle mit Naht geben wird. Hinsichtlich der Trainingsbälle werden auch beide Varianten produziert und viele Marken werden beide Varianten ins Sortiment nehmen, damit der Unterschied zwischen Trainings- und Wettkampfbällen nicht zu sehr abweicht.

Die nahtlose Variante soll im Vergleich zwischen den Bällen mit als auch mit den Bällen ohne Naht etwas besser sein, jedoch wurde das auch nicht einheitlich berichtet… Es ist und bleibt abzuwarten, was hier passiert.

Es kann 2017 weiterhin problemlos mit Zelluloidbällen gespielt werden, denn der Lagerbestand ist bei jeder Marke ausreichend!

Die ISPO STORY – ausführlicher Bericht

Die ISPO ist, wie bereits im Vorbericht geschrieben, die größte Sportmesse überhaupt. Das Gefühl dort sein zu dürfen, all die internationalen Eindrücke, lassen sich schwer in Worte fassen, jedoch werde ich es versuchen.

Zahlen und Fakten – erneuter Besucherrekord auf der ISPO 2017

Nicht nur Branchenkenner aus dem Bereich Tischtennis, sondern sport- und fitnessbegeisterte Händler, Hersteller und Betreiber von Fitness und Wellnessstudios besuchten die diesjährige ISPO 2017.

Über 85000 Besucher begaben sich vom 04.02. bis zum 08.02. auf den Weg nach München. Insgesamt 2732 internationale Aussteller versuchten Händler aus aller Welt für ihre Produkte zu begeistern. Die Besucherzahlen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 6%.

Was die Zahlen belegen, kann ich durch meinen persönlichen Eindruck nur bestätigen. Es war meine zweite ISPO und JA, es ist noch mal mehr geworden. Insbesondere hatte ich das Gefühl, einer unter nur wenigen Deutschen zu sein. Dies wurde mir insbesondere in den Gesprächen bei den Nicht – Tischtennis – Ständen, bei denen ich nahezu ausschließlich auf mein Schulenglisch und auf Französisch zurückgreifen durfte, bewusst.

Warum schreibe ich über die Besucherzahlen der ISPO?

Nun, ohne hier eine Grundsatzdiskussion anzetteln zu wollen, ist vielen sicherlich bekannt, dass die Entwicklung der Spielerzahlen im Tischtennis rückläufig ist. Dies spüren natürlich auch die regionalen und überregionalen Händler und ebenso die Tischtennis Marken. Nicht umsonst hat es die Marke Adidas nicht im Tischtennis geschafft.

WENN man sich die Anzahl der Messestände der Tischtennismarken im Vergleich zu denen im Bereich Ski Sport oder Fitness ansieht, ist es erdrückend.

DANN macht man sich als Jungunternehmer natürlich Gedanken darüber, ob der Tischtennismarkt (aus Verkäufersicht) überhaupt profitabel genug ist, um davon leben zu können bzw. um eine Firma mit Mitarbeitern, was mein mittelfristiger Plan ist, aufzubauen.

ABER – so meine Erfahrung, es waren weitaus mehr Tischtennis Messestände vorhanden als beim Badminton, Tennis oder gar im Basketball, Handball oder beim Eishockey. Die Tischtennis Stände waren ständig von Besuchern gefüllt und somit sollte es sich für jede einzelne Tischtennis Marke gelohnt haben!

JETZT, nach einem Tag „Erholungspause“, die ich im Übrigen damit verbracht habe die Bestellungen der letzten Tage abzuarbeiten, bin ich motiviert. Ja, das Schreiben dieses Berichtes hat mich motiviert. Dieses Jahr werde auch ich einen eigenen Tischtennis Blog beginnen und mit dem Onlineshop www.tt-shop.de weitere Neue Wege gehen.

So verliefen meine beiden Tage auf der ISPO

Abfahrt auf dem Weg zur ISPO war um ca. 5 Uhr am Montag morgen. Zunächst führte mich der Weg zu einem guten Freund und Geschäftspartner, der die Messe ebenso als Erfahrung mitnehmen wollte. Nachdem uns der Weg zunächst zur Unterkunft in München führte und wir eine kleine Stärkung zu uns nahmen, ging es sofort rein ins Messegetümmel.

Freundschaftliches Gespräch mit Stiga

Die Termine mit den einzelnen Marken standen bereits im Vorfeld fest und führten uns direkt zum Stand der Marke Stiga. Stiga ist wohl die Firma weltweit, die die meisten Tischtennishölzer verkauft. Dies spüre ich auch deutlich im TT Shop und auf diesen Produkten lag ebenso der Fokus im Gespräch.

Ich, als ehemaliger Holz-Sammler, war sehr erfreut, als mir mein Ansprechpartner ein Heft über die Firmengeschichte mitbrachte und ich am Abend in den Zeiten von Kjell Johansson und Hans Alser versinken konnte :-).

Wie eingangs berichtetl bringt Stiga mit dem Arctic Wood ein neues Holz im Bereich Off-/ Off auf den Markt. Bei meinem Kurztest ohne Beläge konnte ich spüren, dass ein härteres Außenfurnier verbaut wurde und ebenso wie beim Celero Wood (Neuheit 2016) kein Carbonmaterial eingesetzt wird. Das Außenfurnier fühlte sich etwas härter als beim Celero an, sodass ich schätzen würde, dass dieses Holz sich im Geschwindigkeitsbereich knapp oberhalb des Bestsellers Stiga Infinity bewegen sollte.

Nachdem die Mantra Beläge eine ganze Weile auf sich warten ließen, sind sie nun lieferbar und werden die einzigen Belagneuheiten 2017 bleiben (Testbeläge sind bereits bei Marcel gelandet :-)). Bei den Taschen ist mir eine eckige, eher klassische Form in Erinnerung geblieben. Ein neuer Schuh wird kommen, neues Reinigungsmittel und Kleber.

Donic – die wohl erfolgreichste Tischtennismarke Deutschlands

Nach einer reichlichen Stunde von Gespräch, gutem Austausch und einiger neuer Informationen kam ich mit knapper Verspätung bei Donic an.

Der Donic Stand war meiner Meinung nach am besten strukturiert. In zwei inneren Kabinen konnte man sich sehr gemütlich und in meinem Fall auch sehr ausführlich unterhalten. Donic geht im Bereich der Beläge einen neuen Weg, indem sie die Blue Storm Serie auf den Markt bringen. Bei dieser wird ein dünneres Obergummi verwendet. Die Schwammunterlage wird im Gegenzug dicker gestaltet. Hier bin ich sehr gespannt auf Marcels Testbericht. Ein entsprechendes Muster werde ich ihm natürlich schnellstmöglich zur Verfügung stellen.

An Hölzern kommen wie oben beschrieben zwei Balsa-Exemplare auf den Markt. Es wird ein neues Roboter-Ballfangnetz geben und sowohl Textilien als auch Taschen und Rucksäcke.

Bei Donic-Artikeln kann ich bereits jetzt ankündigen, dass ich vermehrt auf Lagerbestand setzen werde. Wer also künftig den Wunsch hat sich ein Holz nach Gewicht oder ähnlichem selektieren zu lassen, sollte bei meinem Shop den richtigen Ansprechpartner finden :-).

Ausführliches Gespräch bei Tibhar

Mit nun deutlicher Verspätung (für jedes Gespräch war eine Stunde eingeplant und wir brauchten jeweils eine Viertelstunde länger) ging ich zum wohl längsten Gespräch des Tages, welches ich am Tibhar Messestand führen durfte.

Zum Glück scheinen die Verspätungen bei der Messe normal zu sein, denn sonst hätte ich ein schlechtes Gewissen gehabt. Da mein Ansprechpartner bei Tibhar im Vorgespräch ebenso länger brauchte, war es kein Problem.

Bei Tibhar war ich, wie auch schon im letzten Jahr, besonders gespannt auf die neuen Beläge. Der Aurus Prime wird wohl mit einem 47,5° Schwamm ausgestattet, was meiner persönlichen Spielweise entgegenkommen wird. Die Power, welche dem Belag inne wohnt, soll vorwiegend aus dem ESN Schwamm kommen. Hier wird von einer Schwammdicke von sage und schreibe 2,3 mm bei der Max – Version gesprochen.

Ich selbst spiele den EL-S auf der Rückhand und bin sehr zufrieden, aber ich werde den Aurus Prime definitiv mal testen. Die Soft-Variante (42,5°) ist für mein persönliches Feeling zu weich, jedoch kann ich mir gut vorstellen, dass auch diese Version am Markt gut ankommen kann.

Neben dem Gesprächsthema der Neuheiten werde ich insbesondere im Bereich Roboter und ca. Mitte 2017 im Bereich Textilien angreifen. Dies ist – wohl bemerkt – ein Thema mit dem ich mich als Onlinehändler schwer getan habe und immer noch tue, da ich ein wenig Respekt vor den Retouren habe. Aber naja – no risk – no fun!

Die Taschen und sonstigen Textilien weisen ebenso einen guten Mix auf und ich freue mich, dass die Large Version wieder erscheint. Mir persönlich gefällt der Rucksack der Horizon Serie, den ich sicherlich ins Sortiment aufnehmen werde.

Weitere Standbesuche

Damit die ISPO Story den worttechnischen Rahmen nicht sprengt, möchte ich die Gespräche mit den Freizeitmarken Donic Schildkröt, Joola und Sunflex nicht bis ins Detail auswerten.

Ich denke auch die Leserschaft von tt-spin stammt vermehrt aus dem Vereinsbereich und somit ist es nicht ganz so interessant, hier ausführlich zu schreiben.

Neben dem sehr profitablen Freizeitartikel und Tischverkaufsmarkt, bringt Joola aus meiner Sicht zwei interessante und hochpreisige Hölzer mit der sog. Carbon Pro Technologie auf den Markt. Hinsichtlich der Beläge ist der Golden Tango mit chinesischem Obergummi und elastischem ESN Schwamm sicherlich für einige Spieler interessant.

Im Freizeitbereich wird sich in meinem Shop nicht viel ändern. Im Laufe des Jahres werden jedoch die meisten Tische von Joola & den anderen führenden Marken ins Sortiment aufgenommen werden.

Fazit

Mein Fazit zur ISPO 2017 fällt durchweg positiv aus. Ich hatte zwar eine stressige, aber auch eine sehr erkenntnisreiche Zeit in München. Die Unterkunft war super und kann gleich fürs nächste Jahr wieder gebucht werden.

Die Firmenentwicklung korreliert unmittelbar mit der Länge der Gesprächsdauer und den entgegen gebrachten Sympathien der Verantwortlichen der Tischtennis Marken :-).

Nächstes Jahr solltest Du mitkommen Marcel!

Sportliche Grüße von Matthias, alias TT Bormi.

1 Gedanke zu “ISPO Story 2017: Vorstellung der Tischtennis Neuheiten Teil 2

  1. Hallo Matthias,

    ich danke dir für deinen ausführlichen Bericht und die Einblicke, die du mir und meinen Lesern hier gegeben hast! 🙂

    Und nächstes Jahr komme ich bestimmt mit! 😉

    Habt ihr Fragen über die diesjährige ISPO oder zu den vorgestellten Materialneuheiten? Dann nur zu, der Matthias beantwortet euch eure Fragen gerne.

    Viele Grüße,

    Marcel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: