Joola Maxxx 450

Wenn Joola eine Belagserie im Angebot hat, die als Zugpferd dienen soll, dann kommen eigentlich nur die Joola Maxxx Beläge in Frage. Mit dem Versprechen, eine Spitzenbelagserie kreiert zu haben, wirbt Joola in den Produktbeschreibungen. Und mit 43,90€ für die ersten drei Exemplare sind Maxxx-Beläge zudem relativ preisgünstig.

Dennoch sind die Rhyzm Beläge besser bekannt und weiter verbreitet, da diese zum einen schon länger auf dem Markt sind, zum anderen einen Großteil der Tischtennisspieler, mit ihren guten Spieleigenschaften, schon bedienen.

Daher beschäftige ich mich mit der Frage, warum es einen Joola Maxxx 450 überhaupt braucht. Was die Unterschiede zwischen den Belagserien ausmacht und welche Spieler vermehrt angesprochen werden.

Technische Eigenschaften des Joola Maxxx 450

Beim Auspacken fällt sofort der schon mehrfach bekannte Tuner, mit seinem typischen Geruch, auf, der bei ESN Belägen seit 2011 eingesetzt wird. Das Obergummi des Joola Maxxx 450 wirkt sehr matt, griffig und relativ elastisch.

Der Schwamm ist sehr grobporig ausgelegt. Insgesamt würde ich den Belag im Medium-Bereich sehen, was der 45° Schwamm schon belegt. Vom Gewicht her ist mein Exemplar (schwarz 2,0mm) relativ schwer. In der Verpackung wiegt dieser 91g, ungeschnitten 71g und geschnitten 48g.

Spieleigenschaften des Joola Maxxx 450

Beim Einspielen wird sofort der starke Katapulteffekt deutlich. Darüber hinaus ist das Spielgefühl mit dem Joola Maxxx 450 etwas weicher, als die technischen Werte vermuten lassen. Das liegt an dem flexiblen Obergummi und dem elastischen, grobporigen Schwamm.

Bei den ersten Topspins ist ein gutes Spielgefühl und ein schöner Sound bemerkbar. Der Ball wird relativ gut gegriffen. Die Ballflugkurve ist mittelhoch bis flach einzuordnen. Bei weich gezogenen Bällen wirkt der Belag sehr sicher und die guten Katapultwerte unterstützen die eigene Schlagbewegung, wodurch relativ wenig Kraftaufwand erforderlich ist.

Bei schnellen Topspins am Tisch flacht die Ballflugkurve des Joola Maxxx 450 schon stark aus. Die optimale Schlaghärte würde ich im Mittelfeld einordnen. Die Rotationswerte sind gut, wobei ein Xiom Vega Japan, welcher ebenfalls ein Medium-Belag ist und von den technischen Eigenschaften ähnlich sein müsste, eine schon merklich höhere Ballflugkurve und mehr Rotation aufweisen kann.

In der Halbdistanz und beim Gegentopspinspiel kann mittelschnell und sehr sicher agiert werden. Die grundsätzliche Dynamik des Joola Maxxx 450 ist eher durchschnittlich. Dadurch kann nicht so viel Druck aufgebaut werden. Zuverlässig ist die Steuerung durch das Obergummi, da die Bälle gut gegriffen werden. Das weiche Spielgefühl ist aber für die Präzision hinderlich. Insgesamt kann sehr sicher im Gegentopspinspiel agiert werden, aber dann doch eher in der Reaktion, als im eigenen Agieren und Druck machen.

Für das Blockspiel am Tisch halte ich den Joola Maxxx 450 für sehr geeignet. Passive Blockbälle erhalten, bedingt durch den früh einsetzenden Katapult, ein relativ gutes Tempo und tauchen flach weg. Aktive Blocks und Spinblocks erhalten einen guten Gegendruck und können präzise gespielt werden. Die Spinanälligkeit ist im unteren Bereich der Medium-Beläge anzusiedeln, was vor allem dem Rückhandspiel zu Gute kommt.

Im Aufschlagspiel kann eine gute Rotation erzeugt werden. Auch flach getroffene Aufschläge und komplizierte Aufschlagvarianten erhalten mit dem Maxxx 450 eine gute Qualität. Im Rückschlagspiel wirkt der Belag sehr fehlerverzeihend und intuitiv. Trotz des Katapults lassen sich auch kurze Platzierungsbälle spielen. Beim Flip fehlt etwas Power, wobei spinnige, langsame Flips gut spielbar sind.

Im Schussspiel ist die nötige Präzision vorhanden. Die allgemeine Durchschlagskraft ist ordentlich, aber leider nicht mehr. In der Ballonabwehr kann sich schön eingegraben werden. Der Mix aus Kontrolle, Spin, Spinunanfälligkeit, Katapult und der durchschnittlichen Dynamik lassen ein sehr variables, passives Spiel zu. Harte Gegenangriffe sind zwar nicht möglich, aber es kann über die Quote die Gegner ordentlich geärgert werden.

Unterschiede zur Rhyzm Serie

Technologisch gesehen sind die Maxxx Beläge auf einem neueren Stand. Ähnlich wie der Vergleich Rhyzm-Maxxx ist der Vergleich Hexer-Rasant von andro anzusehen. Sowohl Obergummi, als auf die Schwämme wurden überarbeitet. Heraus kommt ein weicheres, flexibleres Spielgefühl und vor allem mehr Katapult bzw. FKE. Der eigene Kraftaufwand konnte minimiert werden.

Fazit zum Joola Maxxx 450

Mit dem Joola Maxxx 450 ist ein Belag auf dem Markt, der ein modernes, mittelschnelles und variables Spiel zulässt. Die Tempo und Rotationswerte sind gut. Seine Stärke spielt der Belag am Tisch voll aus, wobei auch im Halbdistanzspiel sicher agiert werden kann. Das Spielgefühl ist weicher, als man zunächst vermuten kann. Der starke und früh einsetzende Katapult wirkt sehr fehlerverzeihend und ist vor allem im Blockspiel hilfreich.

Insgesamt würde ich den Joola Maxxx 450 Spielern empfehlen, die einen modernen Tischtennisbelag suchen, der aber auch recht fehlerverzeihend wirkt. Zudem bietet sich der Belag förmlich für ein typisches Rückhandspiel aus sicherer Eröffnung und aktivem Blockspiel an.

Daher würde ich sagen, dass mit dem Maxxx 450 ein Belag auf dem Markt ist, der die Breite Masse ansprechen soll und zugleich alle Schlagtechniken unterstützt.

Joola Maxxx 450

43,90€
Joola Maxxx 450
85.3333333333

Spieleigenschaften

9/10

    Qualität/Haltbarkeit

    9/10

      Preis-Leistungsverhältnis

      9/10

        Pros

        • Katapult
        • Blockspiel
        • Spinunanfällig

        Cons

        • Schnelles Angriffsspiel
        • Durchschlagskraft
        • Relativ schwer

        Schreibe einen Kommentar

        %d Bloggern gefällt das: