Stiga streicht die Belagneuheiten Sculpture und Structure von der LARC-Zulassungsliste

Erst seit wenigen Monaten sind die lange Noppe Stiga Sculpture und die kurze Noppe Stiga Structure auf dem Markt. Nun hat Stiga die Zulassung nicht verlängert und die Beläge sind ab 2017 nicht mehr für den Punktspielbetrieb zugelassen.

Dies dürfte sehr zum Ärgernis für Spieler sein, die eben erst in der Sommerpause auf einen der beiden Beläge umgestiegen sind. Warum aber die Beläge ausgelistet wurden, ist noch unklar. Unverständlich ist dieses Vorgehen allemal.

Mangelnder Erfolg als Grund?

Der Markt um die Gunst der Abwehrspieler ist hart umkämpft. Besonders die etablierten Marken verlieren immer mehr Materialspieler an Tischtennismarken, die sich auf die Herstellung von Noppen und Antis spezialisiert haben. Unter anderem sind das die Marken Sauer&Tröger, Der Materialspezialist, Dr. Neubauer oder Spinlord.

Aber allein wegen dem ausgebliebenen Erfolg zwei Beläge mitten in der Saison auszulisten?

Egal welcher Grund die Ursache für dieses Vorgehen ist. Es bleibt zweifelhaft. Und kundenorientiert ist so eine Geschichte in jedem Fall nicht, wodurch sich Stiga bei einigen zumindest ein wenig Kredit verspielt haben dürfte.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: