Testbeläge vom Tibhar Aurus Prime und Aurus Select eingetroffen

Mit besonders großer Vorfreude hielt ich heute die Testbeläge zum Tibhar Aurus Prime und Tibhar Aurus Select in den Händen. Mein bester Dank dafür gilt Tibhar und TT-Shop.de, wodurch ich die Möglichkeit habe, die Beläge schon so früh zu testen.

Erscheinungstermin Juli 2017

Auf den Markt werden die Beläge erst im Juli kommen. Ihr habt also genügend Zeit meine Testberichte zu den Belägen durchzulesen, um eine Entscheidung zu treffen, ob die neuen Tibhar Beläge euren Vorstellungen entsprechen.

Dicker Schwamm meets dünnes Obergummi

Wie schon bei den Rasanter Belägen kommt ein dicker, maximaler Schwamm zum Einsatz (2,33mm). Dadurch sollen einige Nachteile ausgeglichen werden, die beim Spielen mit dem Plastikball auftreten.

Vom Aurus Prime und Aurus Select verspreche ich mir sehr viel, da ich schon mit den normalen Aurus Belägen gute Erfahrungen machen konnte. Ein straffes Obergummi halte ich immer noch für geeigneter als so manche weiche Gummimischung.

Zu den Testbelägen

Meine Testexemplare sind beide schwarz und Max. Das Gewicht des Tibhar Aurus Prime beträgt geschnitten 47g. Der Aurus Select bringt 44g auf die Waage. Ergo liegen die Beläge voll im Trend und sind zumindest hinsichtlich des Gewichts nicht nachteilig zu bewerten.

Die Schwammstruktur gefällt mir sehr gut. Gleichmäßige Poren sind auch ein Zeichen für gleichmäßige Spieleigenschaften. Aber dazu muss ich die Beläge erst testen

Wann kommen die Testberichte zum Aurus Prime und Aurus Select?

Ich werde mir wohl ein paar Tage Zeit lassen, um ein umfassendes Bild zu den Neuerscheinungen von Tibhar abgeben zu können. Außerdem will ich ja einen Vergleichstest zu allen Aurus Belägen schreiben, was den Aufwand nochmals erhöht.

Ich denke aber, dass ihr im Laufe der kommenden Woche mit dem ersten Test rechnen könnt.

Edit 23.05.2017: Die Testberichte werden am Donnerstag 25.05. (Aurus Prime) und Freitag 26.05. (Aurus Select) hochgeladen. Der Vergleichstest kommt anfang Juni, aber ohne genaues Datum, da ich in den Klassikerwochen lückenlos jeden Tag einen Bericht bringen möchte, was Priorität hat 😉

 

8 Gedanken zu “Testbeläge vom Tibhar Aurus Prime und Aurus Select eingetroffen

  1. Hallo,
    Mal etwas am Thema vorbei aber aktuell für mich von großem Interesse.
    Welches Cuttermesser (Modell/Typ/Hersteller) bzw klingen benutzt Du?
    Ich bin auf der Suche nach einem sehr hochwertigen Produkt.
    Beste Grüße, Heiko

    • Hallo Heiko,

      ich verwende ein Skalpell und die passenden Klingen von Martor. Hier der Link:
      https://fassadentechnik24.de/Martor-2112554-Skalpell
      Mein Skalpell hat die Nummer 21000 statt 21125.54. Es sind aber die exakt gleichen Klingen. Diese halten sehr lange. Mit einer passenden Schneideunterlage schafft eine Klinge bei FKE Belägen ca. 15 Beläge ohne Probleme. Bei Chinabelägen oder vielen Klassikern ein paar weniger.

      Auf ebay oder amazon findet man diese ebenso.

      Ich benutze zudem einen Arbeitshandschuh, um gleichmäßiger Druck auszuüben. Vor allem beim Kleben von mehreren Schlägern ein Muss 😉

      Das Schneideergebnis ist wirklich traumhaft. Kein Vergleich zur Verwendung einer Belagschere oder eines stumpfen Cutters.

      Martor Klingen
      Martor Skalpell

      Gruß,

      Marcel

  2. Hi Marcel,
    habe vor ca. einem Jahr auch diesen Tip von Dir bekommen und mir so ein Set bestellt. Ich schaffe es aber nicht, eine derart saubere und gleichmäßige Schnittkante hinzubekommen 🙁 Abgesehn davon habe ich bei einigen Hölzern die Kanten rasiert…
    Hast Du einen Trick oder ist es schlicht jahrelange Übung?
    Grüße Dieter

    • Hallo Dieter,

      schwierig nachzuvollzuziehen, woran es liegt. Ich werde in absehbarer Zeit ja auf Youtube gehen und dort garantiert ein Tutorial zum Kleben/Schneiden machen 😉

      Gruß,

      Marcel

  3. Hallo Marcel,
    Vielen Dank für die Infos. Das Teil wird morgen sofort geordert.
    Hast Du schon Erfahrungen mit anderen Klingenformen?
    Manche sind ja so leicht gerundet etc.. Hab mir überlegt für welche Anwendung welche Klingenform geeignet ist.
    Hintergrund ist ja das es eine saubere Rundung werden muss.
    Eine zu breite Klinge ist da wo eher suboptimal.

    Bezüglich des Tutorials zum Kleben/Schneiden – DAS WÄRE SPITZE !
    Ich klebe und schneide viel da ich sehr viel teste.
    In anderen Foren unter „Photino“ vielleicht schon mal drüber gestolpert.
    Ich versuche immer sehr exakt und sauber zu arbeiten und die Perfektion zu erreichen.
    Aber schon das Aufbringen des Belages auf das Holz birgt so manche Tücken.
    Bei manchen Rollen hatte ich schon Blasenbildung (vermutlich konnte ich den Anpressdruck nicht richtig dosieren).
    Manchmal rollt man auch zu kräftig und der Belag wird zu sehr gestreckt.
    Beim Abziehen dann zeigt sich das Dilemma, denn er ist zu klein.
    Aktuell nutze ich die Metallrolle von Soulspin, lege den Belag nur vorsichtig auf und versuche dann die evtl. eingeschlossenen Luft nach außen auszurollen.
    Danach mit der Schlägerpresse konstant aber mit mittlerem Druck pressen.
    Welchen Kleber verwendest Du ?
    Deine Klebetechnik würde mich und sicher auch andere, sehr interessieren !!!

    Beste Grüße sendet Heiko

    • Hallo Heiko,

      klar bin ich schon über dein Pseudonym Photino gestoßen 😉

      Ich finde die spitzen Klingen am geeignetsten, da dadurch sehr exakt am Schläger entlang geschnitten werden kann.

      Als Kleber verwende ich bei Belägen mit Poren den Revolution No.3 mit zwei Schichten auf den Belag und eine aufs Holz beim ersten Aufkleben. Bei Belägen ohne Poren einen lösungsmittelhaltigen Kleber und jeweils eine Schicht.

      Ich werde auf jeden Fall ein Video machen. Habe da so meine Art, Kniffe und Tricks, die vielleicht dem einen oder anderen helfen können. Aber ihr müsst einfach noch etwas Geduld mitbringen, bevor ich mich an das Medium Youtube heranwage 😉

      Viele Grüße,

      Marcel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: