Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2er Belag Sparsets
Allgemeines
Amateure
andro Beläge
Anfängertipps
Ausgenoppt
Bormi´s Blog
Butterfly Beläge
China FKE Beläge
Donic Beläge
Fertigschläger und Sets
Funny
Gewo Beläge
Japan FKE Beläge
Klassikerbeläge
Klassische Tischtennishölzer (Vollhölzer)
Kolumne
Legenden
Nittaku Beläge
Nittaku Fastarc
Produkt-News
Profi Tischtennisschläger
Profisport
Profisport
Prominente Tischtennisspieler
Spring Sponge Beläge
Tensorbeläge
Testberichte
Tibhar Aurus
Tibhar Beläge
Tibhar Evolution
Tischtennis Beläge
Tischtennis Marken
Tischtennis Material
Tischtennis News
Tischtennis Roboter
Tischtennis Schnäppchen
Tischtennis Vergleichstests
Tischtennis Videos
Tischtennisbälle
Tischtennishölzer
Tischtennishölzer mit Faserverstärkung
Tischtennisplatte
Tischtennisplatte
Tischtennisroboter
Tischtennisschläger
TTR Hunter
Webseiten-Report
Xiom Beläge
Xiom Vega

Tibhar Aurus Select

Die zweite Neuerscheinung aus dem Hause Tibhar bildet der Tibhar Aurus Select, welcher mit einem Medium Schwamm ausgestattet wurde.

Interessant ist der Aurus Select allein schon dadurch, dass es die einzige Belagneuheit mit dünnem Obergummi und extra dickem Schwamm bleiben wird, die mit einem 45° Medium Schwamm ausgestattet wurde.

Weder die Donic Blue Storm Belagreihe, noch die andro Rasanter bieten eine solche Version an.

Mein bester Dank gilt an dieser Stelle Tibhar und TT-Shop.de, die die Testexemplare des Aurus Prime und Aurus Select zur Verfügung stellen. So könnt ihr schon über die Belagneuheiten von Tibhar erfahren, auch wenn es noch ein wenig dauert, bis diese auf dem Markt erscheinen werden.

Technische Eigenschaften des Tibhar Aurus Select

Neben dem weicheren, aber ähnlich feinporigen Schwamm, wurde beim Aurus Select auf eine anderen Noppengeometrie gesetzt. Dadurch ist der Belag deutlich weicher, als die härtere Prime-Version.

Das Obergummi wirkt immer noch sehr straff und griffig, aber eben auch elastischer.

Das Testexemplar (schwarz Max./2,33mm) bringt in ungeschnittener Form 65g auf die Waage. Geschnitten auf Butterfly-Standard-Maß macht das 44g. Damit bewegt sich der Belag im Gewichtsmittelfeld.

Spieleigenschaften des Tibhar Aurus Select

Einen spürbaren Katapult und ein angenehmes Feedback gibt der Aurus Select schon beim Einkontern. Dadurch geht das Einspielen ziemlich leicht von der Hand. Das Grundtempo ist relativ hoch, was bei einem so dicken Schwamm nicht verwunderlich ist.

Spinspiel

Das Anziehen geht mit dem Tibhar Aurus Select sehr einfach. Schon mit vergleichsweise wenig Armbeschleunigung kann eine starke Rotation erzeugt werden. Zudem ist auch ein wenig Sound vorhanden, was viele interessieren könnte.

Der Topspin auf Unterschnitt kann bei mittlerem Tempo und mit einer hohen, spinnigen Ballflugkurve gespielt werden. Vor allem beim Handgelenktopspin in der Rückhanderöffnung kann extrem sicher und gefährlich agiert werden.

Schnellere Angriffsschläge haben allerdings ein sehr weiches Spielgefühl. Während ich noch mit dem Aurus Prime die Bälle durchprügeln konnte, erweist sich der Tibhar Aurus Select dabei eher mittelschnell und spürbar zahmer.

Allerdings ist der Belag im mittelschnellen, sicheren Topspinspiel traumhaft kontrolliert und mit einem fehlerverzeihenden Touch versehen.

Halbdistanz und Rasanter Vergleich

Aus der Halbdistanz erzeugt der Aurus Select eine gute Dynamik, wodurch gegnerische Topspins einfach mitgenommen werden können. Die Bissigkeit der härteren Aurus Versionen fehlt jedoch.

Eine große Stärke liegt aber in der Konstanz. Es kann dutzende Male extrem sicher und gleichmäßig Nachgezogen werden. Die fehlende Härte im Endschlag kaschiert der Belag durch seine präzise und spinnige Topspindynamik.

Im Vergleich zu den Rasantern liegt der Schwamm ja zwischen medium-hart (47,5°) und medium-soft (42,5°) Versionen. Das Obergummi ist etwas weicher als die R-Versionen, aber deutlich straffer als bei den V-Versionen. Insgesamt liegt das Spielgefühl bei 43-44°.

Blockspiel und Aurus Select/Soft Vergleich

Im Blockspiel ist der Tibhar Aurus Select zu Hause. Sowohl schnelle Angriffsschläge, als auch langsame Spinbälle, können fast mühelos weggeblockt werden. Im aktiven Blockspiel gibt der extra dicke Schwamm genügend Druck auf den Ball.

Passiv gespielte Blocks werden förmlich absorbiert und vergleichsweise flach, bei mittelschnellem Tempo, herauskatapultiert. Die Katapultunterstützung des Schwammes und des flexiblen Obergummis liefern ein fehlerverzeihendes Spielgefühl und sehr viel Ballkontrolle.

Am ehesten würde ich den Tibhar Aurus Select mit dem Aurus Soft vergleichen wollen, welche von der Gesamthärte fast ähnlich sind. Während der Aurus Soft mehr Zug und Dynamik im Halbdistanzspiel entwickelt, kann mit dem Aurus Select hauptsächlich in Tischnähe sicher und spinnig eröffnet werden. Im Blockspiel geben sich die beiden Beläge nicht viel.

Aufschlag – Rückschlag – Endschlag

Der Aufschlag lässt sich mit dem Tibhar Aurus Select gut spielen. Das Rotationsniveau ist sehr gut, wenngleich nicht so giftig wie mit anderen Belägen. Trotz des weicheren Spielgefühl kann eine ähnlich gute Platzierung wie mit seinem härteren Pendant gespielt werden.

Im Rückschlagspiel zeigt sich der Belag als äußerst sicher und fehlerverzeihend. Bei kurzen Rückschlägen ist zwar ein leichter Katapult zu spüren, welcher sich aber noch im Rahmen hält.

Besonders das gefühlvolle Anziehen auf lange Aufschläge kann sehr spinnig gestaltet werden. Bananenflips über dem Tisch sind bei mittlerem Tempo ein Traum.

Schwieriger gestalten sich die direkten Endschläge. Dabei macht das weiche, und bei harten Schlägen schwammige, Spielgefühl einem einen Strich durch die Rechnung.

Die beste Kombination findet man im Spielzug aus sicherer Rückhanderöffnung mit dem Aurus Select, welche als Vorbereitung für das Abtöten mit einer schnellen Vorhand, zb. dem Aurus Prime, dient. Ergänzt durch ein sicheres Blockspiel auf der Rückhand, sowie harten Gegenspins auf der Vorhand. So habe ich meine Spieltaktik mit dem Prime (VH) und Select (RH) in der meisten Zeit des Belagtests gehalten.

Schuss und Ballonabwehr

Im Schussspiel werden unsichere Schussspieler vom Katapult des Aurus Select profitieren. Die Schlaghärte kann aber nicht im Grenzbereich liegen, da dieser dann einfach zu weich ist.

In der Ballonabwehr kann sich aber schön sicher und mit einer guten Kontrolle eingegraben werden. Gegenangriffe sind ebenfalls möglich, aber mehr im mittelschnellen, auf Rotation orientierten, Bereich.

Tibhar Aurus Vergleich

#NAMERATINGPreisEinzelbewertungLINK
1

Tibhar Aurus Prime

91.67
Testbericht lesen

44,90€

Spieleigenschaften
95
Qualität/Haltbarkeit
88
Preis-Leistungsverhältnis
92
Jetzt bestellen
2

Tibhar Aurus

89.67
Testbericht lesen

38,90€

Spieleigenschaften
88
Qualität/Haltbarkeit
89
Preis-Leistungsverhältnis
92
Jetzt bestellen
3

Tibhar Aurus Soft

89.00
Testbericht lesen

38,90€

Spieleigenschaften
87
Qualität/Haltbarkeit
90
Preis-Leistungsverhältnis
90
Jetzt bestellen
4

Tibhar Aurus Select

87.33
Testbericht lesen

44,90€

Spieleigenschaften
88
Qualität/Haltbarkeit
88
Preis-Leistungsverhältnis
86
Jetzt bestellen
5

Tibhar Aurus Sound

87.33
Testbericht lesen

38,90€

Spieleigenschaften
85
Qualität/Haltbarkeit
90
Preis-Leistungsverhältnis
87
Jetzt bestellen

Fazit zum Tibhar Aurus Select

Der Aurus Select ist in vielerlei Hinsicht besonders. Zum einen ist es der erste Aurus Belag, der auch ein etwas flexibleres Obergummi einsetzt.

Zum anderen findet man keinen anderen Belag mit dünnem Obergummi und maximiertem Schwamm im Medium-Bereich. Durch diese besonderen Eigenschaften hat der Tibhar Aurus Select ein Alleinstellungsmerkmal.

Heraus kommt ein spinniger, katapultstarker und fehlerverzeihender Topspinbelag, der mit viel Handgelenkeinsatz und wenig Schlaghärte am besten zur Geltung kommt. Zudem ist der Belag perfekt für das vorbereitende Rückhandspiel prädestiniert.

Für den mittelschnellen Topspinspieler und für die Rückhand ist der Aurus Select bestens geeignet. Empfehlen würde ich dabei ein niedriges bis mittleres Spielniveau und ein ordentliches Trainingspensum.

Tibhar Aurus Select

44,90€
Tibhar Aurus Select
8.7

Spieleigenschaften

9/10

Qualität/Haltbarkeit

9/10

Preis-Leistungsverhältnis

9/10

Pros

  • Blockspiel
  • Sichere Topspineröffnung
  • Fehlerverzeihend
  • Rückhandspiel

Cons

  • Harte Endschläge
  • Bei höheres Schlaghärte schwammig

33 Gedanken zu “Tibhar Aurus Select

  1. Hey,

    erstmal vielen Dank für den Testbericht!
    Kannst du den Belag mit dem normalen Rasant und dem Vega Japan vergleichen?

    Vielen Dank 🙂

    • Hi,

      grundsätzlich finde ich einen Vergleich zum Vega Japan besser. Beide Beläge zeichnen sich durch ein mittelschnelles Topspinspiel aus. Der Aurus Select wirkt etwas weicher und fehlerverzeihender. Im Blockspiel haben beide Beläge viel Katapult.

      Der normale Rasant besitzt mehr Tempo und Durchschlagskraft. Dagegen kann aber nicht so sicher eröffnet werden, wie mit dem Aurus Select. Finde, dass der Rasant Grip mit seinem flexibleren, griffigeren Obergummi und der höheren Flugkurve besser als Alternative bzw. umgekehrt gelten kann.

      Gruß,

      Marcel

      • Habe jetzt auch kürzlich vom Rasant auf den VJ gewechselt. Das Gefühl hat mir mehr zu gesagt, sowie die Rotation und das Topspinspiel.
        Bin mir halt noch nicht sicher, ob der Aurus was für mich wäre, und wenn welcher…

        Spielen zudem nächste Saison mit dem BTY G40, da könnte etwas mehr Power wahrscheinlich auch nicht schaden…
        Große Auswahl kann echt auch was schwieriges haben 😀

        Grüße

        • Hallo Felix,

          von dem, was du bisher gespielt hast, dann eher der Aurus Select. Der Aurus Prime ist schon ein Stück härter und schneller als die Beläge, die du bisher gespielt hast.

          Vom Testen werde ich dich garantiert nicht abhalten. Besonders da der Select ein sehr guter Belag ist in seinem Bereich.

          Der Fastarc C-1 wäre auch noch eine Option.

          Gruß,

          Marcel

  2. Hallo Marcel,

    vielen Dank für Deinen Testbericht über den Aurus Select, auf den ich schon gewartet habe. Ich spiele schon länger den Aurus Soft 2,1 auf der Vorhand und bin bei meinen gefühlvollen weichen Topspins sehr zufrieden mit dem Belag, da er sehr sicher, kontrolliert und spinnig ist. Ich spiele jedoch mehr nah am Tisch, als in der Halbdistanz und werde daher den Select auf jeden Fall mal testen, da Du ja geschrieben hast, dass der Select hier etwas sicherer und spinniger ist. Der Prime wäre mir da zu schnell und zu hart, auch zu Trainingsaufwendig. Ich spiele den Aurus Soft auf einem von Dir empfohlenem WSC. Rückhand statt eines Klassikers, zuletzt Super Defence 1,6 jetzt den von Dir empfohlenen Andro GTT 45 mit reduziertem FKE, anstatt z.B. Vega Europe. Bisher klappt es im Training ganz gut. Glaube der Select könnte mein neuer Vorhandbelag werden. Da Du ja geschrieben hast, dass der Select optimal für die Rückhanderöffnung und zum blocken geeignet ist, meine Frage ob der Select auch auf “ meiner“ Rückhand ( passiver, Schupf, Block, Konter, leichtes Anziehen ) geeignet und einen Versuch in der dünnsten Schwammstärke wert wäre oder doch hier zu schnell? Hast Du den Select auf Deinem Stiga Allround Classic Carbon getestet?

    Vielen Dank und schöne Grüße
    Volker

    • Hallo Volker,

      also in 1,7mm durfte der Belag in keinem Fall zu schnell sein. Habe aber noch keine Erfahrungen mit den dünnen Schwammstärken gemacht, da die Testbeläge in Max. sind.
      Da aber die Geschwindigkeit hauptsächlich aus dem Schwamm kommt wird der Belag sehr kontrolliert sein in den dünnen Stärken.

      Getestet habe ich die Aurus Beläge auf einem alten Japan Primo (etwas knackiger und schneller als die neuen Versionen) und dem Xiom Vega Pro Holz, um einem Abgleich zu einem typischen Carbonholz zu erhalten. Auf dem Stiga Allround Classic diesmal nicht, zumal ich auch wieder mein Primo in den Wettkämpfen spiele 🙂

      Gruß,

      Marcel

  3. Hallo Marcel,

    okay vielen Dank. Dann werde ich ich den Select einfach mal auf Vor und Rückhand testen und mir dann die beste Kombi raussuchen. Auf jeden Fall ein interessanter und bestimmt sehr guter Belag, wie alle Aurus Beläge.
    Überlege mir neben dem WSC auch das Stiga Allround Classic Carbon zuzulegen für diese Kombi und das
    WSC mit den alten Belägen zu belassen. Was meinst Du dazu? Ist der Aurus oder der Select schneller?
    Denke mir, es könnte mit dem ACC besser funktionieren…..

    Gruß Volker

    • Hallo Volker,

      das ACC ist einfach eine Nummer kontrollierter und langsamer als das WSC. Ob das jetzt besser ist, musst du wissen 😉

      Ich werde alle Aurus Beläge in einem Vergleichstest miteinander vergleichen. Bitte daher um etwas Geduld.

      Gruß,

      Marcel

  4. P.S. Du hast die Beläge ja schon getestet, aber könntest Du für die Rückhand ( Schupf, Block, leichtes Anziehen ) den Andro GTT 45 mal mit dem Select und für die Vorhand ( spinnige Topspins, Kontrolle, Schnelligkeit…) den Select mal mit dem FX-S vergleichen? Holz WSC, ACC, Tiphar Illusion Killer.

    Vielen Dank!!

    Gruß Volker

    • Hallo Volker,

      einen Vergleich zwischen Aurus Select und andro GTT 45 halte ich für weit hergeholt, da beim einen ein reduzierter FKE eingesetzt wird und beim anderen ein maximaler Schwamm mit modernster Tensor-Technologie.

      Zum FX-S und anderen Evolution Belägen werde ich Stellung im Aurus Vergleichstest nehmen.

      Gruß,

      Marcel

  5. Hallo Marcel,
    ein super Testbericht. Damit steht meine Wahl für die RH wohl fest. Anstatt des Aurus soft wird es wohl der Aurus select in 1,9 werden. Ich spiele eher am Tisch und sehr gern Block und Vorbereitungsstopspins. Vom Tempo nehmen sich beide wohl nicht so viel. Meinst Du auf einem Waldner off wäre es mit dem select etwas zu katapultig ?
    Für die VH denke ich ist der Aurus select etwas zu weich. Ich liebäugel ja mit einem Wechsel vom Rakza 7 zum Rozena, Victas V01 stiff oder eben zum select. Deiner Beschreibung nach ist dieser dann allerdings etwas zu weich, wobei das straffe Obergummi natürlich seh interessant ist.

    • Hallo Sascha,

      ich denke, es kommt auf deine Spielausrichtung an. Wenn du einen knackigen Vorhandbelag suchst und mit maximalen Schwammstärken spielen möchtest, ist der Aurus Select womöglich zu weich/schwammig. So erging es mir zumindest. Auf einem Carbonholz war der Effekt nicht ganz so gravierend. Mit 2,1mm hätte mir dort der Belag womöglich mehr zugesagt.

      Zu katapultig ist der Aurus Select nicht. Nur wie gesagt ist kommt halt der Schwamm stärker durch, als bei anderen Belägen. Und das ist bei einer hohen Schlaghärte zumindest gewöhnungsbedürftig.

      Gruß,

      Marcel

  6. Hallo Marcel,

    Super Testbericht. Könntest du den Select vllt mit dem Tenergy 05 fx vergleichen. Die Bereiche Tempo, Spinniveau, Flugkurve und Blockverhalten wären da die wichtigsten!

    Vielen Dank!

    LG Dominik

    • Hallo Dominik,

      wie schon zu deinem Kommentar beim Aurus Prime geschrieben, nehme ich im kommenden Aurus Vergleichstest ausführlich Stellung zu den Tenergys.

      Gruß,

      Marcel

  7. Spieleigenschaften

    0.00

    Qualität/Haltbarkeit

    0.00

    Preis-Leistungsverhältnis

    0.00

    Hallo Marcel!
    Würdest du den Aurus Select als Upgrade des Aurus Soft bezeichenen? Momentan spiele ich den Soft in 1.9 (VH auf WSC )und bin immer noch sehr zufrieden. Welche Schwammstärke wäre dann angemessen? an Max traue ich mich noch nicht ran 🙂

    Gruß Marcus
    P.S.: Viele Dank für deine Testberichte. Werde deinen Blog in Kürze auch unserer Vereinsseite einbinden.

    • Hallo Marcus,

      ich würde beide neuen Aurus Beläge als Upgrade zum Aurus, Aurus Soft und Aurus Sound sehen.

      Ich denke nicht, dass der Aurus Select als absolute, verbesserte Alternative zum Aurus Soft gesehen werden sollte. Wie ich schon im Testbericht geschrieben habe, unterscheiden sich die beiden Beläge in der Spielausrichtung schon etwas.

      Wenn, dann würde ich 2,1mm sagen. Das sollte zwar etwas katapultiger/schneller sein als zuvor, aber immer noch kontrollierbar.

      Gruß,

      Marcel

      PS: Darüber würde ich mich sehr freuen 😉

  8. Hallo Marcel,

    nochmal ein Lob an Dich für Deine geduldigen Antworten auf die vielen Fragen, die Dir jedesmal gestellt weden und Deine Blogseite sowie Deine Tests sind wirklich top, sehr interessant und hilfreich. Ich schaue immer wieder mal rein und bin dann mal auf die Testreihe der Aurus Beläge gespannt.

    Viele Grüße
    Volker

  9. Hi Marcel,
    freue mich und warte auch schon gespannt auf deinen Aurus Vergleichstest, da der Aurus Select auch was für meine Vorhand sein könnte, in dünnerer Stärke.
    Bin ein auch begeisterter Leser deine tollen Beriche.
    Da du ja geschrieben hast, das du auch Vergleiche mit FX-S, anderen Evolutions Belägen (EL-S ?) machst.
    Vielleicht ist ja auch ein Rasanter R/V42,5 und Gewo Hype XT 40 / Hype ELP 42,5 dabei ;-)).
    Hab zuletzt auf meinen 2 dicken Balsahölzer (schnelles + mittelschnelles) gespielt:
    – Evolution FX-S 1,7mm + 1,9mm (am Tisch super, viel Spinn bei Eröffnung, aus der Halbdistanz fehlt mir der Katapult/Tempo)
    – Evolution EL-S max (leider versehendlich in max erworben, muss etwas druckvoller gespielt werden, super Belag, mir aber leider etwas zu dick, teste ich noch mal in dünner)
    – Hype ELP 42,5 1,9mm (guter Belag, nach dem Einspielen wurde die Flugkurve mir am Tisch zu flach und zu lang, aus der Halbdistanz super)
    – Hype XT 40 1,9mm (funktionierte bei mir erst nach dem Tuining gut, erforderte mit meiner Technik am Tisch zu viel Einsatz . Hat aber nicht so viel Rotation, wie die Evolution Beläge FX-S und EL-S, dafür aber mehr Katapult und langsamer als der Hype ELP 42,5)
    – Rasanter R42,5 2,1mm (nur kurz getestet im direkten Vergleich zum FX-S. Mußte bei härteren Schlägen aus der Halbdistanz doch deutlich offener gespielt werden. Im direkten Vergleich sind ganz weiche Block und Konterbälle höher abgesprungen, die ersten härteren im Fallen gezogenen alle im Netz gelandet. Hatte mich bei diesem Kurztest nicht so überzeugt. Wäre ja noch die V-Variante….).
    …und der Donic Blue Storm Z3 steht ja auch noch aus.

    Du kannst, musst aber nicht antworten, warte ich einfach mal ab, bis der Bericht erscheint.
    Vielleicht finde ich ja noch die Eierlegende Wollmilchsau ;-))), welche zu meiner Vorhand passt 🙂

    Viele Grüße
    Stefan

    • Hallo Stefan,

      zu den Evolutions, Rasantern und Bluestorms wird es Vergleiche geben. Auch ein paar Hinweise gegenüber den Tenergy´s. Zu mehr wird es im Vergleichstest allerdings nicht kommen.

      Danke für deine Geduld 🙂

      Gruß,

      Marcel

      • Danke Marcel für die Rückmeldung.
        Das hilft mir auf jeden Fall weiter.
        Dann warte ich einfach noch ein bisschen
        …und ich hab zu danken für die vielen Tests und Info von dir 😉

        LG
        Stefan

    • Hallo Dominik,

      da hast du aber eine ganz schöne Palette an Belägen gewählt, die alle nichts miteinander zu tun haben.
      Was spielst du denn bisher? Und nach welchen Eigenschaften suchst du genau?

      Gruß,
      Marcel

  10. Hallo, steht schon ein Termin für die Veröffentlichung des Aurus Vergleichs fest? Brauche nämlich dringend neue Beläge und kann mich nicht zwischen dem bisher gespielten Aurus Soft und dem neuen Aurus Select entscheiden.

    Grüße,
    Christoph

    • Hi Bo,

      Aurus Select is pretty special with its thick sponge. The opening topspin and blocking are the biggest strenghts. Of course there are better rubbers for this. I think Xiom Vega Japan does a better job when looking at the spinny, controlled opening, using mainly your wrist. And andro Hexer Duro should be more controlled in the blocking game.
      But it ´s hard to find THE rubber, which is similar but better than Aurus Select. Way too unique for such thing.
      Best regards,
      Marcel

  11. Hi Marcel,

    vielen Dank nochmal für diesen Testbericht 🙂 Aktuelle spiele ich den Hexer Duro auf der Rückhand. Seit dem Sommer laufe ich die Rückhandseite weniger um und spiele relativ aktiv mit weichen Topspins. Rotation ist zwar nicht so hoch wie beim Vega Pro aber das stört mich nicht, da ich entweder mit der Vorhand nachziehe oder die Rotation trotzdem genügend ist um einen Punkt zu machen.

    Das Problem ist wenn ich ein bisschen härter ziehen will, klatscht der Ball gegens Holz und der Ball fliegt hinten raus.

    Ist der Aurus Select vielleicht einen leicht härteren Belag mit dem ich ein bisschen mehr Druck machen kann?

    Gruß

    Ankur

    • Hallo Ankur,

      gegenüber dem Hexer Duro ist der Aurus Select deutlich schneller. Dennoch recht kontrolliert durch das weichere Obergummi. Zudem kann man recht spinnige Topspins erzeugen, vor allem weich gezogen.
      Von daher sicherlich eine Überlegung wert. Aber auf keinen Fall eine zu dicke Schwammstärke nehmen.
      Als natürliche Steigerung und etwas härteren, giftigeren und schnelleren Belag habe ich schon oft den Aurus Soft empfohlen. Es ist jetzt nur die Frage, ob du eher ein weicheres Obergummi mit dem Select, und auch ein eher katapultiges Spielgefühl, oder ein etwas direktes Spielgefühl mit dem Soft möchtest.

      Viele Grüße,
      Marcel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: