Tibhar Aurus Soft

Während es bei den Top-Belägen im medium-hart Bereich eine große Auswahl an leistungsfähigen Tischtennisbelägen gibt, so ist die Suche nach einem haltbaren, preiswerten Hochleitungsbelag im medium Bereich eher schwierig. Mit dem Tibhar Aurus Soft ist schon seit langem ein solcher Belag auf dem Markt, der leider im Marketingwahn der jährlich neu erscheinenden Belagserien etwas untergeht.

Dabei hat der Tibhar Aurus Soft alles, was ein Medium-Belag braucht. Leider täuscht das „Soft“ im Belagnamen etwas über die eigentlichen Eigenschaften hinweg. Das Obergummi ist sehr straff und griffig. Auch ist die Haltbarkeit sehr gut und die Abnutzung der Belagoberfläche relativ gering. Der Schwamm ist im normalen medium Bereich und mit mittlerweile durchschnittlich großen Poren ausgestattet.

Spieleigenschaften des Tibhar Aurus Soft

Beim Einkontern ist ein ordentliches Tempo vorhanden. Der Katapult ist vorhanden, aber im mittleren Bereich des Belagspektrums. Durch das typische Aurus Obergummi lässt sich sehr viel Spin beim Topspin erzeugen. Die Flugkurve ist dabei mittelhoch. Vor allem auf Unterschnitt kann mit sehr viel Rotation und relativ sicher eröffnet werden. Durch den vorhandenen Katapult und dem guten Tempo lässt der Aurus Soft sowohl ein schnelles Topspinspiel am Tisch als auch ein Topspinspiel aus der Halbdistanz zu. Gegenüber härteren Belägen fehlt zwar etwas Power, wenngleich nicht viel. Am meisten hat mich die Variabilität beim Topspin überzeugt. Es gibt keine Topspin-Schlagtechnik, die überhaupt nicht mit dem Aurus Soft funktioniert. Ich erkläre mir das so, dass durch das relativ harte, griffige Obergummi anspruchsvolle Schlagarten möglich sind, während der moderate medium Schwamm auch gefühlvolle, langsame Topspinschläge zulässt.

Im Aufschlag-Rückschlag-Spiel gefällt mir, als spinfanatischer Spieler, der Belag sehr gut. Beim dem Aufschlag kann ich sehr viel Rotation erzeugen. Alles in allem ist das Spin-Niveau des Belags im oberen Mittelfeld aller ESN-Beläge angesiedelt, im medium-Bereich einer der spinreichsten Beläge. Zwar nimmt der Belag auch relativ Spin beim Rückschlag an, ist aber keineswegs, bedingt durch den guten Katapult und dem moderaten Tempo, extrem spinanfällig. Sowohl aktive, wie auch passive, Rückschläge lassen sich sehr sicher und mit gutem Druck spielen. Das kurze Ablegen geht ebenfalls sehr ordentlich.

Im Blockspiel zeigt sich eine gute Kontrolle über die Schläge. Durch den moderaten Katapult lassen sich alle Bälle sicher und zielgerichtet blocken. Auch hier nimmt der Belag ein gewisses Maß an Rotation an. Aktive Blocks gefallen mir sehr gut, da der Tibhar Aurus Soft zwar schnell, aber nicht zu schnell, ist und dadurch aktive Schläge eine richtig gute Länge erhalten.

Im Schussspiel lassen sich Gegner gut und sicher von der Platte drängen. Durch das straffe Obergummi konnte ich auch rotationsreiche Spin-Loops präzise Abschießen. Andere Medium-Beläge wirken dabei zu schwammig und unpräzise. Aus der Ballonabwehr lässt sich der Belag auch gut spielen.

Tibhar Aurus Vergleich

#NAMERATINGPreisEinzelbewertungLINK
1

Tibhar Aurus Prime

91.67
Testbericht lesen

44,90€

Spieleigenschaften
95
Qualität/Haltbarkeit
88
Preis-Leistungsverhältnis
92
Jetzt bestellen
2

Tibhar Aurus

89.67
Testbericht lesen

38,90€

Spieleigenschaften
88
Qualität/Haltbarkeit
89
Preis-Leistungsverhältnis
92
Jetzt bestellen
3

Tibhar Aurus Soft

89.00
Testbericht lesen

38,90€

Spieleigenschaften
87
Qualität/Haltbarkeit
90
Preis-Leistungsverhältnis
90
Jetzt bestellen
4

Tibhar Aurus Select

87.33
Testbericht lesen

44,90€

Spieleigenschaften
88
Qualität/Haltbarkeit
88
Preis-Leistungsverhältnis
86
Jetzt bestellen
5

Tibhar Aurus Sound

87.33
Testbericht lesen

38,90€

Spieleigenschaften
85
Qualität/Haltbarkeit
90
Preis-Leistungsverhältnis
87
Jetzt bestellen

Fazit zum Tibhar Aurus Soft

Mit Sicherheit einer der besten Medium-Beläge auf dem Markt. Durch den attraktiven Preis und die guten Spieleigenschaften sowie der Haltbarkeit immer für einen Test wert. Besonders gut gefallen mir die variablen Angriffseigenschaften des Belags. Zwar reicht der Tibhar Aurus Soft nicht an die Branchen-Führer wie Tenergy 05 oder Tibhar Evolution MX-S heran, was Tempo, Rotation und Durchschlagskraft angeht, besitzt dafür aber mehr Kontrolle und Variabilität im Spiel. Einordnen würde ich den Aurus Soft zwischen den langsamen Tensoren wie andro Hexer Duro oder Xiom Vega Europe und den schnellen Tensoren wie Donic Bluefire M1 oder Tibhar Genius.

Was auf jeden Fall feststeht. Der Tibhar Aurus Soft ist auf keinen Fall „Soft“. Auch ist die UVP in Höhe von 36,90€ preislich sehr attraktiv, bei einer sehr guten Lebensdauer des Belags.

Tibhar Aurus Soft

38,90€
Tibhar Aurus Soft
89

Spieleigenschaften

9/10

    Qualität/Haltbarkeit

    9/10

      Preis-Leistungsverhältnis

      9/10

        Pros

        • Variables Topspinspiel
        • Langlebig
        • Kombination aus Gefährlichkeit und Kontrolle

        Cons

        • Guter, aber nicht maximaler Spin
        • Durchschlagskraft fehlt im Vergleich zu den Top-Belägen

        35 Gedanken zu “Tibhar Aurus Soft

        1. Spieleigenschaften

          0.00

          Qualität/Haltbarkeit

          10.00

          Preis-Leistungsverhältnis

          9.00

          Sehr schöner Bericht. Deckt vollkommen mit meinen Eindrücken. Habe ja auf deinen Tipp hin vom Hexer Duro auf den Aurus Soft gewechselt und bin immer noch hochzufrieden. Wer also einen kontrollierten, spinreichen und nicht zu katapultigenn Belag sucht ist beim Aurus Soft an der richtigen Stelle.

          Gruß Marcus, der sich schon auf die Bricht von den 5Qs freut.

        2. Interessanter Test.Ich spiele den Vega Europe max auf auf einem
          Donic Epox Powercarbon.Ich suche einen katapultärmern Belag der mehr Spin produziert.Würde der Aurus Soft da in Frage kommen.Vielen Dank

          • Hallo Karl,

            das trifft beides auf den Aurus Soft zu. Zudem ist dieser deutlich härter (sowohl Schwamm als auch Obergummi) und schneller als ein Vega Europe.

            Gruß,

            Marcel

        3. Spieleigenschaften

          0.00

          Qualität/Haltbarkeit

          9.00

          Preis-Leistungsverhältnis

          8.60

          Hallo Marcel und alle anderen Leser!
          Also. Ich hab es nun gewagt meinen Aurus Soft (1.9mm) gegen einen Tibhar Evolution EL-P zu tauschen. Und ich muss sagen, ich bin vom EL-P total begeistert. Für mich hat der Weg zum EL-P wirklich was mit Evolution zu tun, in allen Belangen (nach dem ersten Training zumindest) stärker ohne dass ich mich groß umgewohnen musste.
          Allerdings muss ich sagen, dass der Aurus Soft bei der Aufschlagannahme einen Tick kontrollierter und vielleicht fehlerverzeihender ist als der EL-P. Aber das gibt sich hoffentlich noch…
          Ansonsten ist der EL-P für mich der nächste Schritt. Komme von chinesichen Beläge wie G666 etc, dann lange Andro Hexer duro zunächst in 1.7 dann in 1.9mm gespielt, zu guter letzt aufgrund von Marcels Tipp (Danke noch mal) den Aurus Soft, den ich jedem nur ans Herz legen kann. (Meine Spielstärke ca. 1450 TTR, 1. Kreisklasse oben)
          Fazit: Wer mal den Sprung zu Tensor Belägen wagen will, ist meiner Meinung nach mit dem Andro Duro als Start-Belag gut aufgestellt und muss dann entscheiden, was ihm/ihr am wichtigesten ist, um dann vom Duro als „Allrounder“-Tensor auf was passendes zu wechseln. Bei mir war es Spinentwicklung und Topspin-Spiel und da sind sowohl Aurus Soft als auch der Evo EL-P top.
          Gruß und viel Erfolg noch mit deinem immer lesenswerten Blog
          Marcus

        4. Hallo Marcus,

          sehr schön, wie du das ganze beschreibst.

          Mit dem EL-P hast du nochmals mehr Möglichkeiten für das aktive Spiel. Auf der anderen Seite ist der Aurus Soft einfacher zu spielen. Und dieser Eindruck wird auch bleiben. Du musst halt schauen, ob du mit der Gewöhnung und Training die Fehlerquote auf ein niedriges Level schrauben kannst und gleichzeitig die dazugewonnenen Angriffsmöglichkeiten nutzt. Wenn dir das gelingt, dann hast du tatsächlich eine Evolution hinter dich gebracht 🙂
          Bin auf weitere Kommentare von dir gespannt 😉

          Gruß,

          Marcel

        5. Spieleigenschaften

          0.00

          Qualität/Haltbarkeit

          9.20

          Preis-Leistungsverhältnis

          7.20

          Servus,

          nochmal was zum Aurus Soft(in 1,9) von mir. Habe den auf der RH immer mal wieder getestet mit verschiedenen Hölzern (Aktuell Joola Aruna OFF 80g). Habe allerdings keinen neuen in letzter Zeit mehr gekauft. Es gibt (zumindest für mich „Ü50″er) 2 Probleme. Zum einen ist der Schupf (ich schupfe sicher nicht viel für mein Alter) eher unkontrolliert. D.h. agressiv (durchaus viel US möglich) passiert es häufig das der Ball plötzlich zu lang wird (bei gleichem „Tempo“) und das bei starkem US v. Gegner der Ball bei gleichem Winkel einmal zu hoch gerät und das andere mal an der Netzkante hängen bleibt. D.h. ich mache damit deutlich mehr leichte Fehler, wenn ich mal nicht aktiv werden kann. Das Ganze häuft sich nach zunehmender Benutzung, so ab 12-14 Spiel-h). Damit einher gehend wird der OG nach dieser Zeit weicher und der Belag wird katapultiger (Schnitt bekomme ich dann weniger rein => Ballkontakt)! Ansonsten wenn der Belag neu ist, Block, Konter Schuss bzw. aggr. TS aus der RH absolut TOP und vor allem, wenn man nicht gut steht auch Fehler verzeihend (was bei Ü50 häufig vorkommt (;-))! Im Übrigen! Der Effekt mit dem weichen OG kein Einzelfall und auch nicht nur bei mir. Suche deshalb immer noch nach einer Alternative (ca. 42-43° Schwamm + etwas härterer OG => Acuda S2 ist anders). Wenn der T05FX nicht so schnitt/winkelanfällig wäre im passiven Spiel (Preis mal außen vor), dann wäre der ’ne Alternative.

          Gruß Ralf

        6. Spieleigenschaften

          0.00

          Qualität/Haltbarkeit

          9.00

          Preis-Leistungsverhältnis

          8.50

          Hallöchen!
          Nach meinem „Ausflug“ zum EL-P, bin ich nun wieder zurück zum Aurus Soft. Warum? Nun der EL-P ist wahrscheinlich für mein Trainingspensum (einmal pro Woche) etwas zu anspruchsvoll und der Aurus Soft etwas einfacher zu spielen. Zumindest für mich.
          Für alle die mehr Zeit haben ist der EL-P eine „giftigere“ Alternative zum Aurus Soft. Der Umstieg ist nicht all zu hart, aber wie gesagt, anspruchsvoll.
          Hoffe, dass es kein Fehler war zwischendurch den EL-P zu testen und der Aurus Soft mich wieder gut unterstützt.
          Gruß und weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog
          Marcus

          • Hi Marcus,

            denke nicht, dass du bei der Umstellung zurück auf den Aurus Soft Probleme haben wirst. Und ja, man muss immer abwägen, welches Trainingspensum vorhanden ist, um anspruchsvollere Beläge beherrschen zu können.

            Gruß,

            Marcel

        7. Spieleigenschaften

          0.00

          Qualität/Haltbarkeit

          0.00

          Preis-Leistungsverhältnis

          0.00

          Hi,
          wie ist denn der Katapult im Vergleich zum Aurus Sound? Den finde ich im Prinzip klasse, aber zu Katapultig.

          • Hi huba,

            nur gemessen am Katapult hast mit dem Aurus Soft schon spürbar weniger Katapult. Dies liegt vor allem daran, dass der Schwamm des Aurus Soft deutlich härter ist (medium bis medium-weich statt weich).

            Viele Grüße,

            Marcel

            • Hallo Marcel,
              tausend Dank für die schnelle Antwort. Der Aurus Sound ist mir an sich nicht zu schnell, mir fällt es einfach wegen des Flummieffekts schwer, den Ball kurz und kontrolliert zu halten. Dann könnte der Aurus Soft in der Tat eher was für mich sein.
              Viele Grüße
              Felix

          • Hi Darko,

            der Aurus Soft ist schon deutlich weicher als der Rakza 7. Beide Beläge erzeugen viel Rotation, wobei ich den Rakza 7 vorne sehe. Ähnlicher wäre der normale Aurus, der mehr Power und Spin hat als der Rakza 7. Den Aurus und Rakza 7 würde ich mehr in tischnähe spielen. Der Aurus Soft ist variabler und besitzt im passiven Spiel mehr Katapult, wodurch vor allem das Blocken einfacher ist.
            Hoffe das hilft dir weiter 😉
            Gruß,
            Marcel

          • Hallo Darko,

            den Rasant Powersponge ist um einiges weicher und katapultiger. Der Aurus Soft spielt sich schneller, direkter und hat wesentlich mehr Power. Schwamm ist im Medium-Soft Bereich.

            Gruß,

            Marcel

        8. Hallo Marcel,

          Ich würde gerne wissen wie sich der Aurus Soft im Gegensatz zum Andro Rasant Grip spielt?
          Vorallem vom Spielgefühl, der Gesamthärte und der Spinentwicklung.
          Habe die letzten 2 Monate den Evolution FX-P gespielt doch der Schwamm wat mir deutlich zu weich und ich bin damit nicht so zurecht gekommen.
          Habe mit einem 5 Monate alten Rasant Grip viel mehr Spin in die Bälde bekommen als mit dem FX-P. Doch ich möchte mir diesen nun nicht mehr holen, da er ja ausläuft und ich nun nach einem Rasant Grip Erstaz suche.

          Danke schon mal im Vorraus.

          • Hallo Julian,

            allgemein würde ich jetzt erstmal die Rasanter Tests abwarten. Da könnte eine Alternative dabei sein.
            Der Aurus Soft hat einen weicheren Schwamm, aber ein griffigeres Obergummi. Vom Spinniveau würde ich beide Beläge in eine ähnliche Kategorie setzen. In Tischnähe ist der Grip besser, aus der Halbdistanz finde ich den Aurus Soft angenehmer zu spielen.
            Insgesamt kann der Aurus Soft eine Alternative sein, wobei es wohl ähnlichere Beläge gibt.

            Gruß,

            Marcel

        9. Hallo Marcel,
          z.zt. spiele ich den Vega Europe 1,8 auf der RH. Dort vornehmlich Blockbälle, Schupf und Eröffnungstopspins. Hin und wieder mal ein Schuss.
          Ich überlege nun auf den Aurus soft zu wechseln, da ich einen Belag suche der eine Nuance härter und schneller ist. Meinste der Aurus soft in 1,7 wäre da geeignet oder doch in 1,9 ??
          Alternativ hab ich schon mal ein Auge auf den Victas V01 Limber geworfen
          Gruß
          Sascha

          • Hallo Sascha,

            würde schon sagen, wenn es auch schneller sein soll, dass du 1,9mm nehmen solltest. 1,7mm ist vielleicht auch zu direkt.

            Der Limber ist etwas weicher, aber eben auch schneller als der Vega Europe. Wäre beides einen Test wert 😉

            Gruß,

            Marcel

        10. Hallo Marcel,
          vielen Dank für Deine Antwort. Die Idee zu einem Wechsel auf der RH kommt dadurch, dass ich nun wieder das Waldner off spiele. Da das Holz etwas vibriert ist mir das mit dem Vega Europe etwas zu weich.
          Denke dann ist der Aurus soft in 1,9 wohl die passende Lösung. Der Limber soll ja nur ein wenig härter als der Vega Europe sein.

          VG
          Sascha

        11. Hallo Marcel,
          das werde ich auf alle Fälle machen. Wird aber erst im Mai passieren, da wir vorher noch Relegationsspiele haben und ich erst danach die neuen Beläge draufziehen werde.
          Bin schon auf Deinen Testbericht zum Rozena gespannt. Bisher ist nämlich der Rakza 7 auf der VH gesetzt.

          Gruß
          Sascha

          • Hallo Sascha,

            bin auch auf den Rozena gespannt. Laut Butterfly ist dieser ab morgen pünktlich im Verkauf. Dann wird wohl kommende Woche ein Bericht folgen 😉

            Viele Grüße,

            Marcel

        12. Spieleigenschaften

          0.00

          Qualität/Haltbarkeit

          0.10

          Preis-Leistungsverhältnis

          0.00

          Hallo Marcel,

          was würdest du zu einem Spieler sagen, der bislang 2x Tibhar Genius (VH 1,8 und RH 2,0) auf einem Samsonov Premium Contact Holz gespielt hat und nun auf ein Samsonov Pure Wood umsteigen möchte in Kombination mit 2x Aurus Soft (RH 2,1 / VH 1,9).
          Was hätte der Spieler denn von seiner neuen Kombination auf dem Schläger zu erwarten?
          Die Frage ist natürlich rein hypothetisch und betrifft mich keinesfalls. 🙂

          Vielen Dank und viele Grüße
          Marc

          • Hallo Marc,

            ich würde, natürlich rein hypothetisch, dem Spieler sagen, dass sein neuer Schläger langsamer und kontrollierter ist, trotz der minimal dickeren Beläge.
            Vor allem das Pure Wood ist gegenüber dem Premium Contact spürbar langsamer und gefühlvoller. Auf der Belagebene ist die Ballflugkurve flacher und etwas weniger Rotation ist möglich, wenngleich die weichere Kombination einfacher zu spielen ist.
            Aus der Halbdistanz ist eine gute Dynamik vorhanden, aber die Power und die Schlaghärte gegenüber der vorherigen Kombi fehlt. Im Blockspiel ist nun auch mehr Katapultunterstützung vorhanden.

            Alles in allem mehr Kontrolle, weniger Spin und gefühlvolleres Spiel nun möglich.

            War das jetzt hypothetisch genug? 😀

            Gruß,

            Marcel

          • Hallo Darko,

            der Tibhar Aurus Soft ist härter und durchschlagskräftiger als der T05FX. Die Ballflugkurve ist flacher, aber es kann vor allem aus der Halbdistanz mehr Druck aufgebaut werden.
            Bei weichen Topspins ist der T05FX spinniger und es kann noch sicherer eröffnet werden.
            Beide Beläge besitzen ein straffes Obergummi und sind grundsätzlich sehr rotationsstark ausgelegt.

            Gruß,
            Marcel

        13. Hallo Marcel,

          Glückwunsch zu deiner coolen Seite. Du gibst dir wirklich Mühe, das sieht man.

          Frage zum Aurus Soft bzw. Evo FX-S:
          Ich spielte auf meiner Vorhand schon sehr harte Beläge, wie DHS Neo Skyline 3, aber auch sehr weiche, wie den Aurus Sound, mit all den Vor- und Nachteilen. Am Aurus Sound gefällt mir, dass der sowas von fehlerverzeihend ist und dass man den ersten Ball für einen so weichen Belag sehr schnell anziehen kann. Der Spinbogen ist bei geringer Schlaghärte hoch und kurz. Ab mittlerer Schlaghärte wird der Spinbogen dann, so wie du im entsprechenden Artikel beschrieben hast, sehr flach und noch kürzer. D.h. ich kann den Ball immer schnell anziehen und der Ball geht niemals hinten raus, was immer mein größtes Problem war. Spiele nämlich einen ganz leichten Rückhandgriff, bin nah am Tisch und habe einen sehr tiefen Schlagansatz. Ich suche nun einen VH-Belag, der einen etwas längeren und konstanteren Spinbogen hat als der Aurus Sound. Aurus Soft, oder Evo FX-S, oder ganz was anderes? Beim Aurus Soft werden mir die Unterschnittservice leider sehr lang. Das Holz ist übrigens ein Xiom Vega Pro.

          Vielen Dank und LG
          Thomas

          • Hallo Thomas,

            die einfachste Lösung wäre es, den Aurus Sound in einer dickeren Schwammstärke zu nehmen. Mehr Bogen und Konstanz sind vorprogrammiert. Vergiss die Aussage aber, wenn du schon 2,1mm spielst 😉

            Ich halte aber den Aurus Soft für die naheliegenste Lösung. Klar hast du anfangs Umstellungsprobleme, wie jetzt bei dir mit dem Aufschlag. Um aber die gewünschte Konstanz hinein zu bekommen, ist ein etwas härterer und schnellerer Beläge (-> Länge) nicht verkehrt.

            Der Evolution FX-S ist nochmals eine Steigerung, was den Anspruch, aber auch die Möglichkeiten, angeht. Das muss man einfach abwiegen.

            Also vom Gefühl her würde ich dir raten beim Aurus Sound zu bleiben oder mit dem Aurus Soft Aufschläge zu üben 😉

            Gruß,

            Marcel

            • Hallo Marcel,

              bevor ich es vergesse, ich habe Probleme bei der kleinen Rechenaufgabe unten. Immer wenn das Ergebnis zweistellig ist, funktioniert’s nicht. Die Fehlermeldung lautet sinngemäß, dass die Eingabe falsch ist.

              Zum Thema:
              Ich bin von der Schwammdicke her schon auf Maximum. Dass ich mit der Schwammhärte rauf muss, ist mir schon klar. Die Frage ist wie hoch bzw. wie hart. Mittel-harte Beläge finde ich sehr verlockend, weil ich den ersten Ball dann sehr hart anziehen kann. Wenn da nicht das Problem mit dem Nachziehen (2. Topspin) wäre.

              Was anderes, ich fühlte mich immer mit harten Obergummi wohler, mit dem Tenergy 64 konnte ich gar nicht – erster Topspin immer im Netz. Der 25er, der war mein Belag. Bin aber aufgrund vom Preis weg von den Tenergies. Entspricht der T25 ungefähr dem EL-P, oder?

              Abschließende Frage: Unterschied von harter Schwamm, z.B. in 1,9mm oder weicherer in Maximum.

              Danke und LG
              Thomas

              • Hallo Thomas,

                danke für den Hinweis. Habe ein anderes Captcha Plugin installiert und hoffe, die Probleme sind nun endgültig gelöst 😉

                Leider nein. Der EL-P spielt sich schon anders. Viel dynmischer und auch aus der Halbdistanz spielbar. Dafür lange nicht so spinanfällig und durch den weicheren Schwamm kontrollierter. Das Obergummi ist aber schön straff und sollte dir entgegen kommen.

                Ein harter Schwamm hat generell weniger Katapult und benötigt mehr Armzug, um das Potential ausnutzen zu können. Dafür besteht ein größeres Rotationspotential und mehr Power in den Endschlägen.
                Ein weicherer, aber maximaler Schwamm dagegen besitzt zwar auch ein hohes Grundtempo und viel Potential, aber gibt letztendlich bei harten Schlägen mehr nach. Die „Kontrolle“ ist besser, da man mehr Feedback bekommt und durch den Katapult die Spinanfälligkeit ausgeglichen wird.

                Beläge mit straffen Obergummis zum testen für dich wären der Aurus Soft, Nittaku Fastarc C-1 oder eben Tibhar Evolution EL-P. Aber jeweils nicht in der maximalen Schwammstärke, damit du auch genügend Kontrolle besitzt.

                Gruß,

                Marcel

        14. Hallo Marcel,

          hab gestern den Aurus Soft in Max auf der Vorhand erneut kurz angestestet. Gleich beim einkontern, hab ich mich aufgrund des hohen Ballabsprungs überhaupt nicht wohlgefühlt. Der Topspin einen Metern hinterm Tisch ging ja ganz gut, aber der Aurus Soft ist einfach nicht mein Belag. Der Aurus Sound ist mir da obwohl, oder vielleicht gerade deswegen, er selbst bei geringer Schlaghärte aufs Holz durchschlägt, um Welten lieber.

          Kannst du den Aurus Soft oder Sound mit den Evo-Belägen und dem Fastarc C1 bzgl. Ballabsprung im geraden Spiel, insbesondere Konter, vergleichen?

          Ich werde nochmals ein paar Euro in die Hand nehmen und ein paar Beläge testen. Wenn dir da noch was einfällt, dann bitte her damit. Der Ballabsprung sollte eher flach bis sehr flach sein.

          Jedenfalls testen werde ich den Nittaku Hurricane 2 – auch wenn ich nacher enttäuscht bin. Die DHS-NEO-Version fand ich für mein Spiel nicht schlecht. Ich hoffe, ich krieg das den Nittaku H2 über deinen Shoppartner.

          Danke und lG
          Thomas

          • Hallo Thomas,

            der Nittaku C-1 und der Tibhar Evolution FX-S haben eine relativ hohe Ballflugkurve. Der FX-P besitzt dagegen eine Flache.
            Interessant könnten dann auch die neuen Beläge wie Donic Bluestorm Z3 oder andro Rasanter V42 sein, welche doch sehr flache Ballflugkurven haben. Nimm aber nicht die maximale Schwammstärke, da es sonst zu schnell wird.
            Einfach mal anfragen. Der Matthias kann alle Nittaku Beläge besorgen.

            Gruß,
            Marcel

          • Hallo Darko,

            ein Vergleich der beiden Beläge ist schwierig, da der Baracuda wesentlich härter ist. Besser wäre ein Vergleich Aurus Soft mit Baracuda Big Slam.

            Der Baracuda ist ein harter, katapultarmer Rotationsbelag mit hoher Ballflugkurve. Ähnlich einem Tenergy 05. Der Aurus Soft hingegen ist ein medium-soft Belag, der aber durch sein härteres Obergummi auch eine gute Rotation und Durchschlagskraft besitzt.

            Gruß,
            Marcel

        Schreibe einen Kommentar

        %d Bloggern gefällt das: