Tischtennis Material Anfängertipps – Tischtennisschläger Roadmap

Für den ersten Teil der Themenreihe Tischtennis Material Anfängertipps habe ich versucht zu verstehen, welches Kopfzerbrechen ich vor der Wahl meines ersten Tischtennisschlägers hatte. Ich blätterte in meinem ersten Tischtenniskatalog, ich glaube es war Contra, und ich war überwältigt von den vielen, tollen Produktbeschreibungen und Werteangaben. Ich liebe es Tabellen zu analysieren. Kein Belag und kein Holz war gut genug. Am Ende habe ich mich für ein viel zu schnelles Holz und zu dicke Beläge entschieden. Zum Glück (damals habe ich geweint) ist mein Schläger auf tragische Weise in den ersten Wochen gebrochen. Nein, kein Materialfehler, sondern jugendlicher Blödsinn (ich will nicht näher ins Detail gehen, sonst wird es peinlich 😀 ). Mein zweites Holz war dann das Butterfly Andrzej Grubba All+ und zwei Sriver FX Beläge. Dieser Schläger war dann genau richtig für mich.

Das Problem, wovor viele Anfänger stehen, ist die Wahl des ersten Tischtennisschlägers. Zwar gibt es Kataloge, den Rat der Vereinskameraden oder den Tischtennishändler, die mir allesamt weiterhelfen können. Doch es bleibt eine Restunsicherheit. Daher möchte ich meine Erfahrung teilen, die ich anhand von mir selbst, Vereinskameraden oder meinen Jugendspielern gesammelt habe, und erstelle eine Tischtennisschläger Roadmap, wann und warum bestimmtes Tischtennismaterial in den ersten Jahren im Tischtennissport gespielt werden sollte. Diese ist nicht bindend, gibt aber Tischtennisanfängern einen Überblick, welche Art von Tischtennisschläger ab welchem Zeitpunkt sinnvoll ist.

1 Tischtennisschläger Roadmap: Erste Schritte im Tischtennis

Sie sind Freizeitspieler und Hobbysportler, ein Jugendlicher auf dem Pausenhof oder ein Bürohengst, der mal Abwechslung vom vielen Herumsitzen braucht? Ja, dann ist Tischtennis eine perfekte Möglichkeit, um all den Stress und die Sorgen hinter sich zu lassen… Ok ich höre jetzt auf mit dem Werbetexten 😉

Joola Schlägerset Team School
Joola Schlägerset Team School

Wenn das erste Mal Tischtennis gespielt wird, ist es eigentlich egal, was für einen Schläger oder was für ein Brett bzw. Smartphone benutzt wird. Wichtig ist nur bei den aller ersten Schritten, dass ein Grundverständnis für Tischtennis entsteht und die Feinmotorik geschult wird. Es ist nicht notwendig einen überteuerten Butterfly Timo Boll ALC Schläger auf Amazon zu bestellen (teurer als UVP!). Ein einfaches Schlägerset, wie das Joola Schlägerset Team School*, für ein paar Euro reicht vollkommen aus.

2 Tischtennisschläger Roadmap: Eintritt in den Tischtennisverein

Ich denke wer begeistert an der Freizeit-Tischtennisplatte seine Oma abzockt, sollte sich überlegen in den Tischtennisverein einzutreten. Dort können dann andere Jugendliche oder hauptsächlich alte Männer von der Platte geschossen werden. Nach dem ersten Training dort und keinem Satzgewinn, weil dort alle bessere Schläger haben als man selbst, es gibt auch offensichtlich keinen anderen Grund für die Niederlagen, dann wird neues Material gebraucht. Auch wenn mich jetzt Intersport, Karstadt und die sonstigen Firmen hassen werden, wenn ich das jetzt sage, aber kauft auf keinen Fall teure Fertigschläger aus dem normalen Sportgeschäft. Diese kosten 60-100€ und taugen, gelinde ausgedrückt, nichts. Spart lieber euer Geld für einen richtigen Tischtennisschläger. Dieser besteht aus einem Marken Tischtennisholz und zwei Marken Tischtennis Belägen. Diese haben zwar keine 5 Sterne, taugen dafür aber etwas. Und billger ist dies auch noch.

Joola Mega Carbon
Joola Mega Carbon

Es gibt Ausnahmen. Joola bringt seit einiger Zeit Schläger wie Joola Mega Carbon*
oder Joola Spider* heraus. Diese haben Einsteigerbeläge montiert, die es einfach als Belag zu kaufen gibt. Dies ist auch ein Kriterium für einen guten Tischtennisschläger. Alle Komponenten sind einzeln erhältlich und ein eigenes Produkt.

Dennoch würde ich zu einem Komplettschläger, der von einem Tischtennis Fachhändler zusammengestellt wurde, wie es bei diesem Angebot eines TT Online Shops* gemacht wurde, raten.

Wichtig ist, dass ein Allround Holz, wie das Stiga Allround Classic oder das Donic Appelgren Allplay, ausgewählt wird. Die Griffform ist eigentlich egal. Nehmt einfach mal alle verschiedenen Griffe in die Hand. Die meisten bevorzugen konkav.

Stiga Allround Classic
Stiga Allround Classic

Auf das Allround Holz kann man sich dann klassische, gut kontrollierbare Beläge montieren lassen. Für einen Anfänger sollten diese einen medium Schwamm bis weichen Schwamm haben. Solche Beläge gibt es von allen bekannten Premiummarken wie Donic, andro, Tibhar, Xiom, Butterfly, Yasaka, Joola uvm. Beispiele sind Donic Vario (Soft), Tibhar Vari Spin, Xiom Musa, Butterfly Sriver FX, Joola Zack. Ein Geheimtipp für Sparfüchse ist der Friendship 729 FX Super Soft. Als Belagstärken kommen am Anfang 1,5 bis 2,0mm in Frage, je nachdem wie viel sich schon zugetraut wird. Das schöne ist, dass nach einer gewissen Zeit die Beläge einfach ausgetauscht werden können, wenn die Beläge abgespielt sind oder einfach zu langsam geworden sind. Bittet daher beim Fachhändler auch um eine Holzversiegelung mit speziellem Tischtennislack, damit sich die Furniere beim Abziehen nicht lösen.

Darüber hinaus gibt es in unserem Tischtennisschläger Test auch Schläger für den Vereinseinstieg oder gehobenen Hobbybedarf. Zu nennen wären hier der Testsieger, der Stiga Allround Premium Spin oder der Profi Tischtennisschläger Allround, und das schon ab 55,90€! Für die kleinsten gibt es den Kinder Tischtennisschläger. Also schaut euch das mal an 😉

Tischtennisschläger Test – Finde deinen passenden Tischtennisschläger!Tischtennisschläger Test Profitischtennisschläger

3 Tischtennisschläger Roadmap: Stabile Technik; ab einer Stärke von ca. 1100 TTR Punkten

andro Hexer Duro
andro Hexer Duro

Nach einiger Zeit sollte sich die Technik bei den Grundschlägen stabilisiert haben und das Anfangsniveau deutlich übertroffen worden sein. Nun kann zumindest auf der dominanten Schlagseite ein schnellerer und leistungfähigerer Belag ausprobiert werden. Dies ist vor allem Offensivspielern zu empfehlen. In Frage kommen Einsteiger-Tensorbeläge wie den andro Hexer Duro bzw. den Xiom Vega Europe oder harte klassische Beläge wie den Yasaka Mark V oder Donic Coppa. Diese sollten nicht in maximaler Schwammstärke gewählt werden, aber 1,7 bis 2,0mm sollte im Rahmen des kontrollierbaren sein. Abraten würde ich an dieser Stelle noch von einem Holzwechsel oder Belagwechsel zu einem Spitzenbelag wie Butterfly Tenergy 05, Tibhar Genius, andro Rasant oder Donic Bluefire M1. Diese Beläge sind einfach noch zu hart und zu schnell.

4 Tischtennisschläger Roadmap: Gute Technik; ab einer Stärke von ca. 1300 TTR Punkten

Butterfly Primorac Off-
Butterfly Primorac Off-

Die Spielstärke und die dazu gehörige Technik sind nun schon recht ansehnlich. Topspins können sicher angezogen werden und die Kontrolle beim Unterschnitt sowie Blockbällen ist ebenso recht ordentlich. An dieser Stelle kann nun auf Tensorbeläge im Soft- bis Medium-Bereich von einer Stärke 1,7 bis 2,0mm gesetzt werden. Auch Top-Belagserien kommen auf der dominanten Schlagseite nun in Frage, allerdings in einer geringen Schwammstärke. Das Allroundholz kann immer noch weiter gespielt werden. Ein talentierter Topspinsspieler kann auch überlegen, auf ein Off- Holz zu wechseln, wie dem Butterfly Primorac Off-.

5 Tischtennisschläger Roadmap: Sehr gute Technik und guter Armzug, ab einer Stärke von ca. 1500 TTR Punkten

Tibhar Evolution MX-S
Tibhar Evolution MX-S

Von nun an muss jeder selbst wissen, welches Spielmaterial zum individuellen Spiel passt. Manche steigen an dieser Stelle auf sehr schnelle Hölzer und Beläge um, damit noch ein Leistungsschub erreicht wird. Doch sollte immer ehrlich bedacht werden, was für ein Spielertyp ich bin. Die meisten Spieler brauchen keine schnellen Carbon Hölzer oder den nächsten Tibhar Evolution MX-S. Es ist wichtig, dass das Spielmaterial passt. Dazu benötigt es Beratung oder Erkenntnis, die über Anfängertipps hinaus geht.

Fazit

Ich hoffe, dass ich einen guten Einblick geben konnte, welchen Weg man als Tischtennis Anfänger gehen kann. Es ist wichtig, dass immer eine ehrliche, gute Selbsteinschätzung vorhanden ist. Ich weiß, jedes Jahr kommen neue, schöne Beläge heraus, die zum Kaufen und Testen einladen. Oder als Einsteiger ist man überfordert von den vielen möglichen Holz- und Belagkombinationen. Bitte kauft euch einen kontrollierbaren Schläger zu Anfang. Selbst wenn nicht pro Satz eine Granate raus gehauen werden kann, so bringt man wenigsten jeden Schupfball sicher über das Netz und kann die Angriffe sicher gestalten. Und meidet Kaufhausschläger. Diese sind teuer und taugen, verglichen mit Marken Belägen und Hölzern, nur wenig.

Habt ihr Fragen, dann kommentiert einfach diesen Beitrag!

2 Gedanken zu “Tischtennis Material Anfängertipps – Tischtennisschläger Roadmap

  1. Vielen Dank erstmal für den Ratgeber.
    Eine allgemeine Frage: Sind der Belag „Yinhe Mercury II“, sowie das Holz „Friendship C-3“ eine gute Wahl?
    Zu mir, bzw. meinem Bruder, der einen neuen Schläger braucht: Wir sind relative Anfänger; spielen nicht im Verein, aber haben schon ziemlich viele Spielstunden auf der eigenen Platte sowie auf dem Spielplatz verbracht. Momentan spielt er einen ausgeliehenen Schläger mit der Langnoppe „Giant Dragon Meteorite“ auf RH und „Andro Rocket“ auf Vorhand. Er ist eher ein defensiver Spieler. Unsere Technik/Spieltempo/Co. kann ich natürlich schlecht beurteilen.
    Taugt der Belag (aktuell für unter 4€ zu haben) und das Holz (ca. 11€)?

    • Hallo Michael,

      es ist halt immer die Frage, wie viel du ausgeben möchtest. Wenn du dir sagst, dass du erstmal mit einem sehr günstigen Schläger anfangen möchtest, dann liegst du mit dem oben genannten Material gar nicht so falsch. Die Spieleigenschaften schlagen jeden Kaufhausschläger.
      Allerdings ist der Belag und das Holz am unteren Rand dessen, was man als Vereinsspieler qualitativ akzeptieren könnte. Das muss dir bewusst sein.
      Wenn es dir etwas ernster mit dem Tischtennis ist, dann rate ich ca. 50€ für einen Allroundschläger auszugeben. Diesen kannst du jahrelang nutzen, bei entsprechender Pflege bzw. mit schnelleren Belägen ausstatten, wenn du besser wirst und dir das ganze zu langsam wird.
      Zwei Beispiele dafür habe ich im Tischtennisschläger Test verwendet. Ansonsten ist immer ein TT-Shop der richtige Ansprechpartner.
      Wenn du noch weitere Fragen hast, dann helfe ich dir gerne weiter.

      Gruß,

      Marcel

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
6 + 17 =


%d Bloggern gefällt das: