Tischtennisschläger – Für Anfänger und Wiedereinsteiger

Kinder TischtennisschlägerStiga Allround Premium SpinTischtennisschläger AllroundXiom Musa ClassicTSP Allround
Preis 69,90€ 91,70€55,90€ 59,70€69,90€ 91,70€74,78€ 89,90€79,28€ 114,70€
HolzDonic Waldner YoungstarStiga Allround ClassicStiga Allround ClassicXiom Classic Allround STSP Swat 5
Holzfurniere5-schichtig5-schichtig5-schichtig5-schichtig5-schichtig
VorhandDonic Vario SoftPalio Extreme SpinDonic QuattroXiom MusaTSP 730
RückhandDonic Vario SoftPalio Extreme SpinDonic QuattroXiom MusaTSP 730
BelagtechnologieKlassischKlassischKlassischKlassischKlassisch
Gewichtca. 160gca. 165gca. 170gca. 170gca. 170g
EignungAllAll/All+All/All+All/All+All+
ZUM ANGEBOTZUM ANGEBOTZUM ANGEBOTZUM ANGEBOTZUM ANGEBOT

Ein Tischtennis Anfänger oder Wiedereinsteiger wird förmlich von der Masse an Tischtennisbelägen, Tischtennishölzern und Tischtennisschlägern erschlagen. Um einen Durchblick zu erlangen, bedarf es jahrelanges „studieren“ des Tischtennismaterials.

Aber selbst dann, und ich spreche aus Erfahrung, gibt es immer wieder etwas neues zu lernen.

Um aber euch Rookies unter den Tischtennisspielern einen guten Einblick zu geben, möchte ich ein paar grundlegende Themen ansprechen, die euch helfen, um zumindest den ersten Tischtennisschläger ohne Bauchschmerzen zulegen zu können.

Aber ebenso werden alle TT-Wiedereinsteiger den einen oder anderen Ratschlag gerne hören.

Das richtige Holz wählen – Die wichtigste Aufgabe

Ich pflege den Spruch: „Das Tischtennisholz ist die Seele des Schlägers“. Der Einfluss auf die Gesamtkonstruktion des Tischtennisschlägers ist beim Holz wesentlich höher als bei den Belägen.

Außerdem sehe ich die Tischtennisbeläge als eine Art Gebrauchsgegenstand, der nach dem Abspielen wieder abgezogen und ersetzt wird.

Das TT-Holz dagegen kann, vorausgesetzt man bleibt nicht mal mit der Kante hängen oder schmeißt seinen Schläger aus Wut quer durch die Halle, viele Jahre gespielt werden.

Deshalb ist die Wahl des Spielholzes extrem wichtig. Es sollte auf keinen Fall mit zu viel Tempo gewählt werden, sondern einem ein gutes Ballgefühl entsprechend der eigenen Spielstärke bieten.

Den verlockenden Ruf nach dem schnellsten und teuersten Tischtennisholz, das das eigene Spiel in neue Sphären katapultiert, kenne ich selbst. Aber man muss einfach realistisch bleiben.

Der typische Tischtennisanfänger braucht eine kontrolliertes Allroundholz. Solche Hölzer sind relativ leicht, haben ein gutes Handling und sind i.d.R. sehr günstig. Auf Werkstoffe wie z.B. Carbon kann getrost verzichtet werden.

Für manchen Tischtennisneuling spielt auch die Wahl der Griffform eine große Rolle. Ich würde sagen, dass die meisten Tischtennisspieler mit einem konkaven Griff zu Beginn am besten aufgehoben sind. Das zeigt zumindest meine Erfahrung, unter anderem als Jugendtrainer, da ich regelmäßig neue Tischtennisschläger für die Neulinge besorgen musste.

Aber am besten nehmt mal verschiedene Tischtennishölzer in die Hände, von Vereinskameraden oder in einem TT-Shop, und schaut, was euch am besten liegt. Einfluss auf die Spieleigenschaften des Holzes haben die Griffformen jedenfalls nicht.

Die Tischtennisbeläge – Klassiker vs. Moderne FKE-Beläge

Tischtennisanfänger sollten zu Beginn auf ihrem Tischtennisschläger klassische Tischtennisbeläge aufkleben lassen. Das ganze erklärt sich, wenn ich die Unterschiede kurz aufzeige. Als weiterführenden Artikel solltet ihr „Klassiker vs. Tensor – Der Vergleich“ lesen.

Im Grunde genommen ist nur wichtig zu wissen, dass FKE-Beläge (Frischklebe-Ersatzbeläge) oder Tensoren viel mehr Tempo, Rotation und Katapult, also die herausschleuderne Eigenschaft beim Aufprall des Balles, besitzen, wodurch diese für eine Tischtennisanfänger nur schwer zu kontrollieren sind.

Mit einem klassischen Tischtennisbelag kann die Technik sehr gut erlernt werden, da vor allem etwaige Schwächen im Angriffsspiel ganz offensichtlich werden. Ist die Technik und das Spielniveau nach einer gewissen Zeit so gut geworden, dass ein Klassiker das Spiel ausbremst, kann fortan auf moderne Beläge umgestiegen werden.

Wichtig ist noch die Wahl der Belagstärke zu anfang. Sowohl zu dünne, als auch zu dicke Beläge, sind nicht empfehlenswert. 1,7mm bzw. 1,8mm sind für einen TT-Neuling als Schwammstärke zu empfehlen.

Dünnere Schwämme werden eher von defensiven Abwehrern bis Allroundern eingesetzt. Dickere Schwämme von versierteren Angriffsspielern.

Die Wahl der Farbe spielt übrigens keine Rolle, also ob rot auf der Vorhand oder eben schwarz. Traditionell haben eigentlich alle Tischtennisspieler rote Beläge auf der Vorhand gespielt.

Seit es die neuen Beläge gibt, schwören viele Profispieler auf die schwarzen Beläge auf der Vorhandseite, da offensichtlich die modernen Beläge in der schwarzen Version etwas härter hergestellt werden können. Das betrifft aber weder uns Breitensportler, noch die Beläge, die es im freien Handel gibt. Trotzdem ist ein starker Trend zu schwarzen Vorhandbelägen seitdem erkennbar.

Tischtennisschläger – Empfehlung für Anfänger

Es gibt zwei Tischtennisschläger, die ich für TT-Anfänger empfehlen möchte. Das ist zum einen der Stiga Allround Premium Spin, zum anderen der Profi Tischtennisschläger. Beide Schläger habe ich zusammen mit meinem Shoppartner tt-shop.de zusammen gestellt, um speziell die Bedürfnisse für Jugendliche, Allrounder und eben Tischtennisanfänger abzudecken.

Kleine Kinder sollten übrigens zum Kinder Tischtennisschläger greifen, der einen schmaleren, kleineren Griff besitzt und auch am Schlägerblatt, für eine besseres Handling, verkleinert wurde.

Mehr Infos dazu findet ihr in meinem Tischtennisschläger Test, in welchem ich noch viele weitere Schläger vorstelle und auch einige zusätzliche Informationen zum Thema Tischtennisschläger bereitstelle.

Die Wiedereinsteiger

Ihr habt mal für eine kleinere oder größere Zeit kein Tischtennis gespielt und fangt nun wieder an. Da freue ich mich erst einmal sehr darüber 😉

Für Tischtennis Wiedereinsteiger gilt zunächst festzumachen, auf welchem Stand ihr mit dem Tischtennis aufgehört habt. In den letzten Jahren hat sich viel im Tischtennis, besonders im Regelwerk, getan.

Unter anderem zu nenne sind die größeren Bälle, das Frischklebeverbot oder der kommende Umstieg auf Plastikbälle.

Generell würde ich empfehlen, den alten Tischtennisschläger wieder auszugraben und einfach neue Beläge aufzukleben.

Welche es sein sollen hängt davon ab, wie lange ihr kein Tischtennis gespielt habt und ob ihr davor frischgeklebt habt.

Da die Bedürfnisse eines Wiedereinsteigers so unterschiedlich sind und dieser Artikel ja nur einen groben Einblick in die Thematik geben soll, biete ich euch an, mich direkt zu kontaktieren. Über mein Kontaktformular zur Tischtennis Materialberatung könnt ihr eure Bedürfnisse schildern, woraufhin ich euch einen Tischtennisschläger für den Wiedereinstieg empfehle.

Fazit und Zusammenfassung

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ihr eure Schläger nicht zu schnell und zu teuer zu Beginn wählen solltet. Kauft lieber einen von Experten zusammengestellten Tischtennisschläger oder lasst euch beraten, damit der Start ins Tischtennis gut gelingt.

Noch Fragen? 😉

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: