Xiom Omega V Europe Test

Im heutigen Test geht es um den Omega V Europe, welcher seit einigen Wochen auf dem Markt ist.

Erster Eindruck vom Xiom Omega V Europe

Der Omega V Europe macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Obergummi ist sehr griffig und mittelhart. Der Schwamm ist, wie bei allen neueren Belägen, offenporig. Im geschnittenen Zustand hat der Omega V Europe ein Gewicht von 48gr (schwarz 2,0; Butterfly-Standard-Maß)

Einspielen

Anders als andere neuere Beläge mit 45 Grad Schwamm macht der Omega V Europe einen kompakteren und härteren Eindruck, was am vergleichsweise härteren Obermaterial liegt (andere Beläge wie die Joola Maxxx Serie oder Rasant Serie spielen sich aufgrund des weichen Obergummis weicher als der Härtegrad des Schwammes aussagt).

Kontern

Ohne weitere Probleme. Konstant gute Flugeigenschaften

Topspin auf Block

Mittelhohe bis hohe Flugkurve. Enorm viel Spin und Power. Vom Tempo ein schnell ausgelegter Belag

Aufschlag/Rückschlag

Hohes Spinpotential beim Aufschlag. Kein störender Katapult. Kurze Annahme als auch Flip ohne auffällige Schwierigkeiten spielbar. Aktive Flips sind die Stärke des Belages.

Eröffnungstopspin auf Unterschnitt

Viel Spin, aber merklich auf härtere Topspins ausgelegt. Schnelle Topspin als Eröffnung hierbei die Paradedisziplin.

Topspin aus Halbdistanz und Topspin-Topspin

Hier ist der Belag zu Hause. Während der Omega V Tour aufgrund des härteren Schwammes in Tischnähe seine große Stärke hatte, hat der Omega V Europe diese im Spiel aus der Mittel- bis Halbdistanz. Enorm viel Power und Spin sind möglich. Ballkontakt beim Gegentopspin ist optimal, kein störendes Durchrutschen feststellbar. Spinkurve etwas flacher als beim T05 oder Baracuda/Genius, dafür mit mehr Power.

Block

Aktiver Block ist die Stärke. Beim passiven Block ist der Belag gut kontrollierbar, aber dafür gibt es bessere Beläge. Katapult hält sich in Grenzen, jedoch spürbar.

Schuss

Problemlos. Genügend Power und Präzision.

Fazit

Xiom Omega V BelägeSchneller Belag im 45 Grad Bereich. Für Spieler zu empfehlen, welche sich mehr Power in diesem Härtebereich wünschen und nicht auf härtere Beläge wechseln wollen. Auch für Spieler zu empfehlen, die viel Druck aus der Mittel- bis Halbdistanz aufbauen möchten, ohne auf den nötigen Spin verzichten zu wollen.

Preis-Leistungsverhältnis ist trotz der stattlichen UVP von 49,90€ als gut bis sehr gut anzusehen.

 

Xiom Omega V Europe

43,41€
Xiom Omega V Europe
8.8

Spieleigenschaften

9/10

Qualität/Haltbarkeit

9/10

Preis-Leistungsverhältnis

9/10

Pros

  • Power
  • Halbdistanz

Cons

  • hoher Preis bremst das Best-Seller-Potential

5 Gedanken zu “Xiom Omega V Europe Test

  1. Wer den Testbelag Xiom Omega V Europe sw 2,0 , Maße 14,9×15,5cm, Zustand neuwertig günstig erwerben möchte, der kann mich gerne kontaktieren. Es sind auch noch weitere Testbeläge vorhanden. Einfach anfragen 😉
    Die Kontakt-Emailadresse findet ihr im Impressum.

    • Hallo Ankur,

      der Tenergy 64 ist etwas härter, wobei das hauptsächlich am Schwamm liegt. Auch würde ich diesem noch mehr Dynamik zuschreiben. Dennoch ist der Omega V Euro ähnlich von der Spielanlage, dh. in der Halbdistanz am besten einsetzbar. Vom Spin her tun sich die beiden Beläge nicht viel. Minimal mehr Kontrolle hat wohl der Omega V Euro.
      Ich würde dem Omega V Euro in den erweiterten Kreis der Alternativen zum Tenergy 64 hinzuzählen, vor allem wenn ein weicherer Schwamm erwünscht ist.

      Gruß,

      Marcel

  2. Hallo,

    kannst du den OVE mit dem normalen Hexer vergleichen? Ich spiele jetzt seit einigen Jahren den Hexer und bin ziemlich zufrieden damit, allerdings fehlt mit aus der Halbdistanz die Power. Käme der OVE oder EL-S da evtl. in Frage? Insbesondere interessiert mich die Härte der Obergummis, da ich das kompakte Spielgefühl des Hexers sehr mag.

    Gruß

    Tommy

    • Hallo Tommy,

      sowohl der EL-S, als auch der Omega V Euro sind ja insgesamt weicher als der Hexer. Und das wäre dann auch schon der Knackpunkt. Dieses kompakte Spielgefühl von dem du sprichst, würdest du beim EL-S oder OVE vermissen.
      Es gibt natürlich Alternativen zum Hexer. Genius, Baracuda, T05. Der einzige Belag, der aber ähnliche Eigenschaften wie der Hexer aufweist, und dennoch mehr Power aus der Halbdistanz besitzt, ist der Vega Pro.
      Mehr Power in der Halbdistanz besitzen auch der T64, MX-P oder Bluefire M1. Aber halt mit einer anderen Belagcharakteristik.

      Gruß,

      Marcel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: