Xiom Vega Europe DF

Xiom Vega Europe DFNach dem Test des Xiom Vega Asia DF konnte ich nun auch den Xiom Vega Europe DF genauer unter die Lupe nehmen. Laut Beschreibung soll der neue Vega Europe DF schneller als die normale Version des Vega Europe sein und noch mehr Spin erzeugen. Darauf werde ich besonders achten.

Technische Eigenschaften des Xiom Vega Europe DF

Das Obergummi ist sehr griffig und nochmals elatischer ausgelegt als beim normalen Xiom Vega Europe. Die Schwammhärte liegt im medium-soft Bereich. Weiterhin ist der Schwamm relativ feinporig. Zudem kann der Belag als Leichtgewicht bezeichnet werden. Mein Testexemplar (rot 2,0) wog mit Verpackung 84g, ungeschnitten 58g und geschnitten lediglich 39g!

Spieleigenschaten des Xiom Vega Europe DF

Xiom Vega Europe DF ObergummiBeim Einkontern mit dem Xiom Vega Europe DF wurde sofort deutlich, dass die Katapultwerte spürbar erhöht wurden. An der ausgezeichneten Ballkontrolle änderte das gar nichts. Der Belag ist sehr einfach zu spielen und vermittelt ein exzellentes Ballgefühl.

Bei der Topspineröffnung stellten sich dann die veränderten Spieleigenschaften heraus. Gegenüber dem Xiom Vega Europe besitzt der DF eine etwas flachere und längere Ballflugkurve. Dies liegt an der geringfügig verbesserten Dynamik des Belag, wodurch Schläge mit dem Xiom Vega Europe DF mehr Tempo aufnehmen. Wenn ich dabei der normalen Version einen Referenzwert von 100 geben würde, so hätte der Vega Europe DF einen Tempowert von 105. So in etwas könnt ihr euch die Relation vorstellen. Das gleiche gilt auch bei den Spinwerten, die minimal verbessert wurden.

Xiom Vega Europe DF SchwammAn der grundsätzlichen Charakteristik ändert sich dennoch kaum etwas. Weiche Topspins, besonders der Eröffnungstopspin auf Unterschnitt, gelingen problemlos und sehr sicher. Dies ist auch die große Stärke des Xiom Vega Europe DF. Härtere Schläge oder Topspins haben ein gutes Tempo und ordentliche Rotation, wobei dies nicht die Stärke des Belags ist.

Aus der Halbdistanz lassen sich sehr spinnige und gefühlvolle Bälle spielen, wobei der Belag sich in Tischnähe wohler fühlt. Die leicht verbesserte Dynamik und Power des Vega Europe DF kommt auch im Gegentopspinspiel zum tragen, wobei die Punktegewinne mehr durch die Ballkontrolle und Sicherheit zustande kommen, als durch gefährliche Schläge.

Xiom Vega Europe DF NoppenstrukturDas Blockspiel, besonders auf der Rückhandseite, ist neben der weichen Topspineröffnung, die zweite Paradedisziplin. Der ordentlich einsetzende Katapult wirkt sehr fehlerverzeihend. Die eher flache Ballflugkurve ist auch im passiven Blockspiel unangenehm für die Gegner. Die Spinanfälligkeit bleibt ähnlich gering wie beim Vega Europe. Im aktiven Blockspiel kann mit dem neuen Vega Europe DF etwas mehr Druck aufgebaut werden, was mehr Spielraum für folgende Gegenangriffe bietet.

Die passive Aufschlagannahme gelingt sehr sicher und mit jeder Menge Kontrolle. Die Bälle können sehr gefühlvoll platziert werden. Bei aktiven Flips hat der Xiom Vega Europe DF weiterhin seine Defizite. Die weichen, gefühlvollen Bananenflips kommen allerdings mit einer sehr hohen Quote.

Aufschläge können ohne besondere Auffälligkeiten passabel und mit gutem Spin gespielt werden.

Im Schussspiel wird mir der Xiom Vega Europe DF dann aber zu weich. Durch den Katapult kann ich zwar ein gutes Tempo erzeugen, aber ohne die notwendige Härte entsteht kaum Durchschlagskraft. Wenn der Belag eine Schwäche hat, dann ist dies die sehr weiche Auslegung des Obergummis, wodurch ich im linearen Spiel schnell an Grenzen stoße. In der Ballonabwehr besteht eine gute Kontrolle und ein ausreichendes Tempo, wobei etwas mehr Geschwindigkeit nicht schaden würde.

Fazit zum Xiom Vega Europe DF

Xiom Vega Asia DF und Vega Europe DFFür mich ist der Xiom Vega Europe DF eine gelunge Weiterentwicklung zur normalen Version. Das Tempo wurde leicht erhöht, die Dynamik verbessert und die Rotationswerte wurden gesteigert. Zudem sind die Katapultwerte erhöht worden. Die Ballflugkurve ist weiter und flacher gestaltet, was vor allem im Blockspiel mehr Gefährlichkeit hervorruft. Empfehlen würde ich den Belag für Spieler, die einen kontrollierten medium-soft Belag suchen, der auch etwas Spielraum für Angriffsmöglichkeiten bietet. Auch bisherige Vega Europe Spieler, die etwas mehr Tempo, ein weicheres Spielgefühl und mehr Katapult wünschen, werden den neuen DF sehr gerne spielen. Als Trainingspensum ist ein geringes bis mittleres Engagement ausreichend. Auch verzeiht der Belag Technikfehler recht gut, wodurch in einer geringen Schwammstärke ebenso Tensor-Einsteiger mit dem Xiom Vega Europe DF gut zurecht kommen werden.

Mein großer Dank gilt an die Firma Xiom, welche die Testbeläge zum Vega Asia DF und Vega Europe DF zur Verfügung gestellt hat.

Xiom Vega Europe DF

33,84
Xiom Vega Europe DF
8.53333333333

Spieleigenschaften

8/10

    Qualität/Haltbarkeit

    9/10

      Preis-Leistungsverhältnis

      9/10

        Pros

        • Blockspiel
        • Ballkontrolle
        • Gefühlvolle Topspins

        Cons

        • immernoch mangelnde Durchschlagskraft
        • Sicher, aber wenig Gefährlichkeit
        • Schuss und Treibschläge

        2 Gedanken zu “Xiom Vega Europe DF

        1. Hallo tt89player,

          ich bin auf der Suche nach einem neuen Belag für die nächste Saison. Zur Zeit spiele ich den Sriver G3 in 1,9 auf Vor- und Rückhand auf einem Primorac. Bin damit irgendwie nicht zufrieden, da mir irgendwie der Vorhandtopspin auf Unterschnittbälle nicht gelingen wollen (vllt. fehlender Katapult). War mit meiner vorherigen Kombi (Keyshot Light (KSL) mit Tibhar FX-P in 1,9) irgendwie besser aber für mich vom Tempo zu hoch. Habe jetzt den Bericht zum Europe DF gelesen und bin mir aber nicht sicher, auf welchem Holz er besser wäre. Könntest du dazu eine Einschätzung geben? Das Primo spielt sich ja eher etwas katapultiger als das KSL. Zudem möchte ich auch wieder auf weichere Beläge umsteigen, da diese meinem Spielstil eher entgegen kommen.

          Danke und Gruß
          Harald

          • Hallo Harald,

            denke, dass der Vega Europe DF auf dem KSL besser aufgehoben ist. Mit dem Primo wäre es dann schon sehr weich und indirekt. Der Vega Europe DF ist auch etwas kontrollierter und katapultiger als FX-P, verzeiht zudem deutlich mehr Fehler.
            Eine andere Lösung wäre der FX-P bzw. FX-S auf dem Primo.
            Mit beiden Varianten könntest du etwas anfangen, da zum einen weichere Beläge ins Spiel kommen und zum anderen das Tempo jeweils genau richtig sein sollte.

            Viele Grüße,

            Marcel

        Schreibe einen Kommentar

        %d Bloggern gefällt das: