TT-Spin Jahresbericht 2017 – Zusammenfassung und Ziele für 2018

Hallo meine lieben Leser und Freunde des TT-Spin Tischtennis Blogs!

Das Jahr 2017 ist nun schon ein paar Tage zu Ende. Für mich erst seit heute, da ich noch so einige Anfragen und Aufgaben vom Dezember des vergangenen Jahres erledigen musste.

2017 war ein absolutes Erfolgsjahr für dieses Projekt. Aus den bescheidenen Anfängen heraus wächst da etwas heran, was über einen Hobbyblog hinaus geht. Zumindest die Arbeit, die ich für TT-SPIN.de aufwende, übersteigt das Volumen eines Teilzeitjobs.

Zahlen und Fakten 2017

Die Materialberatung

Einen großen Zuspruch fand zu aller erst die kostenlose Materialberatung, die ich für euch anbiete. Knapp 150 Beratungsanfragen habe ich per Email beantworten können.

Was leider nicht so funktioniert hat, war die freiwillige Möglichkeit, einen kleinen Betrag via Paypal zu spenden. Mittlerweile habe ich den Button auch wieder entfernt. Lediglich 5 Spender kamen auf insgesamt 45€.

Darüber hinaus könnt ihr ja selbst sehen, dass die Kommentarfunktion auf dem Blog eifrig genutzt wird.

Insgesamt geht der Workload des Blogs fast schon dahin über, dass ich mehr auf euer Feedback antworte, als wirklich zu bloggen.

Ich habe nichts gegen diese Entwicklung. Schließlich zielt der Blog darauf ab, euch und euren Problemen mit dem Tischtennismaterial zu helfen. Dennoch möchte ich dahin gehen, diese Art von Dienstleistung immer mehr denjenigen Zuteil werden zu lassen, die sehr gerne mich und dieses Projekt unterstützen wollen.

Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Allerdings geht die Überlegung dahin, für eine Materialberatung 10€ zu nehmen.

Im Gegenzug erhaltet ihr eine ausführliche telefonische Beratung von mir. Außerdem wird nach der Beratung ein 10€ Einkaufsgutschein für meinen Shoppartner TT-SHOP.de bereitgestellt. Damit hätten alle Beteiligten etwas von der Sache.

Und wer woanders bestellen möchte, hat einen kleinen Betrag für eine, laut eurem Feedback, sehr gute und kompetente Materialberatung ausgegeben.

Was haltet ihr davon?

Entwicklung des Blogs

Einen sehr positiven Eindruck bekommt man, wenn die Besucherentwicklung des vergangenen Jahres betrachtet wird.

Waren es im Januar noch 13.689 Besucher, so konnte ich Ende des Jahres 26.416 Leser, im Monat November sogar 26.914, verbuchen. Somit wurden die monatlichen Besucherzahlen einfach mal verdoppelt.

Zwar wurde das Ziel die 30.000 zu knacken, nicht erreicht. Die Entwicklung spricht dennoch Bände.

Seit der ersten Messung im Juni 2015 ist der rasante Fortschritt des Blogs, in Sachen Konzeption, Design, Funktionalität und Besucherentwicklung eine wahre Erfolgsgeschichte, an der auch ihr euren Teil dazu beitragt 😉

Einnahmen und Ausgaben 2017

Die Einnahmen des Blogs konnten ebenfalls gesteigert werden. 2017 wurden durch diverse Partnerprogramme, beispielsweise Amazon oder mit TT-SHOP.de, 4651,23€ eingenommen.

Dem gegenüber stehen die Ausgaben für Testmaterial, Webhosting, Domaingebühren, WordPress-Plugins und sonstige Kosten in Höhe von 3122,92€.

Damit habe ich zum Glück das erste Jahr mit einer positiven Bilanz abschließen können. 2016 hatte ich noch kräftig draufgezahlt.

Dazu beigetragen haben auch kostenlose Produktbereitstellungen von einigen Tischtennisfirmen. Hier eine Aufstellung der kostenfreien Materialtests:

  • Tibhar Aurus Prime und Tibhar Aurus Select
  • Tibhar SYNTT NG 40+ (zudem Bereitstellung von 50x 3er Packungen für Testaktion)
  • Xiom Omega VII Pro und Xiom Omega VII Euro
  • Xiom Feel S7, Xiom Feel SX und Xiom Feel ZX2
  • Gewo Hype KR Pro 47.5, Gewo Hype EL Pro 42.5 und Gewo Hype EL Pro 40.0
  • Gewo Königsklasse Karbon Sieben und Gewo Königsklasse OFF Fünf

Die Testberichte zu den genannten Belägen habe ich ja schon veröffentlicht. Die Hölzer sind bereits getestet. Da erwartet mich noch ein paar Stunden Schreibarbeit 🙂

Ebooks und andere Projekte

Momentan bin ich fleißig am Schreiben meines ersten Ebooks „TT-SPIN Tischtennis Guide“. Darin geht es um das Tischtennismaterial und die Fragen, die einen Tischtennisanfänger und Wiedereinsteiger beschäftigen.

Dieses Ebook wird sehr ausführlich werden und bietet einen großen Mehrwert für alle Tischtennisspieler, egal ob Anfänger oder langjähriger Vereinsspieler.

Ein Teil des Buches dreht sich um die Frage des Zusammenstellens eines eigenen Tischtennisschlägers. Da dies ein wichtiges Thema ist, habe ich beschlossen, ein kostenloses Ebook zusätzlich anzubieten, welches beim Kauf des TT-SPIN Guides mitenthalten ist.

„In 13 Schritten zum eigenen Tischtennisschläger“ werde ich kostenlos für ALLE Newsletterabonnenten zur Verfügung stellen. Jeder neue Abonnent wird ein Exemplar nach seiner Anmeldung zur Verfügung gestellt bekommen. Alle aktuellen Abonnenten erhalten vor der Veröffentlichung eine Email für den Download.

Das Ebook zu den 13 Schritten kommt Anfang März 2017 heraus. Es ist schon fast fertig, braucht lediglich noch eine gute Aufbereitung und Bilder.

Ob ich den TT-SPIN Guide bis März fertigstellen kann, will ich zwar nicht ausschließen, aber es wird aufgrund von beruflichen und privaten Verpflichtungen eng werden, die notwendige Zeit für das Schreiben zu finden. Ende Februar kann ich aber mehr dazu sagen.

Ich habe noch Ideen für weitere Ebooks. Nun möchte ich aber erst einmal die beiden genannten abschließen, bevor weiteres angekündigt wird.

Neben den Ebooks werde ich wohl im Sommer den Schritt wagen und einen eigenen Youtube Kanal machen. Hatte das ja auch schon 2017 vor. Aber nun ist das ganze konkreter und spruchreif.

Das Konzept wird ein Vlog sein, über welchen ich verschiedene Themen zum Material abhalten werde. Mit den Videos soll einfach eine andere Art der Kommunikation mit euch vorgenommen werden. Natürlich möchte ich zudem die Fangemeinde um TT-SPIN deutlich vergrößern.

Ausblick und Ziele für 2018

Im Fokus des Jahres 2018 steht eine noch professionellere Entwicklung des Blogs hinsichtlich Partnerschaften, Auftritt und Veröffentlichungen.

Ein erster Schritt ist der Besuch der ISPO 2018 in München. Ende Januar werde ich vor Ort sein und unter anderem mich von den Tischtennismarken über die Produktneuheiten 2018 informieren lassen.

Ebooks, Youtube und andere kreative Ideen und Umsetzungen sind in Planung. Darüber hinaus werde ich mehr Vergleichstests anstreben. Diese finden stets einen großen Anklang.

Aber vor allem bin ich auf euer weiteres Feedback gespannt. Die meisten Ideen sind aufgrund von eurem Engagement entstanden, sei es durch Kommentare oder die vielen netten Emails von euch. Dieser Blog ist keine One-Man-Show und macht nur Sinn, wenn ein Mehrwert für euch als Leser entsteht.

Sportliche Grüße,

Marcel alias tt89player

10 Gedanken zu “TT-Spin Jahresbericht 2017 – Zusammenfassung und Ziele für 2018

  1. Hallo Marcel,
    ich finde Deine Idee bezgl. der Kostenübernahme durch die Nutzer Deiner Beratung/en absolut okay und vor allem auch nachvollziehbar. Der von Dir betriebene Aufwand ist immens und das MUSS honoriert werden.
    Ich bin auch der Meinung, dass Du getestetes Material etwas teurer weiter verkaufen solltest.
    Ich freue mich jedenfalls immer hier im Blog zu lesen und von Deiner Erfahrung zu profitieren, insbesondere, weil ich eine ganze Reihe Deiner Einschätzungen in Bezug auf TT-Material durchaus teile bzw. nach entsprechenden Tests gut nachvollziehen kann.
    Fazit: Alle Leser und Nutzer dieses Blog´s sollten Dich nach Kräften unterstützen. Viel Erfolg weiterhin.
    Grüße Dieter

  2. Lieber Marcel,
    dass dein Aufwand für Materialberatung honoriert wird, finde ich absolut legitim. Ich war mit deiner kompetenten Beratung sehr zufrieden und würde ich wieder bei Gelegenheit gern in Anspruch nehmen. 10 € ist ebenfalls ein nachvollziehbarer Preis.

  3. Hey, ich hätte auch noch eine Idee, die an eine oben schon angeführte anknüpft:
    Du könntest hier ja einen kleinen „Extraplatz“ einrichten, wo du die bereits getesteten Beläge oder Hölzer weiterverkaufst, so können auch andere sie testen, und du bekommst etwas Geld wieder rein.

    Sonst bleibt nur zu sagen: weiter so und viel Erfolg weiterhin!

    LG

  4. Servus Marcel,

    danke für die Zusammenfassung von Deinem Jahr 2017 hier.
    Einer der Spender war ich 😉 Jedoch hätte ich erwartet, das zumindest jeder 2. was gibt, denn Deine Beratung war ausführlich und Fragen wurden immer wieder beantwortet!
    @Felix
    Zum Weitergeben der Beläge, wenn man Interesse an Material hat, das Marcel getestet hat, schreib ihn an, er gibt es preiswert weiter OHNE irgendwelchen Hick-Hack und mann kann selbst testen

    Marcel, nimm Dir die 10€ und wenn es dafür ja 10€ gibt ist es immer noch gratis 😀

    Gruß und bis denn dann

    Sven

  5. Hallo Marcel,

    danke für die Zusammenfassung 2017.
    Finde die Idee für die Materialberatung eine kleine Gebühr zu nehmen vollkommen in Ordnung. Bei deiner Variante ist es ja eigentlich keine Gebühr. Mir hast Du mehrfach sehr gut geholfen.

    Freue mich, dass der Block sich gut entwickelt. Bin gespannt die Berichte in 2018 und Deine neuen Projekte.

    Viele Grüße
    Helko

  6. Hallo Marcel,

    ich lese Deinen Blog gerne und habe auch für mich schon einiges an positiven Informationen herausgezogen. ich befürchte aber, dass viele Deiner Leser auch weiterhin einen kostenfreie Beratung von Dir erwarten werden.

    Selbst wenn am ende 100 Beratungen mit jeweils 10,- Euro honoriert werden, wird es Deine Bilanz nicht deutlich aufwerten. Die Gefahr eine negativen Einstellung der Leser sehe ich hier als größer an. Dazu werden die meisten Leser, die sich dadurch „angegriffen“ fühlen auch schweigen und einfach seltener Deinen Blog lesen.

    Dein Ziel sollte es sein, die Reichweite zu erhöhen und so auch mehr Leute auf die Partnershops zu lenken. Eine Erweiterung durch eine verbesserte Feedbackfunktion der Leser oder die Einbindung externer Materialtester könnten hier helfen.

    Themen wie Langzeittests, Berichte von Spielern die einen Belag oder ein Holz bereits eine Halbserie oder Saison gespielt haben wären auch interessant.

    Dies sind nur ein paar Ideen die mir auf die schnelle gekommen sind.

    Gruß
    Andreas

  7. Danke Dieter, Ali, Felix, Sven, Helko und Andreas für euren Input zu den möglichen Veränderungen.

    Ich denke euer Feedback repräsentiert die Situation ganz gut. Die aller meisten aktiven Leser des Blogs stören sich nicht an einer Beratungsgebühr. Dafür wird ja auch einiges Geboten. Eine ausführliche telefonische Beratung und ein 10€ Gutschein, der die Sache wiederum kostenneutral macht, wenn die Bereitschaft vorhanden ist, zumindest einen kleinen Teil der Tischtennisbestellungen über meinen Partnershop abzuwickeln. Im Zweifelsfall lohnt sich auch eine kompentente Beratung für 10€ ohne die Nutzung des Gutscheins.
    Natürlich wird es einige geben, die eine kostenpflichtige Beratung scheuen und lieber einen Kommentar hinterlassen. Eine kurze, prägnante Antwort reicht den meisten ja auch. Zudem fragen die meisten einfach nach einem Vergleich zu anderen Belägen, was ja der Allgemeinheit nützt.
    Interessant wird der Umgang mit denjenigen sein, die trotzdem eine Materialanfrage per Email oder Kontaktformular schicken… usw….
    Es ist doch so. Sobald ein bisher kostenloses Angebot kostenpflichtig wird, gibt es immer welche, die sich darüber aufregen. Ein gutes Beispiel ist Tischtennis Helden. Gestartet als einfacher Youtube Kanal. Dann Aktionen und Rabtattcode für die Fans gemacht. Cool. Dann eigene Kollektion gemacht. Immer noch cool. Danach erstmals eine kostenpflichtige Videoserie gemacht. Nicht mehr cool. Es folgte ein riesiger Shitstorm von so einigen Personen. Und hat sicherlich einige Follower abtrünnig gemacht. Es war aber die richtige Entscheidung, da so viel Aufwand auch einen Ertrag gebraucht hat.
    Mein Weg wird, und das zeigt sich immer mehr, ein guter Mix aus tollen kostenfreien und tollen kostenpflichtigen Angeboten sein. Jeder muss anschließend selbst entscheiden, was einem wertvoll erscheint und was nicht.
    Es grüßt euch,
    Marcel

  8. Ich kann mich den ganzen Vorrednern nur anschliessen. Eine Beratungsgebühr, die mit einem Gutschein verrechnet wird ist mehr als fair. So etwas gibt es doch so gut wie nie. Auch ohne den Gutschein wäre es völlig ok, denn man bekommt ja eine kompetente ausführliche Beratung, die einem auch wirklich etwas nutzt. Außerdem kann man Deinen ganzen Aufwand gar nicht genug honorieren. Klar gibt es immer einige, die alles kostenlos in Anspruch nehmen wollen.

    Ich finde den Weg, den Du einschlägst total klasse und ich freue mich schon auf Deine weiteren Berichte und Vergleichstest.

  9. Natürlich wird man nachdenklich wenn man sein wissen teilt und dafür nicht direkt entlohnt wird,andererseits wären im besten falle letztes jahr dann 1500€ extra in der kasse gewesen
    Ob dir die 130€ im Monat entscheidend weiterhelfen ist eine Frage die du dir selbst am besten beantworten kannst.Ich befürchte ,dass potenzielle Neukunden vom Eintrittsgeld erstmal eher abgeschreckt werden.
    Als Instanz im Bereich Materialberatung musst du doch für die Hersteller und Verkäufer ein Interessanter Partner sein, da macht es doch sinn ,werbung zu schalten ,hier ein banner,dort eine aktion, besten natürlich abgestimmt zum testbericht der veröffentlicht wird, der werbende ist praktischerweise gleich nach d lesen des berichtes präsent…da ist bei 30000 besuchern gleich mal ein karton Hölzer oder Beläge verkauft,vermutlich…ich denke der ansatz verspricht ein besseres einkommen , wieviele persönliche Beratungen kann man pro jahr schon verkaufen ,da ist schnell eine grenze erreicht die dann auf kosten von qualität geht,und dann sind die 10 € schnell dann doch ein thema..

    • Hallo Marcus,

      danke für deine Input.

      Es geht mir bei der Beratung nicht ums Geld verdienen. Vielmehr suche ich nach einer Lösung, die mich zeitlich weniger einschränkt und gleichzeitig die Beratungsqualität hoch hält. Ich gebe lieber eine kostenpflichtige Telefonberatung einmal die Woche, als jeden Tag stundenlang Emails zu beantworten. Davon haben auch die Beratungsuchenden etwas. Und Geld wird nur dann effektiv gesehen verdient, wenn jemand den Gutschein nicht nutzen wird…
      Ich mache mir jedenfalls noch Gedanken und werde im März ein neues Modell präsentieren, ob kostenpflichtig oder auch nicht spielt weniger eine Rolle.

      Gruß,
      Marcel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: