Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2er Belag Sparsets
Allgemeines
Amateure
andro Beläge
Anfängertipps
Ausgenoppt
Bormi´s Blog
Butterfly Beläge
China FKE Beläge
Donic Beläge
Fertigschläger und Sets
Funny
Gewo Beläge
Japan FKE Beläge
Klassikerbeläge
Klassische Tischtennishölzer (Vollhölzer)
Kolumne
Legenden
Nittaku Beläge
Nittaku Fastarc
Produkt-News
Profi Tischtennisschläger
Profisport
Profisport
Prominente Tischtennisspieler
Spring Sponge Beläge
Tensorbeläge
Testberichte
Tibhar Aurus
Tibhar Beläge
Tibhar Evolution
Tischtennis Beläge
Tischtennis Marken
Tischtennis Material
Tischtennis News
Tischtennis Roboter
Tischtennis Schnäppchen
Tischtennis Vergleichstests
Tischtennis Videos
Tischtennisbälle
Tischtennishölzer
Tischtennishölzer mit Faserverstärkung
Tischtennisplatte
Tischtennisplatte
Tischtennisroboter
Tischtennisschläger
TTR Hunter
Webseiten-Report
Xiom Beläge
Xiom Vega

Donic Robo Pong 3050XL – Tischtennis Roboter der Zukunft

Eine besonders interessante Neuerscheinung in diesem Jahr stellt der Donic Robo Pong 3050XL dar. Gedacht als moderne Weiterentwicklung des altbekannten Robo Pong 2050 wurde dem Tischtennis Roboter nicht nur eine neue Optik und Design verpasst, sondern es wurde vielmehr Wert auf die optimale Bedienbarkeit und die bestmöglichen, realitätsnahen Spieleigenschaften gelegt.

Donic Robo Pong 3050XL – Neuerungen und Innovationen gegenüber herkömmlichen Tischtennis Robotern

Die beiden größten Innovationen des Donic Robo Pong 3050XL lassen sich anhand des Vergleichs zu den meisten herkömmlichen Tischtennis Ballmaschinen recht gut erklären.

Dabei werden normalerweise nur standmäßige Übungen von solchen Trainingsgeräten möglich gemacht, die lediglich eine Spinvariante beinhalten. Die einzige Möglichkeit, um etwas Abwechslung in das Training mit den TT-Robotern zu bringen, bieten die Geräte mit Oszillator an.

Dadurch kommt zumindest Bewegung in die Trainingsübung, wobei die Schlagabfolgen, Spinrichtung und Frequenz gleich bleiben.

Das zweite Manko ist die Steuerung der Ballroboter. Die Einstellung der Übungen lässt sich lediglich über eine herkömmliche Fernbedienung lösen. Dabei fehlt die intuitive Auswahlmöglichkeit, was es oftmals recht kompliziert macht, bis die richtige Einstellung für das Training gefunden werden kann.

Steuerung über eine App für Smartphone und Tablet

Anders ist dies nun mit dem Robo Pong 3050XL. Der moderne Roboter wird via Bluetooth über eine App für das Smartphone oder Tablet bedient. Alternativ kann ebenso ein Laptop mit USB Anschluss zur Steuerung verwendet werden.

Über das Auswahlmenü kann sehr schnell und intuitiv eine passende Auswahl getroffen werden. Entweder man wählt eine voreingestellte Übung aus oder konfiguriert sich diese selbst.

Es kann jeder Schlag individuell gestaltet werden. Dabei wird die Geschwindigkeit, Spinrichtung, Stärke der Rotation, Frequenz zwischen den Schlägen und die Platzierung auswählt.

Über den Touchscreen kann die Platzierung auf der Platte für den einzelnen Schlag schnell an die gewünschte Position verschoben werden. Sollte mal eine Ballplatzierung für den Roboter nicht möglich sein, beispielsweise kurz hinter das Netz bei sehr hohem Tempo, leuchtet der Auswahlpunkt rot auf, bis dieser in einem umsetzbaren Bereich verschoben wird.

Vollautomatischer Drehkopf und zwei Auswurfrollen sorgen für Spinvariationen

Genial ist auch die so gegebene Spin- und Platzierungsvariation innerhalb einer Übung. Ein Wechsel zwischen Aufschlag, Unterschnitt, Sidespin oder Topspin macht das Spielerlebnis realitätsnah und anspruchsvoll.

Möglich wird dies durch den automatisch drehbaren Ballauswurfkopf, welcher innerhalb einer Übung immer in die angeforderte Position wechselt. Daneben sorgen zwei autonom programmierte Auswurfrollen dafür, dass die Einstellung des Spins unabhängig von der Auswurfgeschwindigkeit vollzogen werden kann, was eben zu dieser realitätsnahen Spielsituation führt.

Moderne Elektronik und Know-How

Ebenso wurde an der Technik als solches gearbeitet. Eine moderne Elektronik und hochwertige Produktionsteile machen den Donic Robo Pong 3050XL qualitativ hochwertiger, zuverlässiger und präziser als die Vorgängermodelle. Dies wird genauso beim direkten Nachfolger des beliebten 2050er Modells, dem Robo Pong 2055, durch den Austausch des Servomotor, einer neuen Platine und verbesserter Software umgesetzt.

Der kurze Test mit dem neuen Tischtennis Roboter aus dem Hause Donic hat schon sehr viel Spaß gemacht. Besonders die einfache Bedienung über das Tablet lassen den Einstieg sehr schnell zu und man hat das Gefühl die Übungen so festlegen zu können, wie es gebraucht wird. Beim 3050XL kann wirklich von einem modernen Trainingspartner gesprochen werden.

Weitere Features des Robo Pong 3050XL

Zu erwähnen ist natürlich noch das Ballrückführungssystem, welches einwandfrei funktioniert. Den Auf- und Abbau habe ich selbst natürlich noch nicht durchgeführt. Aber es sieht so aus, als wäre der Transport und das Aufstellen genauso einfach, wie man das vom Robo Pong 2050 gewohnt ist.

Ein Nettogewicht von 8kg halte ich für sehr leicht und tragbar. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass der Donic Robo Pong 3050XL nur für den Einsatz mit dem Plastikball konzipiert wurde. Daher würde ich es auch gar nicht erst mit Zelluloidbällen versuchen, da es ansonsten womöglich zu Problemen kommen kann.

Fazit zum Donic Robo Pong 3050XL

Einfach der Hammer, was Donic, in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Newgy, da herausgebracht hat. Ich würde sagen, dass der Robo Pong 3050XL neue Maßstäbe als absolutes Premiumprodukt setzt. Die Konkurrenzprodukte um Butterfly Amicus oder Tibhar Robo Pro Master sind, was die Spielfähigkeiten angeht, absolut auf Augenhöhe.

Was den 3050XL besonders macht, ist die innovative Bedienung via Tablet, Smartphone oder PC. Jeder, der sich mit einem Smartphone auskennt, kann auch den Roboter bedienen, weshalb vor allem Kinder und Jugendliche einen einfacheren Zugang zu dem Gerät erhalten.

Als Jugendspieler hatte ich schon Probleme, mir die passenden Übungen alleine am Tischtennis Roboter einzustellen. Zu viele Drehknöpfe und Möglichkeiten, die das Bedienen kompliziert machten. Über die angebotene App geht es hingegen schnell, einfach und unkompliziert.

Stattlich gestaltet sich der Preis für die neue Ballmaschine. Mit einer UVP von 1749€ wird die Stellung als absolutes Premiumprodukt deutlich gemacht.

Gemessen an der gebotenen Gegenleistung, wie der gewohnten Ballrückführung, der modernen Technik, der innovativen, einfachen Bedienung und individuellen Einstellungsmöglichkeiten, werden die hohen Anschaffungskosten ganz gut relativiert.

Meinem Eindruck zur Folge stellt der Donic Robo Pong 3050XL, besonders für Vereine und Spieler mit gehobenen Ansprüchen an einen Tischtennis Roboter, eine gelungene und lohnenswerte Lösung auf dem Markt für Tischtennis Ballmaschinen dar. Aber auch Anfänger, die eine Möglichkeit haben, an diesem Trainingsgerät spielen zu können, werden auf ihre Kosten kommen.

*Und noch eine kurze Erklärung zur folgenden Bewertung. Diese basiert auf einen sehr kurzen Test und den ersten Eindrücken. Natürlich wird das Gerät noch ausführlicher getestet und anschließend gegebenenfalls eine Anpassung vorgenommen*

Donic Robo Pong 3050XL
94 / 100 TT-SPIN
1799€Preis
April 2018Erscheinungsjahr
Pros

✓ Spinvariationen

✓ Bedienung via App für Smartphone und Tablet

✓ Moderne Elektronik

✓ Hohe Individualisierbarkeit

✓ Realitätsnahe Spielsituationen
Cons

✗ Hohe Anschaffungkosten
Zusammenfassung
Mit dem Donic Robo Pong 3050XL ist ein Tischtennis Roboter auf dem Markt, der allen ansprüchen an einfacher Bedienbarkeit und moderner Technik genügt. Bestmögliche Spieleigenschaften sind garantiert. Momentanes Nonplusultra im Bereich der Tischtennis Roboter, was natürlich auch seinen Preis hat.
Spieleigenschaften95
Qualität95
Handling90
Bedienung100
Preis-Leistungsverhältnis90

JETZT IM ONLINESHOP BESTELLEN*

6 Gedanken zu “Donic Robo Pong 3050XL – Tischtennis Roboter der Zukunft

  1. Hallo Marcel,

    das sind ja sehr interessante Neuigkeiten und endlich hat es Newgy geschafft, den Robo Pong weiterzuentwickeln.
    Allerdings hoffe ich, dass der angegebene Preis wohl nur ein Druckfehler ist.
    Zum Glück gibt es ja bald Alternativen (ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass nächsten Monat ein großes Paket bei mir ankommt ;-)), da wird es der 3050XL sehr schwer haben. Vorteile sehe ich im Balltransport bei den Robo Pongs, aber dafür bezahle ich nicht diesen Aufpreis.
    Zumindest kommt wieder Bewegung in den Ballrobotermarkt.

    • Hi Sven,

      leider ist der Preis kein Druckfehler 😉

      Es liegt halt bei jedem selbst, ob so ein Preis als angemessen gilt. Zumal der Hersteller der Trainingsgeräte Newgy auch an den anderen Modellen gearbeitet hat. Mit dem Robo Pong 2055 und Robo Pong 1055 gibt weitere Abstufungen, die preislich wieder erschwinglicher sind. Allerdings Spinvariationen und Steuerung über eine App bleibt vorerst dem Premiummodell 3050XL vorbehalten.

      Der Trainerbot wäre ebenfalls interessant für mich, weshalb du gerne berichten kannst, sobald ein Paket bei dir eintrifft 😉

      Viele Grüße,
      Marcel

  2. Servus,

    das mit Premium Preisen für „Premium“ Produkte liegt doch voll im Trend… Iphone X, SUV’s für die Familie, Tibhar mit den neuen Hölzern, Butterfly sowieso jetzt noch Donic und ganz neu Xiom mit 57,90€ UVP für die neue Omega VII Serie 🙁

    Bei mir ist die Schmerzgrenze ausgelotet, das wird mir zu viel.

    Hoffe der Trainer Bot schafft es.

    Gruß Sven

    • Hi Sven,

      das geht vielen wohl so. Und so lange die Produkte gekauft werden, wird sich der Trend aber wohl fortsetzen.

      Ja was ist denn eigentlich mit dem Trainerbot? Sollte doch im Mai vergangenen Jahres geliefert werden?!

      Gruß,
      Marcel

  3. Moin ihr zwei.
    Interessant ist der RP 3055xl schon, der Preis ist tödlich.
    Und wie Svennie schon schrieb, ich warte auch auf das Paket 😉
    Soll angeblich im Februar kommen, ich erwarte es im Mai…..
    Wir werden berichten. Gelle, Sven?

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: