Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2er Belag Sparsets
Allgemeines
Amateure
Anfängertipps
Ausgenoppt
Bormi´s Blog
Butterfly
Butterfly Beläge
China FKE Beläge
Donic
Donic Beläge
Fertigschläger und Sets
Funny
Japan FKE Beläge
JOOLA
JOOLA Beläge
Klassikerbeläge
Klassische Tischtennishölzer (Vollhölzer)
Kolumne
Legenden
Produkt-News
Profi Tischtennisschläger" name="categoryset[]" checked="checked"/>
Profi Tischtennisschläger
Profisport
Profisport
Prominente Tischtennisspieler
Spring Sponge Beläge
Stiga
Stiga Beläge
Tensorbeläge
Testberichte
Tibhar
Tibhar Beläge
Tischtennis Beläge" name="categoryset[]" checked="checked"/>
Tischtennis Beläge
Tischtennis Hölzer
Tischtennis Marken" name="categoryset[]" checked="checked"/>
Tischtennis Marken
Tischtennis Material
Tischtennis News
Tischtennis Roboter
Tischtennis Schnäppchen
Tischtennis Vergleichstests
Tischtennis Videos
Tischtennisbälle
Tischtennishölzer mit Faserverstärkung
Tischtennisplatte
Tischtennisplatte
Tischtennisroboter
Tischtennisschläger
TTR Hunter
Webseiten-Report
Xiom
Xiom Beläge
Xiom Vega X Ten

Xiom Vega X

Der Xiom Vega X ist ein Topspinbelag der neuesten Generation. Der Belag gehört zu den rotationsstärksten Belägen in Verbindung mit dem Plastikball.

Aufgrund seiner Spieleigenschaften und des Härtegrades ist der Belag ein würdiger Nachfolger für den Xiom Vega Pro.

UVP: 38,90€
Jetzt online bestellen bei
Affiliate-Werbelink*
Details zum Xiom Vega X
SpielstilOFF/OFF+
MarkeXiom
BelagtechnologieTensor
Schwammstärken1,8mm / 2,0mm / Max.
SchwammhärteMedium-Hart (47,5°)
Erscheinungsjahr2020

✓ Rotation
✓ Eröffnungstopspin
✓ Gegentopspin aus der Halbdistanz
✓ Winkelspiel
✓ Aufschlag

✗ Spinanfällig

TT-SPIN Bewertung
9.2
Tempo
9.5
Spin
8.3
Kontrolle
8.9
Haltbarkeit
8.4
Gewicht
9.3
Gesamteindruck
Bewertung von TT-SPIN 9.3 / 10
Affiliate-Werbelink*

Xiom Vega X Test

Mit dem Xiom Vega X (bzw. Vega Ten) feiert die koreanische Tischtennis Marke Xiom das 10-jährige Bestehen der beliebten Belagserie Vega. Es bereits die vierzehnte Belagvariante der Serie. 

Bevor ich mehr über den Belag berichte, möchte ich mich ganz herzlich bei der Xiom Europe GmbH bedanken, die den Belagtest vor dem eigentlichen Erscheinungstermin möglich gemacht haben!

Xiom Vega X Belag TT

Xiom Vega X und seine Vorgänger

Im Jahr 2008 wurde die Tischtennis Belaglandschaft durch das Frischklebeverbot komplett durcheinander gewirbelt. Zunächst war es Butterfly mit seinem Tenergy 05, die einen würdigen Nachfolger für die frischgeklebten Beläge heraus gebracht haben. Der Hersteller ESN konterte mit seinen neuesten Tensorbelägen auf den Vorreiterbelag. Mit dem andro Hexer, Tibhar Genius oder Donic Baracuda erschienen Beläge, die ähnlich gute Spieleigenschaften versprechen.

Im Schatten des Umbruchs in der Tischtennisindustrie hat vor allem eine Marke einen kometenhaften Aufstieg hingelegt. Die in Korea ansässige Tischtennis Marke Xiom brachte 2010 die ersten Vega-Beläge auf den Markt. Die besonders preiswerte Belagserie hatte schnell den Ruf inne, eine preisgünstige Alternative zum Branchenprimus Tenergy zu sein. Der Xiom Vega Pro kann bis heute Tenergy 05 Spieler als Ersatzbelag überzeugen. Für den Tenergy 64 dient der Xiom Vega Asia als Pendant.

Einer der meistverkauften Tischtennis Beläge ist der Medium-Soft-Belag Xiom Vega Europe. Dieser und der noch weichere Xiom Vega Elite sind durch die flexiblen Schwämme für ein kontrollierteres Spiel ausgelegt.

Mit den ersten vier Belägen, die sehr viele Anhänger unter den Tischtennis Spielern finden konnten, war es nicht getan. Ende 2012 erweiterte Xiom die Serie durch den Xiom Vega Japan. Für mich ist dieser bis heute einer der besten und leistungsfähigsten Medium-Beläge auf dem Markt. Eher für den asiatischen Raum gedacht, wurde mit dem Xiom Vega China der erste Tensor-China-Hybrid Belag entwickelt.

Xiom Vega X Test

Im Zuge der Verbesserungen in der Tensor-Technologie bekamen die Europe und Asia-Versionen ein Update, welches sich im Xiom Vega Asia DF und Xiom Vega Europe DF zeigt.

Dass die Vega-Belagserie für jeden etwas zu bieten hat, zeigt sich durch den Xiom Vega Intro. Der Belag ist medium-hart, aber mit einem gemäßigtem Tensoreffekt ausgestattet. Unter den LST-Belägen (Leichtspieltensoren) ist der Vega Intro meiner Meinung nach die beste Option, um von den härteren Klassikern auf FKE Beläge umzusteigen.

Zudem gibt es auch Noppenbeläge innerhalb der Serie. Während der Xiom Vega LPO als lange Noppe im Abwehrspiel eingesetzt wird, ist der Xiom Vega SPO als schnelle kurze Noppe im Angriffs- und Konterspiel unterwegs.

Abwehrspieler, die lieber mit griffigen Belägen agieren möchten, um viel Unterschnitt zu erzeugen, können auf den Xiom Vega DEF zurück greifen. Als katapultstarke, moderne Lösung im Angriffsspiel wurde der Xiom Vega Tour entwickelt, der vor allem die Nachteile mit dem Plastikball ausgleichen soll.

Nun erscheint mit dem Xiom Vega X ein weiterer Meilenstein. Da der Belag mit 47,5° direkt mit dem Vega Pro verglichen werden kann, interessiert es mich, ob der Belag eine Weiterentwicklung seines beliebten Vorgängers ist. Außerdem werde ich den Belag mit anderen, modernen Tischtennis Belägen vergleichen.

Technische Eigenschaften des Xiom Vega X

Xiom Vega X Belag Spin
Xiom Vega X Schwamm

Das Obergummi macht einen hochwertigen Eindruck. Die Griffigkeit wirkt zunächst nicht so extrem. In Verbindung mit dem Plastikball bietet die Oberfläche des Belag jedoch die bestmögliche Haftung.

Das Obergummi ist mittelhart bis mittel-elastisch. Die Noppen sind kurz und mittelbreit. 

Der Schwamm ist mit 47,5° recht hart. Die Poren des Schwammes sind mittelgroß. Die Schwammfarbe ist, wie bei nahezu allen Xiom Belägen, schwarz.

Spieleigenschaften des Xiom Vega X

Beim Einspielen zeigte sich bereits das hohe Potential des Belags. Das Grundtempo des Vega X ist sehr hoch. Zudem setzte ein gut steuerbarer Katapult ein. Das Grundgefühl hat mich sehr an den TSP Super Ventus erinnert, den ich aktuell spiele, weshalb ich keinerlei Umstellungsprobleme hatte. Bei Tempoerhöhungen reagiert der Belag direkt und dynamisch.

Xiom Vega X Obergummi

Topspinspiel

Seine große Stärke besitzt der Xiom Vega X ohne Frage im Topspinspiel. Bei der Topspineröffnung konnte ich extrem viel Rotation erzeugen. Die Ballflugkurve ist extrem gekrümmt und relativ hoch. 

Besonders bei früh getroffenen, schnell angezogenen Schlägen kommen die Bälle enorm gefährlich auf der gegnerischen Platte auf. Meine Gegner hatten große Probleme im Blockspiel, den richtigen Schlägerwinkel und Druckpunkt zu finden, da die spinnigen Bälle schnell abgetaucht sind.

Xiom Vega X Vergleiche

Im Vergleich zum TSP Super Ventus, den ich als ähnlich ansehe, ist der Vega X spinniger und gefährlicher. Dafür erhalte ich mit dem Super Ventus mehr Ausgleich in den anderen Schlägen. Im Vergleich zu andro Hexer Powergrip ist der Vega X härter und direkter. Insgesamt erinneren mich die drei Beläge stark an das Triumvirat Baracuda, Genius und Hexer, die alle grundsätzlich ähnliche Eigenschaften aufweisen, aber doch in Härte, Katapult und Spielgefühl etwas anders sind.

Der Unterschied zu den Belägen Vega X, Super Ventus und Hexer Powergrip ist, dass die neuen Beläge dynamischer und katapultstärker sind. Das wirkt sich in Verbindung mit dem Plastikball positiv auf das Spiel aus.

Somit wären auch die Unterschiede zwischen Xiom Vega Pro und Vega X erklärt. Der Vega X ist im passiven Spiel ähnlich katapultarm, wenngleich schon etwas lebendiger, aber vor allem im offenen Spiel dynamischer.

Xiom Vega X Tischtennis Beläge

Gegentopspin & Halbdistanz

Das hilft bei Gegentopspins und aus der Halbdistanz. Aus jeder Lage konnte ich mit dem Vega X Druck auf den Gegner aufbauen. Gegentopspins sind sehr stabil und rotationsstark. Im Winkelspiel und bei tief angesetzten Topspins wirkt die Ballflugkurve sehr fehlerverzeihend und hoch. Aus der Distanz kann sehr einfach das Tempo bestimmt werden. Zwar ist der Belag in Tischnähe noch effektiver, aber auch Halbdistanzspieler werden ihre Freude haben.

Xiom Vega X Belag quer

Aufschlag & Rückschlag

Im Aufschlagspiel konnte ich mit dem Belag enormen Spin erzeugen. Alle Aufschlagvarianten, ob Unterschnitt, Sidespin oder Kick-Überschnitt gelangen sehr gut. Allgemein ist das Rotationsniveau am oberen Limit dessen, was ich bei Tischtennis Belägen so gesehen habe.

Bei Rückschlägen zeigt sich erstmals, wie viel Rotation angenommen, aber auch abgegeben werden kann. Kurz gelegte Schupfbälle konnten flach und spinnig gehalten werden. Schlechtes Timing bei Schupfs oder eine falsche Schlägerhaltung verzeiht der Xiom Vega X kaum. Ein gutes Verständnis für das Schnittspiel und eine hohe Antizipationsfähigkeit sind Grundvoraussetzungen, um mit einem High-End Belag wie dem Xiom Vega X spielen zu können.

Der Katapult setzt beim Kurz-Kurz kaum ein. Flips über dem Tisch, besonders Bananenflips, gehen einfach von der Hand. Spinnig, hart und platziert konnte ich jegliche Schlagart spielen.

Xiom Vega X Belag Noppen Obergummi

Block

Danach habe ich mir das Blockspiel näher angeschaut. Aktive Blockbälle erhalten viel Druck und Präzision. Anders als mit dem TSP Super Ventus empfand ich passive Blocks schwieriger. Das mehr an Rotationfreudigkeit wirkt sich darin aus, dass der Belag viel Schnitt annimmt. 

In Kombination der beiden Beläge würde ich den Vega X auf der Vorhandseite spielen, wo ich eher kaum blocke und schnell selbst mit Topspins zum Punkt kommen möchte. Auf der Rückhandseite ist der Super Ventus durch seine ausgeglicheneren Spieleigenschaften deutlich variabler einsetzbar.

Xiom Vega X Schwamm Noppen

Schuss & Ballonabwehr

Sehr gut gelingen Schussbälle und Endschläge. In Tischnähe können langsame Angriffsschläge der Gegner kompromisslos abgetötet werden. Hohe Bälle sind Kanonenfutter für den Belag. 

Interessanterweise hat mir das Spiel in der Ballonabwehr gut gefallen. Ich hatte die Möglichkeit, die Bälle in einem hohen Bogen nahe an die Grundlinie zu spielen, ohne viele Fehler zu machen. Gegenangriffe sind aus allen Lagen möglich. Der Xiom Vega X entwickelt mehr als genug Power, um jederzeit die Initiative zu ergreifen.

Xiom Vega X Vergleich

Fazit zum Xiom Vega X

Mit dem Xiom Vega X (Vega Ten) setzt Xiom ein Zeichen im hart umkämpften Belagmarkt. Bereits für nur 38,90€ können Tischtennis Spieler einen modernen, leistungsfähigen Topspinbelag erhalten.

Der Belag reiht sich bei den spinorientierten, modernen Tospinbelägen ein. Alternativen sind vor allem der andro Hexer Powergrip oder TSP Super Ventus. Als weicheren Alternativbelag könnte man auch den Tibhar Evolution EL-S ansehen. Zudem ist der Belag ein würdiger Nachfolger zum Xiom Vega Pro, welcher sich, durch mehr Dynamik und Katapult, noch besser für den Plastikball eignet.

Die große Stärke des Vega X ist das Spinspiel. Bei Aufschlag und Topspin erreicht der Belag Spitzenwerte in Sachen Rotation. Passiv setzt kaum Katapult ein, während bei direkten, schnellen Bällen das Tempo enorm ist. Gegentopspins, Winkelspiel oder Eröffnungen auf Unterschnitt sind gefährlich und mit einer niedrigen Fehlerquote spielbar.

Einziges Manko sehe ich bei der Schnittanfälligkeit. Momentan spiele ich den TSP Super Ventus, welcher doch deutlich variabler ist, obwohl es viele Ähnlichkeiten gibt. Deshalb ist der Vega X besser auf der aktiveren Schlagseite spielbar, was bei mir die Vorhand ist.

Xiom Vega X Beläge

Empfehlen würde ich den Xiom Vega X für Topspinspieler aller Leistungsklassen, die einen leistungsfähigen, dynamischen Belag für das Zeitalter mit dem Plastikball suchen, aber auf die enorme Spinentwicklung nicht verzichten wollen.

Und mal ehrlich. Wenn ich mir die Preisentwicklung im Tischtennis so anschaue, freut es mich, dass es sehr gute Beläge auch für wenig Geld gibt. Darum werde ich den Vega X in der Sommerpause auch für mich selbst nochmals testen, da ich diesen wahrscheinlich in Zukunft auf meiner Vorhand spielen werde. Für eine Umstellung zur Rückrunde habe ich leider nicht genug Zeit und der Super Ventus macht da auch keine schlechte Figur 😉

Das könnte dich auch interessieren