Xiom Vega Belagtest – Finde den passenden Xiom Vega Belag für dein Spiel!

Xiom Vega Beläge sind sehr beliebt und eine der meistgekauften Belagserien weltweit. Nicht nur der günstige Preis macht die Xiom Vega Beläge aus, sondern vielmehr die herausragenden Spieleigenschaften und die lange Haltbarkeit. Mittlerweile gibt es 13 verschiedene Vega Beläge, die Xiom herausgebracht hat, darunter 11 Noppen-Innen Beläge, die sich in normale Tensoren, einem Abwehrbelag, einem Chinatensor und einem Leichtspieltensor unterteilen. Zudem gibt es eine kurze Noppe, sowie eine lange Noppe.

Hier eine Übersicht aller Xiom Vega Beläge:

Xiom Vega Pro

Xiom Vega Pro

Der Xiom Vega Pro ist ein rotationsreicher Angriffsbelag, der über eine extreme Ballflugkurve im Topspinspiel verfügt und vor allem im tischnahen Spiel zu Hause ist. Die Spindynamik, die der Vega Pro entwickelt, ist herausragend. Zudem ist der Vega Pro eine interessante und günstige Alternative zum Butterfly Tenergy 05. Und dies kommt nicht von ungefähr. Die Leistungsfähigkeit und die Kernelemente aus katapultarmen Spielgefühl, extremer Rotation und sehr hoher Ballflugkurve sind gleichermaßen stark ausgeprägt. Es gibt viele Alternativen unter den Tensoren, die sich an die Herrschaft der Tenergy´s, allen voran des T05, heranwagen. Jedoch ist der Vega Pro derjenige mit den meisten parallenen. Man könnte noch den Donic Baracuda ins Spiel bringen, allerdings besitzen Tenergy 05 und Vega Pro mehr Power und Dynamik, obwohl die drei Beläge von der Gesamthärte her sehr ähnlich sind.

Zum Testbericht des Xiom Vega Pro

Xiom Vega Asia

Xiom Vega Asia

Der Xiom Vega Asia besitzt den gleichen, harten Schwamm des Vega Pro (47,5°), jedoch eine veränderte Noppenstruktur, wodurch dieser mehr Katapult und Geschwindigkeit besitzt. Während der Vega Pro im Spinspiel am Tisch punktet, entwickelt der Xiom Vega Asia aus der Halbdistanz eine enorme Dynamik. Einen guten Vergleich findet man beim Butterfly Tenergy 64, der ebenso durch eine dünnere und längere Noppenstrukur mehr Dynamik und Geschwindigkeit entwickelt, während die Ballflugkurve flacher wird. Das heißt keinesfalls, dass der Vega Asia wenig Spin besitzt. Die schnellen und gefährlichen Topspinschläge sind gerade wegen der flacheren Flugkurve schwierig zu blocken. Konkurrenz bekommt der Vega Asia auch intern. Mit dem Xiom Vega Asia DF, einer dynamischeren und katapultigeren Version, und dem Xiom Vega Tour, einem Belag mit dünnem Obergummi und enormer Tempodynamik, zusammen verspricht die Vega Belagserie eine große Auswahl für kompromisslose Angreifer.

Xiom Vega Europe

Xiom Vega Europe

Der Xiom Vega Europe besitzt einen Medium-Soft Schwamm (42,5°) und ist dadurch für das kontrollierte Angriffsspiel geeignet. Die geringe Schnittanfälligkeit im Blockspiel und die ausgeglichenen Spieleigenschaften sind größten Stärken des Vega Europe. Damit stellt der Vega Europe eine interessante Alternative im Bereich der kontrollierten Angriffs- und Topspinbeläge dar. Ich empfehle den Vega Europe immer, wenn es darum geht, eine gute Lösung für alle Schläge, also auch für Kontrolle und Spielgefühl, zu erhalten. Als Referenz dient der andro Hexer Duro, dem Alleskönner unter den Tischtennisbelägen. Mit dem Vega Europe ist man nicht viel schlechter aufgestellt. Im Unterschied zum Duro spielt sich der Europe noch etwas katapultiger und weicher. Zudem würde ich diesem mehr Kontrolle zuschreiben wollen, als dem Konkurrenzprodukt aus dem Hause andro.

Zum Testbericht des Xiom Vega Europe

Xiom Vega Elite

Xiom Vega Elite

Der Xiom Vega Elite ist der weichste Belag der Xiom Vega Serie (40° Schwamm). Die hervorragende Ballkontrolle im passiven Spiel sorgt für wenig eigene Fehler. Durch das moderate Tempo ist der Vega Elite für Jugendspieler und Anfänger sehr einfach zu kontrollieren. Aber auch für weiche Topspins und mittelschnelle Angriffsschläge kann der Belag eingesetzt werden. Die Besonderheit des Xiom Vega Elite liegt aber im Schwamm begründet. Denn dieser ist der einzige Vega-Schwamm (ich glaube sogar der einzige Xiom-Schwamm), welcher nicht in dem gewohnten Schwarz daher kommt. Zudem ist der Schwamm ohne Poren konzipiert. Dafür liefert der Vega Elite einen sehr starken Katapulteffekt, der es einfacher machen soll, den Ball über das Netz zu spielen. Oft wird nach einem Vergleich von Vega Elite und Vega Intro gefragt. Diese Beläge unterscheiden sich jedoch sehr stark. Der Vega Intro ist härter ausgelegt, verfügt aber lediglich über einen gemäßigten Katapult und steht genau zwischen einem normalen Tensor und klassischen Tischtennisbelag.

Xiom Vega Japan

Xiom Vega Japan

Der Xiom Vega Japan ist ein Belag, der für das variable Topspinspiel bestens geeignet ist. Durch den Medium Schwamm (45°) besteht eine gute Balance aus Angriffsmöglichkeiten und Kontrolleigenschaften. Die großen Stärken entwickelt der Vega Japan im Eröffnungstopspin auf Unterschitt und im Topspinspiel aus der Halbdistanz. Darüber hinaus besitzt der Vega Japan einen recht starken Katapulteffekt bei Blocks und Konterschlägen. Darin liegt der größte Unterschied zu den Konkurrenzbelägen wie Tibhar Evolution EL-S, Nittaku Fastarc C-1 oder Butterfly Rozena. Während der Evolution EL-S über mehr Dynamik und Spin verfügt, aber weniger Kontrolle inne hat, ist ein Nittaku Fastarc C-1 direkter und spinniger. Der Rozena ist grundsätzlich linearer und einfacher zu spielen, lässt aber gegenüber den anderen genannten Belägen etwas an Biss vermissen. Wenn Angriffsspieler mit den härteren TOP-Belägen nicht zurecht kommen und einen leistungsfähigen, kontrollierbaren und lebendigen Tischtennisbelag suchen, ist der Xiom Vega Japan mehr als nur eine Option.

Zum Testbericht des Xiom Vega Japan

Xiom Vega Tour

Xiom Vega Tour

Mit dem Xiom Vega Tour steht ein moderner Angriffsbelag zur Verfügung, der durch seine Konzeption aus dünnem Obergummi mehr Vorteile in Sachen Dynamik gewinnen kann. Am besten wird dies im geradlinigen Spiel deutlich. Trotz des 45° Schwammes (Medium) besitzt der Belag über eine Power. So können in Tischnähe eigentlich alle Bälle problemlos geblockt, gekontert oder abgeschossen werden. Das flexible Spielgefühl sorgt für sehr viel Kontrolle. Zudem ist der Xiom Vega Tour spinunanfällig, was das Spielen erleichtert. Um das volle Potential des Belags ausnutzen zu können, empfiehlt sich ein Carbonholz. Ansonsten werden die enormen Stärken durch ein zu weiches Spielgefühl gebremst. Bei langsamen Topspin ist die Schnittentwicklung eher gemäßigt, während bei voller Power und schnellen Spinbällen das Tempo und die Rotationsentwicklung förmlich explodiert. Diese schnellen Endschläge tauchen sehr unangenehm und kaum blockbar ab. Es gibt eigentlich keinen Belag, mit dem der Vega Tour am besten vergleichbar ist. Natürlich sind die anderen dynamischen Belagneuheiten um Bluestorm, Rhyzer oder Aurus Prime die ersten Adressen für einen Vergleich.

Zum Testbericht des Xiom Vega Tour

Xiom Vega Intro

Xiom Vega Intro

Der Xiom Vega Intro schließt die Lücke aus Tensorbelägen und Bealgklassikern. Denn durch den reduzierten Firschklebeeffekt und der härteren Auslegung kann nun der Übergang zwischen den Belagarten besser vollzogen werden. Die meisten Tischtennisspieler kommen mit den schnellen und harten Tensoren nicht zurecht, weshalb als Lösung die weichen, katapultigen Tensorbeläge die Lösung für das Problem bringen sollen. Jedoch kommt nicht jeder mit katapultsstarken Belägen klar. Ein Belag wie der Xiom Vega Intro ist dabei optimal. Außerdem kann der Übergang von einem Klassiker gut vollzogen werden. Bislang gab es kein gutes Upgrade von den harten Klassikern um Butterfly Sriver, Donic Coppa oder Yasaka Mark V. Die großen Stärken des Xiom Vega Intro liegen im kontrollierten Angriffsspiel und bei passiven, aber direkten Schlägen. Der Belag vermittelt dabei ein gutes Ballgefühl, ohne aber komplett ungefährlich oder katapultig zu wirken. Alternativen zum Vega Intro stellen der Donic Blues T1 oder andro GTT45 dar. Weicher sind dann schon die weiteren Leichtspieltensoren um andro GTT40, TSP Ventus Basic oder Donic Desto F4.

Zum Testbericht des Xiom Vega Intro

Xiom Vega China

Xiom Vega China

Der Xiom Vega China ist kein traditioneller Chinabelag. Vielmehr wurde der Belag in Deutschland gefertigt und verfügt über die bekannte Tensortechnologie. Seit einigen Jahren gibt es immer mehr Chinabeläge mit Factorytuning. Eigentlich widerspricht sich der Versuch, die katapultarmen Belageigenschaften eines harten, undynamischen Chinabelags mit der Power eines FKE-Belags zu kombinieren. Dass dabei aber erfolgreiche und gut spielbare Tischtennisbeläge heraus kommen, zeigt die Vielzahl an Chinahybriden auf dem Markt. Besonders beliebt sind die Beläge mit chinesischem Obergummi und japanischem Schwamm. Interessant dürfte daher ein Belag sein, welcher chinesisches Know-How und deutsche Tensortechnologie vereinigt. Konkurrenz bekommt der Xiom Vega China von Joola, die mit den Belägen Joola Golden Tango und Golden Tango PS dieses Marktsegment erobern möchten.

Zum Testbericht des Xiom Vega China

Xiom Vega Asia DF

Xiom Vega Asia DF

Der Xiom Vega Asia DF ist ebenso eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Version des Vega Asia. Dabei konnte vor allem die Spindynamik und die Rotationsentwicklung verbessert werden. Auch die Ballkontrolle wurde verbessert. Im Vergleich ist der Vega Asia DF etwas langsamer als sein Vorgänger, besitzt aber immer noch ein hohes Tempo.

Zum Testbericht des Xiom Vega Asia DF

Xiom Vega Europe DF

Xiom Vega Europe DF

Der Xiom Vega Europe DF ist eine konsequente Weiterentwicklung zur normalen Version des Vega Europe. Sowohl die Tempo- als auch die Spinwerte konnten nochmals verbessert werden. Zudem konnten die Katapulteigenschaften verbessert werden, wodurch mehr Gefährlichkeit beim Blocken entsteht.

Zum Testbericht des Xiom Vega Europe DF

Xiom Vega SPO

Xiom Vega SPO

Der Xiom Vega SPO ist der erste kurze Noppen Belag der Xiom Vega Belagserie. Ein schneller medium-Schwamm soll für ein hohes Tempo und Dynamik sorgen. Durch diese Eigenschaften kommen vor allem Offensiv denkende kurze Noppen Spieler voll auf ihre Kosten. Aber auch im Blockspiel wirkt der Vega SPO sehr unangenehm für die Gegner.

Xiom Vega LPO

Xiom Vega LPO

Der Xiom Vega LPO ist der erste lange Noppen Belag der Xiom Vega Belagserie. Der Vega LPO besticht durch seine hohe Kontrolle, auch gegen schnelle Topspins, sowie durch eine sehr gute Schnittumkehr, vor allem in der langen Abwehr.

Xiom Vega DEF

Xiom Vega DEF

Vergleich der Xiom Beläge hinsichtlich der Tempo- und Spinwerte

Zwei der wichtigsten Eigenschaften von Tischtennisbelägen sind die Tempo- und Rotationswerte, die einen Aufschluss über die Leistungsfähigkeit von Belägen geben.

Die Geschwindigkeit ist dabei die offensichtlichste Belageigenschaft. Je schneller ein Tischtennisbelag ist, desto schwieriger ist es, den Belag auch zu kontrollieren. Aus diesem Grund sollte der passende Belag gewählt werden, der im Tempo nicht die eigenen Fähigkeiten überschreitet.

Auch die Rotationswerte können ein Indikator für einen anspruchsvoll zu spielenden Tischtennisbelag sein. Dies gilt insbesondere, wenn, neben den hohen Spinwerten, der Belag ein sehr hohes Tempo besitzt. Für die meisten Spieler eignen sich Beläge, die eine optimale Kombination aus beiden Eigenschaften bieten, da zum einen die Gefährlichkeit erhalten bleibt, aber auch durch ein reduziertes Tempo die Ballkontrolle verbessert wird. Je höher der Trainingsaufwand und je besser die eigene Schlagtechnik ist, desto mehr lohnen sich extrem schnelle und spinmaximierte Tischtennisbeläge, da die maximale Leistungsfähigkeit besser ausgereizt werden kann.

Neben der eigenen Spielstärke steht auch die Spielausrichtung im Vordergrund. Allrounder sind bei allen Spielstärken und Leistungsklassen ebenso auffindbar wie die brutalen Angreifer. Deshalb kann ein spielstarker Allrounder, der weiche Beläge bevorzugt, die Beläge in der maximalen Schwammstärke auswählen, während ein trainingsfauler, kompromissloser Angreifer auch einen schnellen Tischtennisbelag in einer niedrigen Schwammstärke in der Kreisklasse beherrschen kann.

Im Fall der Xiom Beläge besitzt der Xiom Vega Pro die höchsten Rotationswerte, welche vor allem im Aufschlagspiel und beim Topspin zum Vorschein kommen. Nicht umsonst wird der Vega Pro oftmals als Alternative zum Butterfly Tenergy 05 gewählt. Das besondere ist, dass bei jeglichem tangential getroffenen Schlag der Belag den Ball förmlich greift und damit erhöhte Rotationswerte erzielt werden.

Der schnellste Xiom Vega Belag ist und bleibt der Xiom Vega Asia, wobei die DF-Version nur leicht dahinter liegt. Vor allem aus der Halbdistanz kann eine extrem hohe Geschwindigkeit entwickelt werden. Beide Beläge sind für das tempo-dynamische Spiel optimiert.

Der Xiom Vega Japan hat die ausgeglichensten Eigenschaften, da sowohl gute Tempowerte als auch die zweihöchsten Rotationswerte vorliegen. Dadurch kann der Topspin sehr variabel eingesetzt werden und aus allen Lagen gespielt werden. Vor allem beim Gegentopspin sind die variablen Belageigenschaften von großem Vorteil.

Der Xiom Vega Europe DF und Vega Europe folgen dann schon weiter abgeschlagen, schließlich sind diese Beläge nicht so anspruchsvoll zu spielen und verfügen über eine hohe Ballkontrolle. Dennoch kann auch hier ein gute Rotation erzeugt und moderate bis mittelhohe Tempowerte erreicht werden.

Schlusslicht, was die Geschwindigkeit und Rotation angeht, ist der Xiom Vega Elite, welcher wohl für Anfänger und Jugendspieler am besten geeignet ist.

Hier eine Übersicht der Xiom Vega Noppen-Innen Beläge:

Xiom Vega Belagtest Tempo-Spin

Die Ballflugkurve bei Tischtennisbelägen

Die Ballflugkurve eines Tischtennisbelags ist meiner Meinung nach die wichtigste Eigenschaft, denn diese definiert die Spielart und die Möglichkeiten, welche Schlagtechniken optimal eingesetzt werden können. Eine sehr hohe Ballflugkurve hilft im Topspinspiel, sowohl sehr viel Rotation als auch eine hohe Trefferquote zu erreichen. Man spricht da auch oft vom sog. Trefferfenster. Der Eröffnungstopspin auf Unterschnitt profitiert am meisten von einer hohen und gekrümmten Flugkurve, da dadurch auch extremer Schnitt gut mitgenommen werden kann, was die Fehlerquote minimiert.

Im direkten, geradlinigen Spiel ist eine flache Ballflugkurve dann mehr von Vorteil. Durch eine flache und weite Flugkurve, bedingt durch eine sehr hohe Geschwindigkeit des Belags, kann aus der Halbdistanz deutlich mehr Druck gemacht werden. Zudem ist das Schussspiel erleichtert. Langsame, weiche Tischtennisbeläge, die eine sehr flache Ballflugkurve besitzen, profitieren dann wiederum eher im passiven Blockspiel, da die Spinanfälligkeit gering ist und flache Blockbälle schwieriger mit Druck angreifbar sind.

Mehr zum Thema findet ihr im Beitrag Tischtennismaterial und Ballflugkurve.

Hier findet ihr eine Übersicht der Ballflugkurven aller Xiom Vega Beläge:


Welcher Belag passt denn nun für mein Spiel am besten?

Ich werde die Xiom Vega Beläge dazu in drei Kategorien einteilen, ähnlich wie ich das oben in der Grafik gemacht habe.

1 – Der Topspinspieler

Für Topspinangreifer sind Beläge mit einer hohen Ballflugkurve und sehr hohen Spinwerten von Vorteil. Der moderne Topspinangreifer braucht dabei auch einen relativ harten Belag, der bei maximalen Armzug sehr viel Dynamik und Power erzeugt. Zusätzlich sollte ein hohes Trainingspensum vorhanden sein. Für solch einen Spielertyp ist der Vega Pro die beste Wahl.

Wer das Topspinspiel gerne variabler gestaltet, der braucht einen Belag, der zwar gute Tempowerte aufweist, aber eben auch bei langsameren Schlägen eine ordentliche Performance hinlegt. So können sowohl harte Endschläge als auch weiche, sichere Eröffnungsspin gespielt werden. Alle diese variablen Angriffseigenschaften kann der Vega Japan aufweisen.

2 – Der Halbdistanzspieler und kompromisslose Angreifer

Viele Tischtennisspieler agieren gerne auch etwas weiter entfernt vom Tisch und machen sehr viel Druck durch schnelle Topspins und Gegentopspins. Wenn am Tisch eröffnet wird, dann mehr mit Tempo als mit Rotation. Am Tisch wird auch gerne mal ein harter Schuss gespielt. Wer so spielt und keine Kompromisse eingehen möchte, für den eignet sich der Vega Asia. Für ein etwas variableres Spiel und mit mehr Gefühl sowie Rotation ausgestattet, aber immer noch mit hohen Tempowerten versehen, kann der Vega Asia DF die richtige Alternative sein.

3 – Der kontrollierte Angriffspieler und Power-Allrounder

Im modernen Tischtennis wird häufig das Tempo und die Rotation über die Ballkontrolle gestellt. Dabei werden die meisten Punkte im Tischtennis durch Platzierung und Ballsicherheit gewonnen. Für den kontrollierten Angreifer und Power-Allrounder sind sehr kontrollierte Beläge von Vorteil, die dennoch Möglichkeiten für das Angriffsspiel bieten. In diesem Segment hat sich der Vega Europe ein Platz ganz weit oben gesichert. Wem dieser aber zu langsam war, obwohl die restlichen Eigenschaften stimmten, für den ist der Vega Europe DF wie gemacht, da alle bekannten Belageigenschaften erhalten geblieben sind und lediglich mehr Tempo und Rotation erzeugt werden kann.

Mit noch mehr Fokus auf Ballsicherheit und mit noch weiter verbesserten, fehlerverzeihenden Eigenschaften ausgestattet, ist der Vega Elite. Dennoch können auch mit diesem Belag kontrollierte Angriffsschläge gespielt werden.

Alle Xiom Vega Beläge nochmal im Kurzüberblick:

Xiom Vega ProXiom Vega AsiaXiom Vega EuropeXiom Vega EliteXiom Vega JapanXiom Vega Europe DFXiom Vega Asia DF
Vega ProVega AsiaVega EuropeVega EliteVega JapanVega Euro DFVega Asia DF
31,23€ 35,90€31,23€ 35,90€31,23€ 35,90€31,23€ 35,90€34,71€ 39,90€33,84€ 38,90€33,84€ 38,90€
ZUM ANGEBOTZUM ANGEBOTZUM ANGEBOTZUM ANGEBOTZUM ANGEBOTZUM ANGEBOTZUM ANGEBOT
Alle Angebote findet ihr bei unserem Shop-Partner tt-shop.de

%d Bloggern gefällt das: