Weitere Ergebnisse...

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Anfänger Tipps
Guide
Kolumne
Noppen Tipps
Produkt-News
Test Beläge
Test Butterfly Hölzer
Test Platten
Tests neu
Tipps & Insights
Tischtennis Bälle
Tischtennis Beläge
Tischtennis Hölzer
Tischtennis Roboter
Tischtennis Vergleiche
Tischtennisplatten
Tischtennisschläger

Der beste Tibhar Belag | Test & Vergleich 2023

Zuletzt aktualisiert am

Auf der Suche nach dem besten Tibhar Belag habe ich eine große Anzahl an Belägen der Marke Tibhar getestet. Der beste Tibhar Belag ist der Tibhar Evolution MX-D.

Überzeugen konnte mich die extreme Dynamik des Belags, welche im modernen Tischtennis spätestens seit Einführung des Plastikballes große Vorteile bringt. Ganz gleich aus welchen Lagen, ob nahe am Tisch bei der Eröffnung oder aus der Halbdistanz beim Gegentopspinspiel, der MX-D bietet stets eine leistungsstarke Antwort.

Nicht weniger gut sind die spinstarken Beläge wie Tibhar Hybrid K3 oder der Tibhar Aurus Prime. Während der K3 durch seine katapultarmen Spieleigenschaften sehr viel Präzision ins Spiel bringt, kann der Aurus Prime durch Spin und Dynamik im Topspinspiel glänzen.

Meine Empfehlung
Tibhar Evolution MX-D
Tibhar Evolution MX-D
Affiliate-Werbelink*
Topspin
Tibhar Aurus Prime
Tibhar Aurus Prime
Affiliate-Werbelink*
Hybrid
Tibhar Hybrid K3
Tibhar Hybrid K3
Affiliate-Werbelink*
Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Tibhar Beläge - Das wichtigste im Überblick

Tibhar Beläge gehören zu den beliebtesten Tischtennis Belägen auf dem Markt. Ich habe selbst jahrelang mit dem Tibhar Genius erfolgreich gespielt.

Angeführt werden die Beläge der Marke Tibhar durch die Tibhar Evolution Belagserie. Als High-End Beläge und mit mittlerweile zehn Belagvarianten zählen die Evolutions zu den TOP Belägen der Tischtennis Branche.

Sehr viel Potential finden sich in den Hybridbelägen. Diese Beläge vereinen die Vorzüge von klebrigen Obergummis mit dynamischen Tensorschwämmen.

Insbesondere die Tibhar Hybriden K3 und MK können aufgrund eines nur leicht klebrigen Obergummis einen besseren Synergieeffekt der Stärken aus den unterschiedlichen Belagkonzepten aufweisen.

Häufig empfehle ich bei Materialberatungen einen Belag der Tibhar Aurus Belagserie. Nicht nur das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch die zuverlässigen Spieleigenschaften überzeugen. 

Etwas einfacher zu spielen sind die Quantum Beläge. Mit einem Tibhar Genius kann viel wert auf Rotation gelegt werden. 

Im Sortiment der Marke Tibhar dürfen Belagklassiker ohne Frischklebeeffekt, wie der schnelle Tibhar Speedy Spin, der variable Tibhar Rapid oder der kontrollastige Tibhar Vari Spin nicht fehlen.

Für Abwehrspieler habe ich in meine Tests den Tibhar Grass D.Tecs integriert. Da ich selbst kein Material spiele, berichte ich aus der Sichtweise des Angreifers und versuche so die Vorzüge des beliebten Noppenklassikers aufzuzeigen. 

Der beste Tibhar Belag | TOP10 Ranking & Testerfahrungen

Platz 1: Tibhar Evolution MX-D

Der Tibhar Evolution MX-D ist ein dynamischer Angriffsbelag, der alle Wünsche des modernen Topspinangreifers erfüllt. In jeder Angriffssituation kann der Belag mit maximaler Performance glänzen.

Tibhar Evolution MX-D TT-SPIN TT-SHOPNicht umsonst steht der MX-D als bester Tibhar Belag und Platz 1 in meinem Ranking fest. Im Testbericht zum Tibhar Evolution MX-D habe ich den Belag als „komplettesten Angriffsbelag“ bezeichnet. 

Die Mischung aus Tempo, Dynamik, Belaghärte, Spinpotential und Leistungsfähigkeit, gepaart mit einer gewissen spielerischen Leichtigkeit, führen mich zu diesem Urteil.

Der MX-D verkörpert eigentlich alles, was seit dem Ende Frischklebens sehnsüchtig in den Belagneuheiten gesucht wurde.

Es gibt allerdings zwei Wermutstropfen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Zum einem ist der Belag relativ schwer, was für manche Spieler ein K.O. Kriterium ist. Ich selbst spiele lieber leichtere Beläge und könnte mir daher den MX-D nur auf einer Belagseite vom Gewicht her vorstellen.

Zum anderen darf die Härte mit immerhin 52,5° EUR nicht unterschätzt werden. Zwar spielt sich der Tibhar Evolution MX-D etwas weicher als sein Härtegrad vermuten lässt, aber das liegt immer noch über der Wohlfühlzone der meisten Tischtennisspieler im Breitensport.

Wer sich also einen High-End Belag wünscht, der im Angriffsspiel alle Facetten des modernen Tischtennis besitzt, und mit sowohl der Härte, als auch dem Gewicht, klarkommt, der sollte unbedingt zum besten Tibhar Belag, dem Tibhar Evolution MX-D greifen.

Spieleigenschaften
0%
Haltbarkeit
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
95/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 2: Tibhar Aurus Prime

Der Tibhar Aurus Prime ist ein spinstarker Topspinbelag, der beim kompromisslosen Spinspiel aus allen Lagen überzeugt. Das straffe Obergummi führt zu einer stabilen, gefährlichen Spinkurve.

Tibhar Aurus PrimeDie hohe Leistungsbereitschaft, wie auch die krasse Rotationsentwicklung, verhelfen dem Aurus Prime auf Platz 2 unter den besten Tibhar Belägen.

Im Topspinspiel erzeugt der Belag eine schöne, Spinkurve, die beim schnellen Anziehen oder beim Gegentopspin besonders gefährlich wird.

Anders als der MX-D holt der Aurus Prime seine Vorteile bei jeglicher Form des Rotationsspiels hervor und ist weniger dynamisch. Der Belag nimmt entsprechend viel Rotation an und wirkt für den ungeübten Spieler spinanfällig. 

Während beim Rückschlag sehr aktiv auf den ankommenden Spin reagiert werden muss, kann der Gegner umso mehr bei eigenen Aufschlägen mit giftigen Spinvariationen dominiert werden.

Eine stabile Technik, entsprechender Armzug und der Fokus auf das Topspinspiel sind Pflicht mit dem Aurus Prime. Gerade bei einem sehr passiven Spielverhalten bietet der Belag nur sehr bedingt ausgleichende, fehlerverzeihende Spieleigenschaften

Daher empfehle ich den zweitbesten Tibhar Belag, den Tibhar Aurus Prime, für den spinfokussierten Angriffsspieler, der ein straffes Obergummi und eher spin- als tempodynamische Spieleigenschaften schätzt.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
93/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 3: Tibhar Grass D.Tecs

Ich stand schon sehr oft im Laufe der Jahre einem Abwehrspieler gegenüber, der mit einem Tibhar Grass D.Tecs spielte.

Ob am Tisch oder aus der Distanz, beim Blocken, Abstechen und Druckschupf oder mit einer langen Unterschnittsense, der Noppenbelag funktioniert gefährlich und effektiv für viele Spielsysteme.

Der Noppenklassiker schafft es deshalb auf Platz 3 unter den besten Tibhar Belägen. Denke auch in einem Ranking der besten langen Noppenbeläge würde der Grass D.Tecs ganz oben dabei sein.

Aus der Sicht eines Angriffsspielers empfinde ich die Mischung aus starker Schnittweitergabe und dem starken Störeffekt sehr bemerkenswert.

Voll angezogene Topspins müssen nach einer gut getroffenen Abwehrsense immer abgelegt werden. Die mittlere bis mittelflache Flugkurve verleitet jedoch dazu, zu schnell den Endschlag zu suchen. Durch den starken Schnitt entstehen bei zu ungeduldigem Spiel viele Fehler.

Während der Grass D.Tecs in mit dünnen Schwämmen am besten aus der Distanz funktioniert, habe ich die lange Noppe mit 1,6mm Schwamm auch schon im Konter-Schussspiel am Tisch erlebt. 

Am ekeligsten ist der Belag ohne Schwamm. Am Tisch können die Bälle sehr effektiv abgestochen werden. Der Störeffekt ist hoch. Die Möglichkeiten zum Angriff mit dem Noppenbelag sind trotzdem gegeben. 

Ich denke es gibt einfacher zu spielende lange Noppen, aber kaum ähnlich gefährliche, die sich derart vielfältig spielen lassen

Für anspruchsvolle Abwehrspieler, die gefährliche Spieleigenschaften bei einer langen Noppe suchen oder in der langen Abwehr eine Mischung aus Schnitt und Sicherheit vorfinden wollen, können ohne nachzudenken auf den drittbesten Tibhar Belag, den Grass D.Tecs, zurückgreifen. 

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
93/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 4: Tibhar Evolution EL-S

Der Tibhar Evolution EL-S ist ein spinstarker Mediumbelag, der aufgrund seiner geringeren Härte für Spieler aller Klassen interessant sein dürfte.

Der Topspinbelag erreicht in meinem Ranking der besten Tibhar Beläge Platz 4 und ist, wie eigentlich alle Tibhar Evolution Beläge, eine ernsthafte Alternative im entsprechenden Härtebereich. 

Eine besondere Stärke des Belags liegt im offenen Spiel beim Nachziehen. Spin, Dynamik und Platzierung sind hierbei optimal aufeinander abgestimmt. Das Leistungspotential des EL-S kann mit den etwas härteren Medium-Hart Belägen (47,5° EUR) problemlos mithalten.

Im passiven Spiel ist der EL-S, besonders beim Blocken, katapultiger als die anderen TOP-Beläge, worauf man sich einstellen muss.

Das einzige Manko des Belags ist, dass dieser aufgrund seines Leistungspotentials manchmal direkter gespielt werden möchte, was aber die Gesamthärte nicht hergibt.

Der Tibhar Evolution EL-S sollte für Spieler mit dem Drang zum Topspinspiel gewählt werden, die aber ein minimal weicheres Spielgefühl gegenüber den üblichen Spinbelägen bevorzugen.

Zudem finden Spieler, die sonst weichere Beläge spielen, einen interessanten Übergang zu den absoluten TOP-Belägen, wenngleich nur die Härte, nicht die Anforderungen, einem entgegen kommen.

Der viertbeste Tibhar Belag, der Tibhar Evolution EL-S, besitzt ein absolutes Mainstream-Potential und gehört zu den von mir am meisten empfohlenen Tischtennis Belägen.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
93/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 5: Tibhar Evolution MX-S

Der Tibhar Evolution MX-S steht für Rotation, Präzision & konstanter Power im Angriffsspiel. Das volle Leistungspotential erfordert einen starken eigenen Armzug und Körpereinsatz.

Unter den besten Tibhar Belägen findet sich der MX-S als moderner Angriffsbelag in meinem Ranking auf Platz 5 wieder.

Tibhar Evolution MX-SIm dominanten Topspinspiel kann mit dem Belag eine gefährliche Rotation ins Spiel gebracht werden. Die Ballflugkurve ist recht hoch. Der MX-S besitzt einen idealen Ballkontakt bei Gegentopspinduellen.

Anders als viele moderne Tensorbeläge explodiert der Tibhar Evolution MX-S nicht einfach unkontrolliert, sondern wird durch den eigenen Armzug aktiviert.

Dadurch wirkt der Belag im passiven Spiel enorm präzise und steuerbar. Bei aktiven Schlägen kann immer noch ein Gang höher geschaltet werden. 

Aus meiner Sicht besitzt der MX-S eines der größten Spinpotentiale unter allen Belägen, wenngleich ein hohes Leistungsniveau erforderlich ist, um es auszunutzen.

Ich empfehle den Tibhar Evolution MX-S, meinen fünftplatzierten Tibhar Belag, für Spieler, die auf hohem Niveau spinstarke Angriffsschläge auf die Platte bringen wollen, aber stets Dynamik und Tempo in der eigenen Hand behalten möchten. 

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
92/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 6: Tibhar Hybrid K3

Der katapultarme, präzise und leicht klebrige Tibhar Hybrid K3 spricht Angriffsspieler an, die harten Belägen umgehen können und das Potential eines klebrigen Obergummis ausnutzen wollen.

Tibhar Hybrid K3Der Tensor-Hybrid Belag schafft es auf Platz 6 unter den besten Tibhar Belägen und stellt die vorangegangene Hybrid-Generation komplett in den Schatten.

Durch eine bessere Symbiose aus (leicht) klebrigen Obergummi und modernem Tensorschwamm können die Vorteile aus beiden Konzepten besser genutzt werden.

Im Grunde spielt sich der Hybrid K3 wie ein härterer, katapultarmer Tensorbelag. Durch die Klebrigkeit ist trotz des hohen Härtegrads (52,5° EUR) vergleichsweise einfach, Rotation zu erzeugen.

Durch die Härte und mit einer entsprechenden Schlagtechnik besitzt der Belag ein sehr hohes Leistungsniveau. Besonders bei Gegentopspins kann schnell und präzise geantwortet werden. Im Spinspiel am Tisch funktioniert der Belag am besten.

Wer sich also einen härteren und spielbaren Tensorbelag wünscht, der über ein hohes Potential an Rotation und Präzision verfügt, zugleich durch konstante Spieleigenschaften Kontrolle verschafft, wird mit dem Tibhar Belag auf dem sechsten Platz, dem Tibhar Hybrid K3, seine Freude haben.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
92/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 7: Tibhar Genius

Der Tibhar Genius ist ein spinstarker Angriffsbelag, der im passiven Spiel katapultarm wirkt, jedoch bei Topspinschlägen eine sehr gute Spindynamik und hohe Ballflugkurve entwickelt.

Tibhar GeniusAls einer der Tenergy-Herausforderer steht die vergleichsweise variable Alternative auch unter den besten Tibhar Belägen hoch im Kurs und besetzt Platz 7

Ich selbst habe jahrelang mit dem Genius gespielt. Die große Stärke des Belags ist, dass dieser trotz seiner überwiegend spinstarken Spieleigenschaften etwas variabler zu spielen ist, als ähnliche Beläge wie der Nittaku Fastarc G-1 oder Butterfly Tenergy 05.

Dies zeigt sich bei Zwischenschlägen, beim Wechsel zwischen gefühlvollen und brachialen Angriffsschlägen oder im passiven Spiel besonders deutlich.

Wenn der Genius eine Schwäche hat, dann dass dem Belag ein paar PS im Spiel nach vorne fehlen und dieser gegenüber modernen Angriffsbelägen etwas Durchschlagskraft vermissen lässt. 

Im reinen Spinspiel ist der Belag auch heute noch eine Macht und überzeugt durch giftige Rotationsmöglichkeiten

Wer einen zuverlässigen Topspinsbelag mit hoher Ballflugkurve und variablen Angriffsschlägen sucht, der kann sich ohne Bedenken den siebten Platz im Ranking des besten Tibhar Belags, den Tibhar Genius, mal auf den Schläger montieren.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
91/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 8: Tibhar Hybrid MK

Der Tibhar Hybrid MK ist ein leicht klebriger, katapultarmer Angriffsbelag, der durch eine optimale Ballführung und ein weicheres Spielgefühl gegenüber üblichen Tensor-Hybriden punktet. 

Tibhar Hybrid MKNehme ich alle Vor- und Nachteile zusammen, landet der Hybrid MK im Ranking der besten von mir getesteten Tibhar Beläge auf Platz 8

Besonders im tischnahen Topspinspiel ist der Hybrid MK zuhause. Topspins lassen sich optimal führen und präzise platzieren. Der Belag wirkt dabei kontrolliert und einfach zu spielen.

Beim Gegentopspin in Tischnähe entwickelt der Belag eine gute Spindynamik. Das katapultarme Spielverhalten und die Genauigkeit führen zu einem fehlerarmen passiven Spiel, trotz der ordentlichen Spinannahme. 

Was dem MK fehlt ist die Power aus der Halbdistanz, da sich die Dynamik in Grenzen hält und der Belag vom Konzept her zu weich gestaltet wurde. Vor allem wird dies im Vergleich zum großen Bruder, dem Hybrid K3, deutlich.

Andererseits öffnet der Belag die Tür für Spieler, die sich aufgrund der Härtegrade nicht an Hybridbeläge herangetraut haben und bietet eine Alternative zu den katapultarmen Topspinbelägen

Ich empfehle den Tibhar Hybrid MK für Spinspieler am Tisch, die den Ball vollends selbst führen möchten und können. Oder einfach eine kontrollierte, weichere Alternative zu den bisherigen Hybridbelägen wünschen. 

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
91/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 9: Tibhar Evolution MX-P

Der Tibhar Evolution MX-P ist einer der meistgespielten Tibhar Beläge. Power, Durchschlagskraft und eine enorme Spindynamik zeichnen das Kraftpaket aus.

Auf der Suche nach dem besten Tibhar Belag landet der MX-P in meinem Ranking auf Platz 9. Aber warum schneidet der, von vielen als echte Tenergy Alternative angesehne, leistungsstarke Tensorbelag so „schlecht“ bei dir ab?

Es ist ganz einfach. Der Tibhar Evolution MX-P besitzt absolut krasse, performante Offensivoptionen. Schnelle Topspins, Endschläge oder Gegentopspins sind eine Augenweide.

Ja, wenn diese auch ankommen. Ich habe selten einen Belag erlebt, bei dem ich in einem Moment die übelste Granate raus haue, dann beim nächsten Schlag einfach ins Netz ziehe

Obwohl ich zumindest denke, den Ball in beiden Fällen gut getroffen zu haben. In Wirklichkeit ist meine Schlagtechnik einfach nicht konstant genug. Ich möchte meine Topspins viel variieren. Dabei macht der MX-P nicht immer mit.

Ich kenne durchaus Spieler, die mit dem Belag sehr gut zurecht kommen. Meist solche, die schnörkellos mit krassem Armzug ihre Punkte machen. 

Auch ist der MX-P für mich kein guter Ersatz für irgendeinen Tenergy Belag, da sich die Ballflugkurven deutlich unterscheiden. Hingegen vom Leistungspotential her, und da nehme ich ebenso die neueren Dignics Beläge mit in die Konversation, ist diese Evolution Belagvariante gegenüber den Butterfly Konkurrenten sicherlich ebenbürtig

Wer also einen absoluten TOP Belag mit unglaublichen Stärken im schnellen Angriffsspiel sucht und keine Probleme mit dem hohen Anspruch hat, wird im Tibhar Evolution MX-P seinen besten Tibhar Belag finden.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
90/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 10: Tibhar Aurus

Der Tibhar Aurus zeichnet sich durch ein straffes, direktes Obergummi, ein katapultarmes Spielgefühl und ein extremes Spinpotential aus. Gegenüber einem Genius oder T05 ist die Ballflugkurve deutlich flacher.

Tibhar AurusIn meinem Ranking der besten Tibhar Beläge erreicht der Aurus einen respektablen Platz 10. Zwar gehört der Belag schon irgendwie zum alten Eisen, was die Tensor Beläge betrifft, doch kann dieser auch heute noch viele mit seinen Spieleigenschaften überzeugen.

Die Gefährlichkeit des Aurus liegt in der tückisch, flachen Ballflugkurve begründet. Man rechnet einfach nicht, dass am Ende derart viel Rotation ankommt. 

Durch das straffe Obergummi und dem katapultarmen Schwamm können Angriffsschläge präzise gespielt werden. Der Belag kann ein enormes Spinpotential abrufen. 

Die Schwäche liegt ganz klar darin, dass viel Rotation angenommen wird. Es braucht zudem einen guten Armzug, um den Aurus nicht harmlos erscheinen zu lassen.

Gegenüber den katapultarmen Belägen mit hoher Ballflugkurve kann der Aurus durch ein höheres Potential punkten, was aber schwerer abgerufen wird.

Ich empfehle den Tibhar Aurus daher für tischnahe Angreifer, die mit ihrem Armzug das volle Potential des Belags aktivieren können und lieber konstant-direkte Spieleigenschaften als zu viel Katapult vorfinden möchten. 

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
90/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Die weiteren, getesteten Tibhar Beläge

Platz 11: Tibhar Evolution EL-D

Tibhar Evolution EL-DBeim Tibhar Evolution EL-D handelt es sich um einen dynamischen Offensivbelag, der vor allem im Halbdistanzspiel punktet.

Mit einem weichen Spielgefühl ausgestattet, lassen sich dynamische Angriffsschläge spielen. Bei Gegentopspins und einer guten Mischung aus Spin, Speed und Spielfreudigkeit im Topspinspiel kann der EL-D überzeugen.

Gegenüber den TOP-Evolutions wie MX-S, MX-D oder MX-P fehlt jedoch die letzte Power, Schlaghärte oder Gefährlichkeit.

Suchst du einen offensiven Belag mit hoher Schlagunterstützung und früh einsetzender Dynamik? Lässt du dich gerne in die Halbdistanz zurück fallen? Dann wirst du mit meinem Platz 11 im Ranking der besten Tibhar Beläge, dem Tibhar Evolution EL-D, fündig.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
90/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 12: Tibhar Evolution EL-P

Der Tibhar Evolution EL-P ist ein spinstarker Mediumbelag, der über eine ekelige Ballflugkurve und ein direktes Spielgefühl verfügt. 

Ganz knapp verpasst der Belag mit dem straffen Obergummi die TOP10 und landet auf Platz 12 im Ranking der besten Tibhar Beläge

Der EL-P zeichnet sich durch eine tückisch flache, aber dennoch gekrümmte Ballflugkurve aus. Der Belag ist zudem recht spinanfällig, stellt aber auch die Gegner vor einige Herausforderungen. 

Wer einen gefährlichen Mediumbelag mit einzigarten Spieleigenschaften sucht, ist beim Tibhar Evolution EL-P genau richtig.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
89/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 13: Tibhar Evolution FX-S

Als einer der leistungsstärkeren Medium-Soft Beläge überzeugt der Tibhar Evolution FX-S durch sichere, spinnige Topspins und variable Spieleigenschaften

Unter den besten Tibhar Belägen belegt der FX-S mit Platz 13 einen guten Mittelfeldplatz.

Gerade wer eine dynamischere, aber ähnlich spinnige Alternative zum T05FX sucht, findet in diesem Belag die passenden Spieleigenschaften. 

Für Powerallrounder mit dem Fokus auf sichere Topspins, die sich ein Upgrade zu einem Allround-Tensor-Belag wie dem Aurus Soft oder Hexer Duro wünschen, erfüllt der Tibhar Evolution FX-S alle Anforderungen.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
89/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 14: Tibhar Aurus Soft

Tibhar Aurus SoftMit dem Tibhar Aurus Soft steht ein interessanter Medium-Soft Belag zur Verfügung, der als kontrollierter Belag mit einem moderaten Katapult jede Menge Ballsicherheit bietet.

Der Platz 14 im Ranking der besten Tibhar Beläge besitzt ein straffes Obergummi, welches gefährliche Eröffnungstopspins und stabile Ballflugkurven ermöglicht.

Gerade für Umstieg auf einen Tensorbelag kann ein Aurus Soft eine gute Möglichkeit bieten, da der Mix aus modernen Spieleigenschaften und überragender Kontrolle viele Spieler und Spielertypen anspricht.

Ich selbst habe mit dem Aurus Soft auf einem Butterfly Viscaria erfolgreich gespielt und kann den Belag vor allem auf der Rückhandseite nur wärmstens empfehlen.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
89/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 15: Tibhar Aurus Select

Tibhar Aurus SelectAls Mediumbelag überzeugt der Tibhar Aurus Select durch ein fehlerverzeihendes, sicheres Topspinspiel und viel Kontrolle bei passiven Schlägen.

Als idealer Rückhandbelag belegt der Aurus Select in Ranking der besten Tibhar Beläge Platz 15.

Besonders gut funktioniert das Anziehen mit vollem Handgelenkeinsatz. Dabei kann ein schöner Spinbogen erzeugt werden, der so manchem Gegner das Leben schwer macht.

Ansonsten wirkt der Belag eher verhalten im Angriffsspiel, weshalb ich den Tibhar Aurus Select für das sichere Spiel und als Ergänzung zu einer offensiveren Schlagseite empfehlen würde.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
88/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 16: Tibhar Evolution FX-D

Tibhar Evolution FX-DSehr katapultig und gutmütig kommt der Tibhar Evolution FX-D daher. Das flexible Obergummi und der Medium-Schwamm sorgen für Spielspaß und Kontrolle.

Besonders im variablen Spiel und aus der Halbdistanz kann gut mitgespielt werden. Der Belag setzt Offensiv Akzente durch seine fehlerverzeihenden Eigenschaften.

Während der FX-D auch im Blockspiel glänzt, fehlt es diesem aber an Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Zudem wirken manche Schläge recht harmlos.

Mit Platz 16 in meinem Ranking der besten Tibhar Beläge bekommst du eine echte Alternative für Medium-Soft Beläge, wenn du nach einem härteren Upgrade suchst, ohne Einbußen in Sachen Ballgefühl & Kontrolle hinnehmen zu müssen

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
88/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 17: Tibhar Evolution FX-P

Tibhar Evolution FX-PDer Tibhar Evolution FX-P ist ein spannender Tischtennis Belag. Zwar besitzt der Belag nur einen weichen Schwamm, aber dennoch jede Menge Power und Dynamik.

Das macht den FX-P zu einem der leistungsfähigsten Softbeläge und führt zu Platz 17 in meinem Ranking. 

Leider ist der Belag trotz des weichen Spielgefühl nicht sonderlich gut kontrollierbar. Vielmehr setzt dieser Akzente bei aktiven Angriffsbällen. Leider ohne die notwendige Durchschlagskraft am Ende zu besitzen.

Wer gerne eine weiches Spielgefühl mit extremer Leistungsfähigkeit kombinieren möchte, findet beim soften Tibhar Belag, dem Evolution FX-P, genau die richtige Mischung.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
88/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 18: Tibhar Hybrid K1 Euro

Tibhar Hybrid K1 Euro BelagcoverDie Entwicklung der Tensor-Hybrid-Beläge kann bei der Marke Tibhar gut nachvollzogen werden. Der erste Versuch war der Tibhar Hybrid K1 Euro.

Mit einem recht klebrigen Obergummi und im Vergleich undynamischen Eigenschaften kann ein sehr direktes Angriffsspiel aufgezogen werden.

Gegenüber seinen Nachfolgern, dem Hybrid K3 und dem Hybrid MK, orientiert sich der K1 Euro noch deutlich mehr an den Chinabelägen

Das ist nicht unbedingt schlecht, nur ein richtiges Tensor-Feeling kommt nicht auf. Platz 18 ist deshalb unter den Tibhar Belägen gerechtfertigt.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
88/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 19: Tibhar Speedy Spin

Tibhar Speedy SpinDer Tibhar Speedy Spin ist ein vergleichsweise schneller und dynamischer Belagklassiker, der auch ohne Frischkleben viel Power auf die Platte bringt.

Dabei wirkt der Belag wenig spinanfällig und zeichnet sich eher durch eine flache, aber spinnige Ballflugkurve aus.

Die Vorteile des Belags, wie das schnelle Spiel aus der Halbdistanz, bringen auch Nachteile mit sich. Man kann einfach nicht so variabel agieren wie mit anderen Klassikern.

Wer einen schnellen, schnörkellosen und dynamischen Belagklassiker sucht, kann mit dem Platz 19, dem Speedy Spin, ein erfolgreiches Angriffsspiel aufziehen.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
87/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 20: Tibhar Aurus Sound

Tibhar Aurus SoundUnter den extrem weichen Tensorbelägen ist der Tibhar Aurus Sound einer der besten Beläge auf dem Markt.

Das liegt hauptsächlich an dem straffen, spinstarken Obergummi, welches trotz des Härtegrades gefährliche und zumindest mittelschnelle Angriffsschläge zulässt.

Im sicheren Spinspiel ist eine immense Unterstützung im Schlag vorhanden. Die Mischung aus gefühlvollem Ballanschlag, Katapult, Sound und guter Ballführung überzeugen mich immer wieder.

Auf der Suche nach einem Softbelag sollte der Blick auch auf den Aurus Sound gerichtet werden. Platz 20 für den weichen Tibhar Belag.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
87/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 21: Tibhar Evolution MX-P50

Tibhar Evolution MX-P50Wem der normale MX-P noch nicht hart genug ist, kann mit dem Tibhar Evolution MX-P50 eine interessante Alternative vorfinden.

Dabei wurde der Schwamm des MX-P50 nicht einfach nur härter konzipiert, sondern mit feineren Poren und weniger Flexibilität gestaltet.

Heraus kommt ein tempogeladenes, direkter Spielgefühl. Zwar wurde der Belag deutlich konstanter gegenüber dem weicheren Pendant, jedoch fehlt nun etwas Leben darin.

Ich vermute, dass diese Version einzig Belagtunern wirklich gefallen könnte, die beim Tunen des MX-P ein zu softes Ergebnis zu beklagen hatten. Alles in allem Platz 21 unter den Tibhar Belägen.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
87/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 22: Tibhar Quantum X Pro

Tibhar Quantum X ProDer Tibhar Quantum X Pro ist ein auf Präzision getrimmter, schneller Angriffsbelag, der große Stärken im geradlinigen und passiven Spiel besitzt.

Besonders hervorzuheben ist die geringe Spinanfälligkeit, wodurch mehr Fehler im aktiven und passiven Spiel verziehen werden.

Gerade im Block-, Konter- und Schussspiel wird der Quantum X Pro zielgenau und dynamisch. Was fehlt ist die Rotation oder Durchschlagskraft anderer TOP-Beläge.

Wer gerne im offenen Spiel direkt und präzise nach vorne spielt, ein fehlerverzeihendes Spielgefühl sucht und auf maximale Spieleigenschaften verzichten kann, bekommt mit dem Qunatum X Pro einen grundsoliden Tischtennis Belag.

Dafür reicht es auf Platz 22 in meinem Ranking der besten Tibhar Beläge.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
87/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 23: Tibhar Rapid

Als Alternative zu einem Butterfly Sriver oder Yasaka Mark V steht der Tibhar Rapid, immerhin Platz 23 in meinem Ranking, zur Verfügung.

Der Belag aus dem Hause Tibhar kann im Spinspiel überzeugen und wirkt recht variabel, was das Angriffsspiel betrifft.

Leider fehlt dem Rapid etwas Gefährlichkeit gegenüber seinen Konkurrenten. Dies lässt sich auch an der Durchschlagskraft feststellen.

Wenn bei einem mittelharten Belagklassiker vermehrt Variabilität und Kontrolle eine Rolle spielen sollen, kann mit dem Tibhar Rapid ein vernünftiger Belag gefunden werden.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
86/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 24: Tibhar Vari Spin

Vielleicht ist der Tibhar Vari Spin und Platz 24 unter den Tibhar Belägen einer der besten Alleskönner im Bereich der Belagklassiker. Kontrolle, Rotation, aber auch etwas Tempo konnten gut in Einklang gebracht werden.

Der Medium-Soft Belag verzeiht viele Fehler, wobei auch viel Spin durch das höchst griffige Obergummi angenommen wird.

Am besten kommt der Belag bei einem Wechsel aus Defensiv- und Offensivstrategien zur Geltung. Es ist das Klassiker-Pendant zum Tensorbelag andro Hexer Duro.

Für jeden Allroundstrategen kann der Vari Spin eine gute Option sein. Besonders wenn der Schnittwechsel zwischen Unter- und Oberspin zu punkten führen soll.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
85/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 25: Tibhar Quantum X Pro Soft

Tibhar Quantum X Pro SoftDer Tibhar Quantum X Pro Soft besitzt einen medium-weichen Schwamm und vermittelt viel Ballgefühl und Kontrolle

Die hohe Fehlertoleranz und das gute Spielgefühl gibt Tensor-Einsteigern, aber auch techniklernenden Tischtennisspielern eine gute Unterstützung.

Besonders bei passiven Schlägen und auf der Rückhandseite sehe ich sehr positive Ansätze mit dem Belag. 

Allerdings sind die gutmütigen Spieleigenschaften nicht immer punktbringend. Es fehlt in meinen Augen Tempo, Spin und Durchschlagskraft, um mit anderen Tensoren mitzuhalten, weshalb Platz 25 in Ordnung geht.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
83/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Platz 26: Tibhar Quantum

Tja, was machen wir nun mit dem Platz 26 in Ranking der besten Tibhar Beläge, dem Tibhar Quantum?

Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich manchmal ein schlechtes Gewissen habe, dem Belag damals eine so schlechte Bewertung gegeben zu haben. 

Denn der Quantum kann ja auch zumindest etwas. Aber ich komme immer wieder zu der Entscheidung, dass es richtig war, meine ehrliche Meinung zu präsentieren.

Es fehlt einfach die eine große Stärke, die jeder Belag irgendwie vorweisen kann. Und wenn es nur der Preis ist. Beim Quantum kann ich da leider nichts finden.

Spieleigenschaften
0%
Qualität
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
TT-SPIN BEWERTUNG
79/100
PROS
CONS
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*

Welcher Tibhar Belag passt zu meinem Spiel?

Deutlich wichtiger als das vorangegangene Ranking ist die Frage, welcher Tibhar Belag nun zu deinem Spiel passt. Ich weiß, es kratzt vielen Tischtennisspielern am Ego, wenn diese einen Belag spielen, der es nicht einmal in die TOP10 schafft. 

Doch genau dieses Ego und vielleicht die großen Augen beim Blick auf den neuesten, teuersten Profibelag sollte man sich ersparen. Vielmehr ist es wichtig zu erkennen, was die eigenen Stärken und Schwächen sind und welcher Belag mir am besten helfen kann, die Stärken zu unterstützen und die Schwächen auszugleichen.

Ich werde daher im folgenden einen Vergleich zwischen den Tibhar Belägen vornehmen und einordnen, für welchen Spielstil und Spielertyp diese Beläge am besten geeignet sind.

Tibhar Beläge für ein tempo-dynamisches Angriffsspiel

In den letzten Jahren, besonders seit der Umstellung auf den Plastikball, ist es immer wichtiger geworden, genügend Speed auf die Platte zu bekommen.

Auch im Profisport ist das deutlich. Fan Zhendong, Ma Long oder Tomokazu Harimoto dominieren ihre Gegner mit reiner Power und überwältigendem Tempo.

Selbst ich als Spinspieler merke, dass meine reine Topspinstrategie immer weniger effektiv ist und bin selbst auf schnelleres Material umgestiegen.

Ich würde mittlerweile sagen, dass Power und Tempo das neue Non-Plusultra sind und die Wichtigkeit von Spin und Rotation mehr und mehr in den Schatten stellen.

Battle der schnellsten Angriffsbeläge von Tibhar: MX-D vs. MX-P50 vs. MX-P vs. EL-D

Ein Belag, der zuvor genannte Eigenschaften wie kein anderer vertritt, ist der Tibhar Evolution MX-D. Es ist einer der ersten Beläge im Bereich von 52-53° Schwammhärte, den ich in allen Leistungsbereichen für spielbar halte. 

Tibhar Evolution MX-D VergleichWie ich im Test zu dem Belag schon gesagt habe, handelt es sich um den komplettesten Angriffsbelag auf dem Markt. In besonderen Fokus würde ich aber schon das tempo-dynamische, wie auch spin-dynamische Spiel, setzen.

Doch wie unterscheidet sich das von den Belägen MX-P50 und MX-P, die maximale Power“ schon im Namen tragen?

Vergleich von MX-D & MX-P50

Im Vergleich zum MX-P50 ist das ganz einfach. Gegenüber dem MX-D ist kaum ein spielfreudiges, lebendiges und angenehmes Spielgefühl vorhanden.

Der Wechsel auf einen unflexiblen Schwamm führt zu wenig Spielfreude. Es ist zwar jede Menge Power und Zug nach vorne vorhanden, jedoch ist das im Vergleich sehr monoton

Ich würde sagen, wer einen sehr direkten Ballanschlag möchte, kann mit dem MX-P50 leben. Ansonsten kann ich deutlich mehr mit dem MX-D herausholen.

Vergleich von MX-D & MX-P

Der Vergleich zum deutlich weicheren Tibhar Evolution MX-P hinkt zwar etwas, jedoch ist ein Wechsel zwischen den Powerbelägen möglich.

Tibhar Evolution MX-P Tischtennis BelagWirklich langsamer ist der MX-P gegenüber dem MX-D nicht. Die Leistungsbereitschaft und maximalen Tempowerte können genauso mit dem sehr reaktiven MX-P erreicht werden.

Den größten Unterschied sehe in der Konstanz bei den Schlägen. Während ich aus allen Lagen mit dem MX-D stabile, gefährliche und schnelle Topspins ziehen kann, verlangt der MX-P einen immer gleichen Druckpunkt, um zu funktionieren.

Erwische ich diesen nicht, dann landen meine Angriffschläge im Netz. Es liegt wahrscheinlich an mir als Spielertyp. Aber ich kann meine Fehler mit dem MX-D einfach besser nachvollziehen

Was spricht dann für den MX-P? Ich würde sagen, der Belag wirkt nochmal lebendiger und explosiver. Zudem ist der Belag leichter als der MX-D, was für einige Spieler wichtig ist. 

EL-D als weichste Alternative?

Der spielerisch weichste und katapultigste Belag in unserem Battle der schnellsten Angriffsbeläge von Tibhar ist der Tibhar Evolution EL-D

Im offenen Spiel geht das Nachziehen sehr dynamisch und schnell. Auch aus der Halbdistanz kann sehr variabel agiert werden. Denke das hat der EL-D den anderen Powerbelägen voraus.

Leider fehlt dem Belag im Vergleich die Durchschlagskraft und die Präzision im passiven Spiel. Während der MX-D einfach durch seine Härte und der Harmonie zwischen Obergummi und Schwamm gut steuerbar ist, wirkt das beim EL-D schon etwas flummihaft

Gegenüber dem MX-P ist der Belag aber einfacher zu spielen und bietet größere Variationsmöglichkeiten

Fazit zum Battle

Für mich liegt der MX-D deutlich vor den drei anderen Powerbelägen von Tibhar und lässt sich konstanter bei Topspin und Gegentopspin spielen. Der MX-P besitzt auch seinen Charm, wenn man diesen zähmen kann.

Den MX-P50 empfehle ich nur für Belagtuner. Ansonsten einfach zu leblos vom Spielgefühl her. Der EL-D ist katapultiger und einfacher zu Spielen, besitzt aber weder die Power noch Präzision der anderen Vergleichsbeläge.

Hybrid K1 Euro & Quantum X Pro als schnelle Alternativen

Etwas aus der Reihe fallen die anderen beiden schnellen Alternativen in unserem Vergleichstest. Der Hybrid K1 Euro ist der direkteste Angriffsbelag von Tibhar. Am Tisch kann kompromisslos agiert werden.

Tibhar Quantum X Pro SchwammWas dem Belag letztendlich fehlt ist die Enddynamik. Das wird deutlich spütbar aus der Halbdistanz. Zwar übertrumpft dieser andere Hybriden aus der gleichen Generation, was die grundlegende Dynamik betrifft, aber kann darin nicht mit anderen modernen Tensoren mithalten.

Der Quantum X Pro ist merklich harmloser als andere Angriffsbeläge, bietet aber zugleich mehr Kontrolle und weniger Spinanfälligkeit.

Im offenen geradlinigen Spiel und beim Block-Konter-Schussspiel besitzt der Belag deutliche Vorteile gegenüber den anderen Testbelägen. Die Ballflugkurve ist jedoch entsprechend flacher. 

Tibhar Beläge für ein rotationsgeladenes Angriffsspiel

Nun möchte ich mich auf die Tibhar Beläge konzentrieren, die ein spinstarkes Angriffsspiel garantieren. Natürlich besitzen auch die tempo-dynamischen Angriffsbeläge ein hohes Rotationspotential. Nur liegt der Fokus nicht unbedingt darauf.

Dahingegen holen Topspinbelägen ihre Gefährlichkeit hauptsächlich aus den Spinmöglichkeiten. Bei den spinnigen Angriffsbelägen werde ich zwischen spin-dynamischen Belägen und katapultarmen Rotationsbelägen unterscheiden.

Während erstere eine gehörige Portion Dynamik entwickeln, was sich bei Gegentopspins und Angriffen aus der Halbdistanz am deutlichen zeigt, sind die reinen Rotationsbeläge eher im Spiel am Tisch dominant. Die Übergänge sind bei manchen Belägen fließend, aber ich erkläre ausführlich, warum ich die Einordnung so vorgenommen habe.  

Spin-dynamisches Topspinspiel: Aurus Prime vs. MX-S vs. EL-S vs. EL-P

Für mich ist der Tibhar Aurus Prime das Paradebeispiel eines spin-dynamischen Topspinbelags. Zunächst liegt der Hauptfokus in den rotationsgeladenen Topspinschlägen

Aber mit dem Prime kann gehörig viel Power auf die Platte gebracht werden. Der Belag lebt nicht nur von der reinen Spingefährlichkeit, sondern dominiert seine Gegner förmlich

Vergleich von Aurus Prime & MX-S

Im Vergleich zwischen Aurus Prime und MX-S liegt der Hauptunterschied in der Aktivierung des vollen Potentials. Beim MX-S muss mehr rein gelegt werden, um die entsprechende Spindynamik zu aktiveren

Tibhar Evolution MX-S Noppenstruktur SchwammporenIn der Spitze geben sich beide Beläge nicht viel, sowohl was die Endgeschwindigkeit, als auch die Rotationsstärke betrifft. Ich würde dem Aurus Prime, wie zu erwarten nach den Testergebnissen, einen leichten Vorteil einräumen. 

Man kann sich schlicht etwas einfacher in den Ball „reinbeißen“ und einem dadurch zumindest gefühlt eine Nuance mehr Spinpower zur Verfügung.

Dagegen lässt sich der MX-S, wenn man den Armzug konstant so anbringen kann, etwas besser selbst steuern

Vergleich von EL-S vs. EL-P vs Aurus Select

Ein ganzes Stück weicher, aber ebenfalls für ein spin-dynamisches Spiel ausgelegt, sind die Evolution Beläge EL-S und EL-P, sowie der Aurus Select, zu nennen. 

Im Medium bis Medium-Hart Bereich ist der Tibhar Evolution EL-S wohl der beste Belag auf dem Markt, was Leistungsfähigkeit und Rotationsstärke betrifft. 

Der Tibhar Evolution EL-P besitzt einen weicheren, aber powergeladenen Schwamm und ein relativ hartes Obergummi. Mit dieser Kombination können gefährliche, schnelle und tückische Topspins gespielt werden.

Im Vergleich ist der EL-S einfach variabler und kompletter zu spielen. Besonders im offenen Spiel entwickelt der Belag eine unglaubliche Spindynamik, die mit wenig eigenen Fehlern und viel Konstanz verbunden ist. 

Einzig muss man den spürbaren Katapult bei einigen Schlägen mögen. 

Der EL-P hingegen ist vielleicht noch bissiger im ersten Topspin, aber danach deutlich schwieriger zu bändigen. Man muss mehr nach vorne ziehen, um den richtigen Winkel zu erhalten. 

Deutlich gutmütiger gegenüber den beiden Evolutions lässt sich der Aurus Select spielen. Dieser besitzt einen satten Spin bei Eröffnungsspins aus dem Handgelenk und wirkt im allgemeinen recht katapultig und gutmütig.

Im Vergleich ist der Select wohl die kontrollierte Lösung, wenn einem die Kontrolle und Unterstützung der Evolutions nicht weit genug gehen. 

Katapultarm & spinstark: Hybrid K3 vs. Hybrid MK vs. Genius vs. Aurus

Im allgemeinen etwas langsamer als die spin-dynamischen Topspinbeläge sind die katapultarmen Angriffsbeläge. Dafür kann mit stabilen, zum größten Teil sehr hohen und konstanten Ballflugkurven gerechnet werden.

Der Aufbau vom Tempo und der Enddynamik verläuft sehr nachvollziehbar und steuerbar. Der Zugang zu den absoluten Spinspitzen ist nachvollzierbarer erreichbar.

Die modernen Hybriden: Hybrid K3 vs. Hybrid MK

Die Hybridbeläge der neuesten Generation lassen sich sehr ähnlich zu den katapultarmen Tensorbelägen der ersten Generation nach dem Frischkleben spielen. 

Dennoch bieten diese einen weiteren Vorteil: ein leicht klebriges Obergummi. Mit diesem lassen sich die Topspinschläge noch besser führen, selbst bei einer Schwammhärte jenseits von 50° EUR. 

Aus diesem Grund ist für mich der Tibhar Hybrid K3 ein derart gelungener Belag. Dieser besitzt jede Menge Rotationspotential und durch seine Härte kann gut Druck auf den Gegner aufgebaut werden. 

Im Vergleich dazu wurde der Hybrid MK mit einem deutlich weicheren Schwamm (48°) ausgestattet. Gegenüber dem K3 wurde etwas Spin und Tempo eingebüßt.

Jedoch ist die Ballkontrolle, das Führen des Balles und Flexibilität des Belags deutlich besser. Der Zugang zu einem klebrigen Belag wurde durch den MK für jede Spielklasse geöffnet, da die Grundgeschwindigkeit nicht sonderlich hoch ist. 

Es kann sehr passend vom kleinen Bruder des K3 gesprochen werden. Ein Wechsel zwischen den Belägen, wenn entweder mehr Härte und Gefährlichkeit oder aber mehr Kontrolle und Ballgefühl gesucht wird, ist problemlos möglich.

Die Tensor-Klassiker: Genius vs. Aurus

Bei diesem Vergleich werde ich etwas nostalgisch. Wäre jetzt das Jahr 2010, dann würde jeder sich brennend für einen Test mit diesen beiden Belägen interessieren. 

Bald schon 15 Jahre später gibt es so viele neue Tischtennis Beläge, die die Belagrentner etwas altmodisch wirken lassen. 

Für meinen Teil sind die Spinmonster immer noch brandaktuell und ich empfehle beide Beläge regelmäßig in meinen Materialberatungen. Doch warum ist das so?

Tibhar Genius klebenVor allem der Tibhar Genius ist flexibel und dynamisch genug, um eine gute Alternative im Topspinspiel zu sein. Seine hohe Ballflugkurve und der satte Spin gehören immer noch zu besten auf dem Markt. 

Besonders wenn Spieler mit dem starken Katapult im passiven Spiel nicht zurecht kommen, den so manche moderne Beläge mitbringen, sollte eine Genius eine gute Alternative sein.

Im Vergleich ist der Aurus deutlich härter und direkter spielbar. Das verschafft mehr Präzision und mehr Möglichkeiten, mit dem Ball zu arbeiten. Allerdings ist es etwas schwerer, Tempo und Spin effektiv auf die Platte zu bringen. 

Man muss gewillt sein, mit entsprechendem Armzug das volle Potential des Belags, vor allem des Obergummis, entfalten zu wollen. Dann entstehen echt krasse Rotationsspitzen, die aufgrund einer recht flacheren Ballflugkurve im Vergleich zu einem Genius sehr unterschätzt werden. 

Sonderfall Tibhar Quantum

Und wo ordne ich meinen „Lieblingsbelag“, den Tibhar Quantum ein? Eigentlich gehört dieser zu den auf Rotation fokussierten Belägen. Aber ich hatte keine Lust zu schreiben, dass dieser in allen Kategorien immer schlechter als Belag XY. 

Vielleicht ist der Belag eine Alternative, wenn ihr mit den anderen härteren Tibhar Belägen nicht zurecht kommt und der Quantum X Pro zu sehr nach vorne spielt werden muss. Aber so richtig stehe ich nicht hinter dieser Empfehlung…

Tibhar Beläge für ein modernes Allroundspiel

Oftmals werden Tensorbeläge mit weicheren Schwammhärten eingesetzt. Dabei kommt dem Spieler deutlich mehr Rückmeldung, Katapult und Unterstützung durch den Belag zu.

Verzichten muss man dann allerdings auf Speed, Durchschlagskraft und maximale Rotation. Ich persönlich sehe solche Beläge meist auf der Rückhandseite oder für Spieler, die mit harten Tensoren einfach nicht zurecht kommen.

Flexibilität, Spin & Kontrolle: FX-S vs. Aurus Soft vs. FX-P vs. FX-D

Als echte Tenergy 05 FX Alternative besitzt der Tibhar Evolution FX-S alle Spieleigenschaften, die ein moderner Allrounder oder kontrollierter Angreifer benötigt.

Tibhar Aurus Soft NoppenstrukturDer sehr gute Spin und die Möglichkeit, im Rahmen des Härtegrades auch mal schneller zu spielen, kommen bei Spielern aller Leistungsklassen gut an. 

Der kleine Bruder des EL-S ist dabei noch spinniger und dynamischer als der Tibhar Aurus Soft. Dieser bietet zumindest bei der Eröffnung einen ähnlichen bissigen Spin, kann aber mit mehr Kontrolle punkten.

Gerade wenn ein ausgeglichenes, moderates Spiel bevorzugt wird, kann der Aurus Soft noch mehr Wohlfühlzone bieten. 

Ein Stück weicher, aber irgendwie mit mehr Anspruch verbunden, kommt der FX-P daher. Der Belag weist etwas weniger Rotationsmöglichkeiten auf als die beiden Vergleichsbeläge, wirkt aber spritziger und katapultiger in vielen Spielsituationen. 

Beim FX-P geht es mehr in Richtung des direkten Spiels, ohne dass eine große Härte notwendig ist.

Eine gute Alternative zum FX-P stellt der FX-D dar. Dieser besitzt zwar ein weicheres Obergummi, aber dafür einen härteren Schwamm.

Durch den weichen Ballanschlag wird viel Kontrolle vermittelt. Der Medium-Schwamm sorgt für etwas Dynamik und eine gute Beschleunigung.

Die angedeutete Leistungsfähigkeit des FX-P wird beim FX-D durch ein leichtgängiges Spielgefühl ergänzt und zugleich eine große Variabilität zugelassen.

In Sachen Spindynamik hat der FX-S die Nase vorne. Der Aurus Soft ist die gutmütigere, aber dennoch spinnige Alternative. Mehr Katapult und Lebendigkeit ist beim FX-P vorzufinden. Der FX-D dient als weicher Mediumbelag als leichtspielige Alternative für Medium-Soft Beläge.

Sicherheit & Ballrückmeldung: Quantum X Pro Soft vs. Aurus Sound

Gegenüber den anderen Soft bis Medium-Soft Belägen besitzt der Quantum X Pro Soft deutlich gemäßigtere Spieleigenschaften.

Tibhar Quantum X Pro Soft VergleichDie geringere Spinanfälligkeit und der niedrigere Anspruch finden aber vor allem dann Anklang, wenn Sicherheit ins Spiel kommen soll. Zudem ist der Belag im offenen Spiel sehr einfach zu spielen und ermöglicht es, eine gute Performance mit weniger Trainingsaufwand zu erzielen.

Der Aurus Sound bietet als weichster Vergleichsbelag ebenfalls mehr Kontrolle, was aber durch das weiche Spielgefühl und dem satten Katapulteffekt hervorgerufen wird. 

Wer sehr kontrolliert und spinnig anziehen möchte, verbunden mit einer maximalen Unterstützung, wird im Aurus Sound fündig werden.

Tibhar Beläge für Anfänger & klassische Allrounder

Am Anfang einer Tischtenniskarriere und für viele Allroundspieler ist ein Klassikerbelag genau das richtige. Ohne FKE bzw. Tensoreffekt können zwar nicht Tempo, Dynamik, Katapult oder Rotation moderner Tischtennis Beläge erreicht werden, aber es ist einfach deutlich mehr Kontrolle vorhanden.

Beim Erlernen einer Schlagtechnik werden leichte Fehler oder unzureichende Ausführungen mit harmlosen Schlägen als Resultat bestraft.

Gleichzeitig verhilft die geringere Geschwindigkeit dabei, das genaue Steuern des Schlags zu verbessern.

Allroundspieler erhalten mehr Sicherheit und können auch zu härteren Belägen greifen. Denn nicht jeder kommt mit dem starken Katapulteffekt der weichen Tensorbeläge klar.

Die TOP-Klassiker: Speedy Spin vs. Rapid

Auf der Suche nach dem besten Belagklassiker aus dem Hause Tibhar müssen der Speedy Spin und Rapid miteinander verglichen werden.

Tibhar Speedy SpinFür mich geht der Tibhar Speedy Spin als Sieger hervor. Allgemein bietet dieser sehr interessante Spieleigenschaften für einen Klassiker. 

Mit diesem kann auf eine sehr gute Geschwindigkeit und vergleichsweise hohe Dynamik zurückgegriffen werden. Die Ballflugkurve ist deutlich flacher als die des Rapid. 

Schnelle, direkte Angriffsschläge, wie auch wenig Spinanfälligkeit bei Block und Konterschlägen, sind schon ein Verkaufsargument.

Hingegen kann man mit dem Tibhar Rapid deutlich einfacher und in der Spitze etwas mehr Rotation erzeugen. Der Belag ist einem Sriver oder Mark V viel ähnlicher, aber denen gegenüber flexibler ausgelegt.

Wenn ich als Allrounder eher schnell und direkt agieren möchte, bietet der Speedy Spin mehr Vorteile. Wer aber mit variablen Spinvariationen arbeitet und ein etwas weicheres Spielgefühl vorfinden möchte, sollte den Rapid testen.

Weich & kontrolliert: Vari Spin vs. Rapid Soft

Meistens werden Anfänger und passive Allrounder auf die noch weicheren Klassikerbeläge zurückgreifen wollen. Die absolute Kontrolle und Sicherheit steht im Vordergrund.

Mit dem Vari Spin kann sowohl offensiv, wie auch defensiv, sehr viel Schnitt erzeugt werden. Der variable Klassiker wirkt oft gutmütig, fehlerverzeihend und bremst das Geschehen etwas aus.

Im Vergleich ist der Rapid Soft noch etwas weicher und flexibler. Dieser besitzt vor allem beim Unterschnitt nicht ganz die Spinstärke eines Vari Spins. Dafür ist der Belag in allen Spielsituationen gutmütig und einfach zu spielen. Der perfekte Belag für einen Anfänger oder beispielsweise eine noch nicht ausgereifte Rückhandtechnik

Was meinem Tibhar Belag Test noch fehlt

Ich habe im Laufe der Jahre die fast alle Tibhar Beläge getestet und dann den meisten Testbelägen einen Testbericht gewidmet. Ich konnte leider nicht immer den Aufwand betreiben und ausführlich über jeden Belag zu schreiben

Durchaus interessant sind die Tibhar Nimbus Beläge. Die Katapultmonster passen halt leider nicht unbedingt zu meinem Spiel. Ich müsste dieses komplett umstellen, um einen ordentlichen Test durchführen zu können.

Zudem sind Beläge aus der  Sinus Serie, 5Q Serie, der Genius Optimum, Vari Spin D.Tecs oder der Super Defense Serie hoch interessant.

Ich kann mir zudem vorstellen, den Grass mit dem Grass D.Tecs aus Sicht eines Angreifers zu testen. Ob ich jemals die kurzen Noppen rund um Speedy Soft testen werde, weiß ich allerdings nicht.

Der beste Tibhar Belag | Fazit zum Test

Ich hoffe, dass ich euch einen guten Einblick geben konnte, welche Tibhar Beläge für euch und euer Spiel interessant sein könnten. Zwar habe ich mit dem MX-D den besten Tibhar Belag aus objektiver Sicht gefunden, jedoch würde ich selbst eher mit einem EL-S, Genius oder Hybrid MK spielen.

Ich werde den Test im Laufe der Zeit ergänzen und hoffentlich irgendwann alle Tibhar Beläge abbilden können. Aber das wird sicherlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen. 

Welcher Tibhar Belag ist für euch der beste? Gerne dürft ihr das als Kommentar hier auf diesem Blog zum besten geben!

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann gib deine Bewertung ab

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 19

Es gibt noch keine Bewertung. Sei der Erste!

Picture of Marcel Arnold (tt89player)
Marcel Arnold (tt89player)

Seit 2014 blogge ich auf TT-SPIN.de über alle möglichen Themen des Tischtennissports. Als leidenschaftlicher Tischtennisspieler habe ich schon unzählige Tischtennis Beläge und Hölzer getestet. Im Rahmen meiner Testberichte und Materialberatungen gebe ich meine Erfahrungen weiter.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Das könnte dich auch interessieren
Picture of Marcel Arnold (tt89player)
Marcel Arnold (tt89player)

Seit 2014 blogge ich auf TT-SPIN.de über alle möglichen Themen des Tischtennissports. Als leidenschaftlicher Tischtennisspieler habe ich schon unzählige Tischtennis Beläge und Hölzer getestet. Im Rahmen meiner Testberichte und Materialberatungen gebe ich meine Erfahrungen weiter.

Der beste Tibhar Belag
Tibhar Evolution MX-D
Tibhar Evolution MX-D
Affiliate-Werbelink*