Nittaku Premium 40+ Plastikball Test

Nittaku Premium 40+
Nittaku Premium 40+

Nach einer kleinen Pause konnte ich endlich den neuen Plastikball, den Nittaku Premium 40+, testen. Dieser Ball ist fast schon meine letzte Hoffnung auf einen Tischtennisball aus Plastik, der zum einen gute Spieleigeschaften aufweisen soll, am Besten so ähnlich wie möglich am Zelluloidball, zum anderen eine ähnliche Qualität in Sachen Rundheit und Haltbarkeit besitzt. Ich weiß, hohe Erwartungen an ein bisschen Plastik, aber schließlich kosten die Plastikbälle sehr viel Geld, also erwarte ich daher auch etwas.

Spieleigenschaften des Nittaku Premium 40+

Von Anfang an macht der Nittaku Premium 40+ einen guten Eindruck. Beim Einkontern merkt man schon, dass es sich nicht um einen Zelluloid Tischtennisball handelt. Dennoch muss die Illusion von absolut identischen Spieleigenschaften wohl begraben werden. Wie auch die anderen Plastikbälle hat der Nittaku Premium 40+ weniger Tempo. Dies liegt einfach daran, dass die Plastikbälle faktisch 0,5mm größer prduziert werden. War bei den Zelluloid Bällen noch eine Toleranz von 39,5mm bis 40,5mm erlaubt, so liegt diese Toleranzabweichung bei den zugelassenen Plastikbällen zwischen 40,0mm und 40,6mm. Warum so etwas im gleichen Zug gemacht werden muss, verstehe ich überhaupt nicht, da ein größerer Ball natürlich schlechter haltbar ist. Die tatsächlichen Größen der Zelluloidbälle liegen bei ca. 39,7-39,8mm, die der Plastikbälle bei 40,2-40,3mm. Das macht es viel schwerer ähnliche Spieleigenschaften zu schaffen.

Eine weitere technische Schwierigkeit ist die Elastizität der Bälle. Die Plastikbälle mögen zwar von geringer Höhe aus beim Abspringen den geforderten Toleranzbereich bei der Absprunghöhe erreichen, spielt man aber im realen Tischtennis schnelle Ballwechsel, so springen die Plastikbälle anders ab. Der Nittaku Premium 40+ hat das gleiche Problem. Zwar ist der Ball absolut rund (zumindest die verfügbaren Testbälle), aber es besteht das Gefühl, dass die Spinbälle auf der Tischtennisplatte vermehrt einfach „stehen bleiben“ und nicht durch die Rotation beschleunigen. Der Effekt ist bei den Nittaku Bällen genauso vorhanden. Daher spielt Rotation keine so große Rolle. Dies konnte man schon bei anderen Plastikbällen finden. Der Vorteil des Nittaku Premium 40+ ist, dass die Bälle wenigstens konstant immer gleich abspringen, wodurch ich mich nach 2 Trainingseinheiten sehr gut darauf einstellen konnte. Worauf ich mich im offenen Spiel noch einstellen konnte, das machte mir bei meinem eigenen Aufschlag sehr große Probleme. Da ich von starken Spinvariationen lebe und oft die Gegner zumindest zu einem schlechten Rückschlag zwinge, macht mir die Spinlosigkeit leider auch mit dem Nittaku Ball große Probleme. Ich hatte mir erhofft, dass sich bisherige Tests mit anderen Plastikbällen nicht so stark bestätigen. Daher finde ich, dass mit dem Nittaku Premium 40+ dort die größten Umstellungen stattfinden müssen.

Von den Spieleigenschaften her hat der Nittaku Premium 40+ seine Eigenheiten. Im Vergleich zum Zelluloidball müssen deutliche Abstriche gemacht werden. Im Vergleich zu anderen Plastikbällen ist der Nittaku Premium 40+ der konstanteste und beste bisher getestete Plastikball.

Qualität und Haltbarkeit des Nittaku Premium 40+

Wie schon oben erwähnt, ist der Ball wenigstens rund. Dadurch gehen die Bälle nicht sofort nach 5 Minuten kaputt. Der Nittaku Ball hat eine ziemlich gute Haltbarkeit. Allerdings schießt man den Ball mit voller Wucht an die Tischkante war es das dann meistens. Während die Zelluloidbälle allmählich kaputt gehen, so kann das bei den Nittaku Premium 40+ Bällen ganz plötzlich geschehen. Insgesamt sind in drei Trainingseinheiten aber nur 2 Bälle kaputt gegangen. Jeweils durch eben solche Kantentreffer. Ich denke auch, dass bei Zelluloidbällen ein minimaler Riss oftmals lange nicht bemerkbar ist. Erst wenn der Riss größer wird, dann hört man meistens, dass es soweit ist. Beim Platikball allgemein sorgt ein minimaler Riss schon für die Unspielbarkeit der Bälle. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl, dass die Haltbarkeit so viel schlechter ist. Ich hatte auch schon Punktespiele, bei denen in 3 Stunden vier Zelluloidbälle das Zeitliche gesegnet haben.

Insgesamt würde ich die Qualität und Haltbarkeit des Nittaku Premium 40+ Plastikballs als gut bezeichnen. Im Vergleich zu anderen Plastikbällen ist die Qualität was die Rundheit angeht stark verbessert.

Fazit

Ich hatte mir sehr viel erhofft vom Nittaku Premium 40+ Ball. Diese Erwartungen wurden zumindest teilweise erfüllt. Abzüge muss ich weiterhin bei den Spieleigenschaften feststellen, die einfach nicht so sind wie mit einem Zelluloidball. Positiv sind dennoch die konstanten Eigenschaften des Nittaku Balls sowie die annehmbare Haltbarkeit. Der Preis ist höher als der des Nittaku Zelluloid 3*** Balles, was den Nittaku Premium 40+ eher unattraktiv macht, darauf umzusteigen.

Nittaku Premium 40+

Nittaku Premium 40+
8.6

Rundheit

10/10

Ballabsprung

9/10

Spieleigenschaften

9/10

Qualität/Haltbarkeit

9/10

Preis-Leistungsverhältnis

8/10

Pros

  • Rundheit
  • solide Qualität
  • Guter Ballabsprung
  • Zelluloid-Ähnlich

Cons

  • teuerster Ball auf dem Markt
%d Bloggern gefällt das: