Stiga Airoc

 Produktvideo

Stiga Airoc MStiga Airoc S

Bald im Test: Die neuen Stiga Airoc Beläge!

Stiga Airoc

Der Airoc ist mit der neuen OCS-Schwammtechnologie ausgestattet (Oxygen Capsule System). Dies ist die hochentwickelteste Technologie, die wir jemals erarbeitet haben; zudem ist sie speziell auf den neuen Plastikball abgestimmt. Der OCS-Schwamm erreicht durch die genau angepassten Lufttaschen einen enormen Katapulteffekt und dadurch ein Maximum an Speed. Kombiniert mit einer neuen spinfreudigen Oberfläche und einer überarbeiteten Noppenstruktur gibt Ihnen der Airoc fantastische Spin- und Speedeigenschaften.

Airoc M ist die perfekte Wahl für den aggressiven Topspinspieler.

Airoc S ist die perfekte Wahl für den Angriffs- und Allroundspieler, der größere Kontrolleigenschaften benötigt, welche der weiche Schwamm bereitstellt.

 

1 Gedanke zu “Stiga Airoc

  1. Hallo Marcel,
    habe hier einen „Ersteindruck“ an Matthias Bormann verfasst, den ich Dir/euch gern zur Kenntnis geben will:
    so, heute Abend die erste Trainingseinheit von ca. drei Stunden gegen fünf verschiedene Gegner (mir natürlich gut bekannt :-)) unterschiedlicher Spielstärke, davon zwei Doppel. Ich habe nach dem Brechen der harten Kanten am Steg und am Griff das Holz (Nittaku Ludeack) mit Hartwachsöl versiegelt und gut auslüften lassen. Nach Durchsicht meiner vorhandenen Beläge und dem Versuch, diese so einzustufen, dass sie mit dem Holz harmonieren, habe ich auf die VH den Stiga Airoc M in 2,1 und auf die RH den Airoc M in 1,9 geklebt.
    Einkontern auf VH und RH (mit einem LL-Spieler): unglaublich sicher und schnell, super gutes Gefühl von Beginn an.
    Aufschläge: noch nie so sicher mit VH/RH, mit oder ohne „Saft“.
    Eröffnungsschläge: traumhaft sicher und kontrolliert mit ordentlich Spin.
    Block/Konterschlag: kamen fast alle auf die Platte, wenn nicht, war wenig Platz zwischen Ball und Tisch (auch durch die Kameraden bestätigt!).
    Schupf: sicher und gut platziert, wenig durch gerutscht, extrem gute „Rückmeldung“ durch die Kombi.
    Leger: sicher und gut platziert, wenige Fehler.
    US-Abwehr tischnah und Halbdistanz: unglaublich sicher mit sehr guter Rückmeldung!
    Weiches und hartes Anziehen: großartig mit guter Flugkurve und Platzierung (selten so gute RH-Eröffnungen gespielt!).
    Flips, die ich bisher (aus Unsicherheit) kaum spielte, gelangen sehr gut.
    Ballonabwehr aus drei bis vier Metern: einfach klasse.
    Diese Kombi scheint wie für mich gemacht. Ich habe den Eindruck, die Stiga´s können ordentlich Suppe beigeben, wenn man drauf geht, wenn´s langsamer wird, sind sie extrem kontrolliert (ich hatte das Gefühl, ich trage den Ball über das Netz – irgendwie verrückt) und nehmen auch wenig Spin des Gegners an – einfach klasse. Mein Eindruck ist erstmalig: Diese Kombi macht was ich (!) will – und nicht umgekehrt.
    Als ich die Stiga Beläge geklebt habe, dachte ich zunächst, der Schläger wäre zu kopflastig (Beläge sind relativ schwer). Ich habe ihn dann am Steg etwas höher gefasst – und es passte wie aus einem Guß. Ich weiß natürlich, dass eine (!) Trainigseinheit für eine endgültige Beurteilung nicht ausreicht, aber ich kann eines sagen: Ich habe seit August 2014, als ich nach 25-jähriger Abstinenz vom TT wieder einen Schläger in die Hand genommen habe noch keine derartig gute und überzeugende Kombi gespielt. Der Schläger vermittelt mir in fast jeder Spielsituation eine unglaubliche Sicherheit, das ist schlicht phänomenal.
    Der einzige kleine Malus ist: Die Airocs sind jeweils ca. 2-3 mm zu klein für das Holz und schon etwas abgespielt, da werde ich also womöglich auf Dich zukommen müssen, wenn sich die ersten Eindrücke auch in weiteren Einheiten und Spielen verfestigt :-)))
    Also: Ich bin schlicht beeindruckt und begeistert von diesem Ensemble, und der Griff des Holzes fühlt sich auch noch so verdammt gut an – das passt alles irgendwie. Sollte meine Testphase jetzt etwa enden? Ich könnte es mir gut vorstellen…..
    Viele Grüße aus Kiel
    Dieter

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: