TTSPIN

Weitere Ergebnisse...

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Anfänger Tipps
Guide
Kolumne
Noppen Tipps
Produkt-News
Test Beläge
Test Butterfly Hölzer
Test Platten
Tests neu
Tipps & Insights
Tischtennis Bälle
Tischtennis Beläge
Tischtennis Hölzer
Tischtennis Roboter
Tischtennis Vergleiche
Tischtennisplatten
Tischtennisschläger
Butterfly Glayzer

Butterfly Glayzer

Zuletzt aktualisiert am
Der Butterfly Glayzer ist ein gut zu beherrschender Offensivbelag, der durch eine gute Spindynamik und konstante Spieleigenschaften überzeugt. Der Belag bietet eine gute Performance, ist katapultarm und kontrollierbar, sowie fehlerverzeihend in vielen Angriffssituationen. Daher ist dieser empfehlenswert, wenn ein Belag gesucht wird, der an die Performance der TOP Beläge um Dignics und Tenergy herankommt, aber einfacher zu spielen ist.
Butterfly Glayzer Test
Rating
Spieleigenschaften
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
Haltbarkeit
0%
Gewicht
0%
Gesamteindruck
0%
TT-SPIN SCORE
89/100
Spielstil OFF- / OFF
Marke Butterfly
Belagfarben Rot / Schwarz
Belagtechnologie Spring Sponge X / High Tension
Schwammstärken 1.9mm / 2.1mm
Schwamm Attribute Feinporig; ca. 48.0° (EUR) Hard-
Testbelag Rot 2,1 mm / Schwarz 2,1 mm
Verpackungsgewicht 93,84 g / 94,21 g
Ungeschnitten 69,50 g / 69,94 g
Geschnitten 45,99 g / 46,33 g
Teststunden 10 – 12 h
Erscheinungsjahr 2023
Sprachen
Bereit dein neues Tischtennis Material zu finden?

Werde teil der TT-SPIN Community und verpasse keine News rund um den Blog, wie auch Experten-Tipps & Guides. Lerne das richtige Material für dein Spiel auszuwählen!

Bereit dein neues Tischtennis Material zu finden?

Werde teil der TT-SPIN Community und verpasse keine News rund um den Blog, wie auch Experten-Tipps & Guides. Lerne das richtige Material für dein Spiel auszuwählen!

Bereit dein neues Tischtennis Material zu finden?

Werde teil der TT-SPIN Community und verpasse keine News rund um den Blog, wie auch Experten-Tipps & Guides. Lerne das richtige Material für dein Spiel auszuwählen!

Butterfly Glayzer Test

Mit dem Butterfly Glayzer und dem Butterfly Glayzer 09C bringt das japanische Tischtennisunternehmen Butterfly gleich zwei Tischtennis Beläge auf den Markt, die in einem ungewohnt niedrigen Preissegment gelistet werden.

Generell ist der Hype immer groß, sobald Butterfly neue Produkte im Sortiment verkündet. Das liegt nicht nur an dem Image der Traditionsmarke, sondern auch an der Tatsache, dass viele Produkte den Markt in der Vergangenheit revolutioniert haben.

Butterfly Glayzer Testbeläge

Der Tenergy Erfolg

Der wohl größte Erfolg war die Einführung der Tenergy Beläge im Jahr 2008. Viele Tischtennisspieler standen vor der großen Herausforderung, einen Ersatz für das Frischkleben zu finden. Doch wie sollte ein frischgeklebter Sriver oder Bryce, wie auch die geklebten klassischen Beläge der anderen Tischtennis Marken, adäquat ersetzt werden?

Die Antwort kam mit dem Butterfly Tenergy 05, welcher heute noch als Maßstab für Rotation und Ballflugkurve unter den Tischtennisbelägen gilt. Bald darauf begann ein Wettrennen um die Gunst der Tischtennisspieler, welches Butterfly mit weiteren Tenergy-Version, wie dem Tenergy 64 oder Tenergy 80, sowie den FX-Versionen der Belagreihe beantwortete.

Andere Marken zogen nach, was nur durch die enormen Entwicklungsschritte seitens des Herstellers ESN und dessen Tensor Belagtechnologie möglich war. Ich denke trotzdem würden heute noch die meisten Tischtennisspieler Butterfly Beläge spielen, wenn es nicht zu einer veränderten Preis- und Vertriebsstruktur gekommen wäre.

Das neue Konzept der Marke Butterfly führte dazu, dass viele Tischtennisspieler zu anderen Marken abwanderten. Doch ungehindert dessen waren und sind die Tenergy Beläge ein riesiger Erfolg. Zuletzt war aber das Interesse an einer weiteren Tenergy Belagversion mit dem Tenergy 19 eher überschaubar.

Butterfly Glayzer Test Belag rot schwarz

Butterfly Glayzer Belagserie als günstige Dignics Alternativen?

Technisch und spielerisch haben die ESN Tensoren die Beläge mit ersten Spring Sponge Technologie zumindest eingeholt, wenn nicht gar beim Thema Katapult und Dynamik überholt.

Beläge, die den heutigen Standards in diesen Bereichen entsprechen und daher eigentlich den Markt dominieren sollten, sind die Butterfly Dignics Beläge. Mit insgesamt vier Versionen, dem Dignics 05, Dignics 64, Dignics 80 und Dignics 09C stehen dem modernen Angriffspieler sehr gute Beläge zur Verfügung.

Leider sind die Spring Sponge X Beläge, eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Schwammtechnologie, bisher mit einem Preisschild von 80€ vorzufinden. Das schreckt nicht nur ab, sondern löst bei vielen Spielern Kopfschütteln aus.

Zum Glück hat sich Butterfly nun entschieden, ähnlich wie beim Butterfly Rozena, günstige Belagvarianten mit der Glayzer Serie zu vertreiben. Die Frage ist aber, was kann die bezahlbare Belagserie, und im speziellen der Butterfly Glayzer, eigentlich? Wie unterscheidet sich der Belag von seinen Vorgängern wie T05 oder D05? Für welchen Spielertyp eignet sich der Belag? Und welche Alternativen gibt es bereits auf dem Markt?

Butterfly Glayzer Tischtennis Belag

 

Technische Eigenschaften des Butterfly Glayzer

Beim Betrachten des Butterfly Glayzer kann ich zunächst feststellen, dass das Obergummi sehr hochwertig und griffig zu bewerten ist. Außerdem ist dieses nicht zu hart, sondern eher im mittleren bis mittelweichen Bereich einzuordnen.

Die Noppenstruktur erinnert an die des Dignics 05. Also eher kurze, enger zusammenstehende Noppen. Aber die Breite ist vergleichsweise durchschnittlich. Insgesamt rechne ich mit einem spinelastischen, aber dennoch straffen Ballanschlag.

Der Schwamm wird in einem untypischen Grauton hergestellt. Die Porenstruktur des Schwammes ist sehr fein und gleichmäßig. Beim Drucktest würde ich blind 47-48° EUR vermuten. Die offizielle Angabe in japanischer Härte beträgt 38°. Ergo härter als bei den Tenergys (36° JPN) und weicher als bei den Dignics‘ (40° JPN).

Die Beurteilung des Gewichts fällt sehr positiv auf. Meine beiden Testexemplare des Butterfly Glayzer (rot und schwarz, je 2,1mm) wogen mit Verpackung 93,84g (rot) und 94,21g (schwarz). Der ungeschnittene rote Belag wog 69,50g, während der ungeschnittene schwarze Belag 69,94g auf die Waage brachte.

Geschnitten auf meine beiden Testhölzer (Prototyp des Tibhar Offensive Premium und meinem Ersatzholz Butterfly Viscaria) bringt der rote Glayzer 45,99g auf die Waage, während der schwarze Glayzer 46,33g wiegt.

Spieleigenschaften des Butterfly Glayzer

Den allerersten Konterball mit dem Butterfly Glayzer habe ich einfach ins Netz gesetzt, was für mich eher untypisch ist, da ich eigentlich die Bälle hinten raus kontere. Nach einer kurzen Anpassung meiner Erwartungen an die Spieleigenschaften und schon funktionierte das Kontern sehr gut.

Der Glayzer vermittelt ein sehr konstantes und direktes Ballgefühl, ohne dass auch nur eine Nuance von Katapult überschießen würde. Die Grundgeschwindigkeit liegt eher im mittleren Bereich des Belagspektrums. Dennoch kann ich aufgrund der Härte des Belags auch ein hohes Tempo mitgehen. Was in den Schlag hinein gelegt wird, kommt am Ende auf der Platte an.

Butterfly Glayzer Obergummi

Topspins & Spinentwicklung

Im Topspinspiel trumpft der Butterfly Glayzer richtig auf. Die ersten Topspins gingen einfach und problemlos. Sowohl die sichere Eröffnung, als auch Nachziehen, gelingen mühelos, konstant und einer mittleren Ballflugkurve versehen.

In Sachen Spinentwicklung kann einiges aus dem Belag heraus geholt werden. Das Obergummi ist sehr spinelastisch und lässt eine konstante Ballführung zu. Spinspitzenwerte wie mit einem Tenergy 05 oder Dignics 05 werden aber nicht erreicht. Dennoch würde ich den Spin als sehr gut und ausreichend gefährlich einordnen.

Butterfly Glayzer Schwamm Belag

Halbdistanz, Gegentopspin & Konstanz

Aus der Halbdistanz entwickelt der Butterfly Glayzer eine gute Dynamik. Man kann sehr spinreiche und mittelschnelle bis schnelle Angriffsschläge anbringen. Im Vergleich zu modernen Tensoren oder den TOP Belägen der Tenergy und Dignics Serie ist deutlich zu spüren, dass der Belag mit etwas reduzierter Power konzipiert wurde. Es fehlt sozusagen der letzte Wumms.

Dafür habe ich schon lange nicht mehr so konstant sicher mein Topspinspiel aus allen Lagen anbringen können. Mir gefällt die ehrliche und berechenbare Dynamik des Belags ungemein gut. Besonders wenn ich mal schlecht zum Ball stehe, finde ich intuitiv ein gutes Ballgefühl vor, um den Ball mit einer hohen Qualität zu spielen.

Beim Gegentopspin reagiert der Glayzer sehr wohlwollend und nimmt das Tempo des ankommenden Balles gut mit. Ich konnte sehr präzise und schnell agieren. Ein absoluter Killer ist der Belag allerdings nicht. Endschläge gelingen mit einer extrem hohen Quote, sind aber nicht unbedingt sofort punktbringend. Vielmehr kann ich mir die Gegner gut zurecht legen und ausspielen.

Butterfly Glayzer Schwamm

Vergleiche zum Butterfly Glayzer

Im Vergleich zu anderen Belägen ist es so, dass die Vergleichsbeläge entweder dem Butterfly Glayzer nicht gerecht werden oder dieser einfach nicht mit den gleichen Ambitionen konzipiert wurde. Denn es soll ein Belag mit hoher Performance sein, der unterhalb der TOP Beläge steht, aber auch kein Anfängerbelag ist.

Tenergy Vergleiche & Holz-Belag-Kombination

Zur Einordnung möchte ich aber Vergleiche zu den weiteren Spring Sponge Belägen heranziehen. Gegenüber den Tenergy Belägen ohne FX Schwamm ist der Butterfly Glayzer vom Grundtempo her etwas langsamer. Aufgrund des härteren Schwamms kann aber ein ähnliches Tempo mitgegangen werden.

Die Ballflugkurve und die Spinwerte ordnen sich irgendwo zwischen dem Tenergy 19 und Tenergy 80 ein. Auf meinem Vollholz Tibhar Offensive Premium konnte ich deutlich mehr Rotation erzeugen und merkte, dass der Glayzer von dem Ballgefühl und der Spinunterstützung profitierte.

Dagegen wirkte der Belag auf dem Viscaria deutlich undynamischer und merklich langsamer als andere Beläge in diesem Härtesegment.

Dignics Vergleiche

Gegenüber den Dignics Belägen ist es in meinen Tests deutlich geworden, dass es sich nicht nur einfach um einen Belag handelt, der weicher und langsamer ist, sondern dass spürbar weniger Power vorhanden ist. Es wird mehr Fokus auf konstante Performance in allen Schlägen gesetzt.

Während ein Dignics 05 in manchen Spielsituation kaum zu bändigen ist, würde etwas mehr Leben und Durchschlagskraft dem Glayzer nicht schaden. Ich halte das Obergummi im besonderen für gleichwertig hochwertig und spielerisch mit viel Potential ausgestattet, während der graue Spring Sponge X Schwamm gegenüber dem roten Pendant ohne eigenen Armzug stark gezügelt wurde.

Glayzer 09C & Rozena

Weiterhin ist der Butterfly Glayzer nur schwer mit dem weicheren Rozena oder anders konzipierten Butterfly Glayzer 09C vergleichbar, wenn nach einem richtigen Ersatz gesucht wird. Abgrenzt ist zu sagen, dass der Rozena mehr Katapult besitzt und vielmehr Allround-Offensive-Strategien unterstützt. Also sich variabler spielen lässt und natürlich auch weicher ist. Die Kontrolle wird durch den Ausgleich aus Katapult und Flexibilität hervorgerufen.

Dem gegenüber ist der Butterfly Glayzer ein reiner Angriffs- und Topspinbelag, der mit gezügelter Power, konstanter Dynamik und sehr guter Rotationsentwicklung daher kommt. Man merkt jedoch, dass beide Beläge in ihrem Segment einfacher zu spielen sind als die Tenergy und Dignics Beläge, weshalb ein Vergleich im ersten Augenblick Sinn ergibt.

Ein ganz anderer Fall ist der Glayzer 09C. Bei diesem wurde ein härterer Schwamm mit einem leicht klebrigen Obergummi versehen. Das Ergebnis ist noch weniger Dynamik und Grundtempo, aber extrem giftige Spinbälle und eine vergleichsweise flache Ballflugkurve. Abgesehen vom Preis, dem Namen und der gleichen Schwammtechnologie finden sich kaum spielerische Ähnlichkeiten.

Butterfly Glayzer Noppenstruktur

Block- & Konterspiel

Das Blocken geht mit dem Butterfly Glayzer unglaublich gut. Durch die direkten, aber wenig katapultigen Spieleigenschaften entsteht ein schöner Druckpunkt, wodurch jegliche Topspins präzise und einfach auf die gegnerische Plattenhälfte zurück gespielt werden können.

Bei schnellen Block- und Konterschlägen nahe am Tisch konnte ich meine Gegner förmlich dominieren. Die Fehlerquote ist zudem extrem gering. Das Nachspielen und das Ergreifen der eigenen Initiative in einem kontrollierten Rahmen ist eine absolute Stärke des Belags.

Beim passiven Block hält sich die Schnittanfälligkeit in Grenzen. Es entsteht ein mittlerer Ballauswurf. Durch das leichte Schließen des Schlägers ist dieses Problem schnell gelöst.

Butterfly Glayzer Noppen Schwamm

Aufschlag & Rückschlag

Im Aufschlagspiel bringt der Butterfly Glayzer eine gute Mischung aus Rotation und Präzision mit. Dadurch konnte ich die Schläge gut platzieren und mein gefährliches Aufschlagspiel ohne viele Abstriche aufziehen. Im Kurz-Kurz können die Bälle schön flach gehalten werden.

Bei Rückschlagen zeigt sich der Belag sicher und mit einem guten Touch ausgestattet. Der Katapult setzt erst bei druckvolleren Schlägen ein, sodass ein Höchstmaß an Kontrolle entsteht. Der Belag nimmt eine annehmbare Portion Rotation auf, reagiert aber im allgemeinen sehr wohlwollend.

Bei aktiven Rückschlagen wie Flips oder Eröffnungen über dem Tisch kann sicher, direkt und präzise agiert werden. Dem Glayzer fehlt aber hierbei die Power und Giftigkeit anderer Beläge. Einzig mein spinreicher Bananenflip mit viel Handgelenkeinsatz war zur Vorbereitung eines aggressiven Angriffsspiel nützlich, jedoch nie direkt punktbringend.

Butterfly Glayzer Test Beläge

Schuss & Ballonabwehr

Der Butterfly Glayzer wirkt beim Schießen zielsicher und mit einer guten Dynamik ausgestattet. Das Endtempo könnte aber höher sein, wodurch im Vordergrund das genaue Ausspielen steht. Durch den geringen Katapult und der zugleich guten Kontrolle kann sicher in der Ballonabwehr agiert werden, wenngleich die hohen Bälle gekonnt selbst gespielt werden müssen.

Gegenangriffe entwickeln sich durch mehrere, immer schneller werdende Angriffsschläge, sind aber nicht durchschlagskräftig genug für direkte Punktgewinne.

Butterfly Glayzer Belag

Fazit zum Butterfly Glayzer

Der Butterfly Glayzer ist ein interessanter Belag, der allein aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses von vielen Tischtennisspielern in Betracht gezogen werden sollte. Besonders gut gefallen mir die konstanten Spieleigenschaften beim Konterball, Topspin, Block oder Aufschlag, was zu wenig eigenen Fehlern führt.

Der Belag verzeiht einige Fehler und ist trotz seiner Härte eher im gemäßigten bis kontrolliert offensiven Bereich unterwegs. Dennoch kann mit den schnelleren Belägen auch mal mitgehalten werden. Die Spindynamik, dabei hervorzuheben die Ballführung und Spinentwicklung, können sich sehen lassen.

Leider fehlt dem Butterfly Glayzer manchmal die Power und Durchschlagskraft, wodurch Ballwechsel vermehrt durch Quote und Präzision gewonnen werden müssen.

Im Vergleich zu den TOP Belägen von Butterfly müssen ein paar Abstriche gemacht werden, was durch Konstanz und mehr Kontrolle ausgeglichen wird.

Zu empfehlen ist der Butterfly Glayzer für Spieler, die einen leistungsfähigen, aber kontrollierbaren Tischtennisbelag suchen, der zugleich katapultarm ist und dennoch ein genügendes Maß an Dynamik entwickelt. Topspinspieler, die nicht immer zu jedem Ball perfekt stehen, können von dem Belag profitieren.

Ich denke Jugendspieler, die noch die Technik weiterentwickeln wollen, aber bereits gute Ansätze zeigen, würden vom Glayzer profitieren. Und gerade weil der Belag auch im Block- Konterspiel extrem sicher ist, kann dieser ebenso als Rückhandbelag bzw. auf der schwächeren Schlagseite Goldwert sein. Besonders wenn die katapultigen, weichen Beläge nicht die idealen Spieleigenschaften bieten.

Ich persönlich finde den Butterfly Glayzer gelungen und preislich in einem guten Rahmen, sodass ich den Belag für die genannten Spielertypen wärmstens empfehlen kann.

Butterfly Glayzer
Butterfly Glayzer Test
Spieleigenschaften
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
Haltbarkeit
0%
Gewicht
0%
Gesamteindruck
0%
TT-SPIN SCORE
89
Pros
Cons
20% RABATT MIT CODE "TTSPIN"
Affiliate-Werbelink*
Über mich
Picture of Marcel Arnold (tt89player)
Marcel Arnold (tt89player)

Seit 2014 blogge ich auf TT-SPIN.de über alle möglichen Themen des Tischtennissports. Als leidenschaftlicher Tischtennisspieler habe ich schon unzählige Tischtennis Beläge und Hölzer getestet. Im Rahmen meiner Testberichte und Materialberatungen gebe ich meine Erfahrungen weiter.

Picture of Marcel Arnold (tt89player)
Marcel Arnold (tt89player)

Seit 2014 blogge ich auf TT-SPIN.de über alle möglichen Themen des Tischtennissports. Als leidenschaftlicher Tischtennisspieler habe ich schon unzählige Tischtennis Beläge und Hölzer getestet. Im Rahmen meiner Testberichte und Materialberatungen gebe ich meine Erfahrungen weiter.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Comments
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Das könnte dir auch gefallen