Weitere Ergebnisse...

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Anfänger Tipps
Guide
Kolumne
Noppen Tipps
Produkt-News
Test Beläge
Test Butterfly Hölzer
Test Platten
Tests neu
Tipps & Insights
Tischtennis Bälle
Tischtennis Beläge
Tischtennis Hölzer
Tischtennis Roboter
Tischtennis Vergleiche
Tischtennisplatten
Tischtennisschläger
Tibhar Robo Pro Junior

Tibhar Robo Pro Junior

Zuletzt aktualisiert am
Der Tibhar Robo Pro Junior stellt ein solides Einstiegsmodell zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis dar. Überzeugen konnte der Tischtennis Roboter aus dem Hause Tibhar durch das geringe Gewicht, ein einfaches Handling und den günstigen Preis. Besonders empfehlenswert für den Einsatz im Kinder- und Jugendtraining.
Tibhar Robo Pro Junior
Rating
Spieleigenschaften
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
Qualität
0%
Handling
0%
Steuerung
0%
TT-SPIN SCORE
88/100
Ballrückführung Keine; Korb mit fester Anzahl an Bällen
Platzierung Oszillation mit 3 Stufen
Rotation Topspin /Unterschnitt
Schnittwechsel Nicht möglich
Expertise Beginner
Marke Tibhar
Gewicht 5 kg
Steuerung Fernbedienung + Tasten-Steuerung am Gerät
Sprachen
Deutsch
English
Bereit dein neues Tischtennis Material zu finden?

Werde teil der TT-SPIN Community und verpasse keine News rund um den Blog, wie auch Experten-Tipps & Guides. Lerne das richtige Material für dein Spiel auszuwählen!

Bereit dein neues Tischtennis Material zu finden?

Werde teil der TT-SPIN Community und verpasse keine News rund um den Blog, wie auch Experten-Tipps & Guides. Lerne das richtige Material für dein Spiel auszuwählen!

Bereit dein neues Tischtennis Material zu finden?

Werde teil der TT-SPIN Community und verpasse keine News rund um den Blog, wie auch Experten-Tipps & Guides. Lerne das richtige Material für dein Spiel auszuwählen!

Tibhar Robo Pro Junior Test

Der Tibhar Robo Pro Junior ist einer der wenigen Tischtennis Roboter auf dem Markt, welche für einen Preis von unter 300€ erhältlich sind. Das verwundert mich wenig, denn die Herstellung eines technisch hochwertigen TT-Roboters ist nicht günstig.

Daher wird mein Interesse natürlich sofort geweckt, wenn eine renommierte Tischtennis Marke wie Tibhar eine kostengünstige Alternative auf den Markt bringt.

Tibhar Robo Pro Roboter Serie

Der Tibhar Robo Pro Junior ist das Einstiegsmodell der Robo Pro Roboter. Daneben gibt es noch die Modelle Tibhar Robo Pro Master, Robo Pro Genius und Robo Pro Plus. Vor allem das Master-Modell bietet eigentlich alles, was ein Tischtennis Profi braucht.

Man kann mit dem Robo Pro Master sogar Schnittwechsel im Ballwechsel einstellen. Das einzige „Manko“ des TOP-Modells stellt die Steuerung dar. Es gibt mittlerweile einige TT-Roboter, die via App auf dem Tablet oder Smartphone steuerbar sind.

Donic hat in Kooperation mit dem Hersteller Newgy den Donic Robo Pong 3050XL herausgebracht, der eben über eine moderne App-Steuerung, zahlreiche voreingestellte Übungen und zugleich komfortabler Ballrückführung verfügt.

Genauso kann der Butterfly Amicus Prime (Hersteller Power Pong; Modell Power Pong Omega) sehr realistische und komplizierte Tischtennis Übungen über eine moderne App-Steuerung ausführen.

Die Entwicklung der Technologie hat aber auch seinen Preis. Denn diese Roboter kosten spürbar mehr als ein Tibhar Robo Pro Master, der, abgesehen von der App-Steuerung, die gleichen Spielmöglichkeiten bietet.

Robotern ohne Ballrückführung

Wenn ich einen Tibhar Robo Pro Junior unter den TT-Robotern einordnen möchte, dann zählt dieser zu den Tischtennis Robotern ohne Ballrückführung. Das bedeutet, dass es eine endliche Zahl an Bällen gibt, die innerhalb einer Übung gespielt werden können.

Es ist ein Vergleich, neben den restlichen Funktionalitäten, eher mit solchen Robotern sinnvoll. Daher darf die komplette JOOLA TT-Buddy Serie mit den Modellen V100, V200 und V300 in unserer Betrachtung nicht fehlen. Diese liegen in einem ähnlichen Preis-Segment und bieten, zumindest auf den ersten Blick, ganz ähnliche Eigenschaften zum Robo Pro Junior.

Weiterhin ist der Donic Robo Pong 545 als Alternative zu betrachten. Mit diesem Roboter habe ich persönlich die geringsten Erfahrungen gemacht, habe aber schon ein paar Mal dran gespielt. Wieder hochwertiger und vielleicht nicht so gut zum Vergleich geeignet, sind die Modelle JOOLA Shorty und Donic Robo Pong 1055.

Diese Roboter-Modelle bieten Spieleigenschaften auf einem ähnlichen Niveau zu den Premium-Modellen mit Ballrückführung. Im Beispiel des Robo Pong 1055 ist dieser funktional gleich zum Donic Robo Pong 2055, aber durch das fehlende Rückführungssystem etwas günstiger.

Meine Erfahrungen mit dem Tibhar Robo Pro Junior

Ich selbst nutze den Robo Pro Junior seit einigen Jahren regelmäßig. Zunächst habe ich diesen beim Jugendtraining primär eingesetzt. Heute schätze ich das Gerät sehr, wenn ich einfach mal an meinen Grundschlägen arbeiten möchte.

Durch diese langjährigen Erfahrungen mit dem Tibhar Robo Pro Junior kann ich euch einen sehr guten Eindruck vermitteln, was euch bei diesem Modell erwarten wird. Ich empfehle den TT-Roboter regelmäßig, was ich auch in meinem Tischtennis Roboter Test zum Ausdruck gebracht habe.

In dem Test des Robo Pro Junior werde ich folgende Fragen klären: Was kann der TT-Roboter? Welche Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten besitzt dieser? Was sind die Stärken? Worin liegen die Schwächen des Modells? Und zu guter letzt, für wen lohnt sich die Anschaffung des Robo Pro Juniors?

Tibhar Robo Pro Junior Roboter

Technische Ausstattung des Tibhar Robo Pro Junior

Der Tibhar Robo Pro Junior wird in einem kompakten, tragbaren Karton geliefert. Ich nutze diesen heute noch zum Transport und zur Lagerung des Roboters.

Der Junior-Roboter wird im vormontierten Zustand geliefert. Lediglich den großen Ballbehälter aus Plastik muss man vor dem Spielen auf das Gerät aufstecken. Zum Verstauen kann dieser wieder abgenommen werden.

Zur Bedienung wird eine Fernbedienung mitgeliefert, welche mit einer einfache Knopfzelle betrieben wird. Neben der Fernbedienung befinden sich Knöpfe zur Steuerung direkt am Robo Pro Junior.

Über den Steuerungselementen befindet sich ein Schalthebel, der die Oszillationsweite bestimmt. Befindet sich der Schalter auf Null, bewegt sich der Roboter nicht hin und her.

Durch Einstellung der Montagefüße kann der Auswurfwinkel festgelegt werden, was die Ballflugkurve beeinflusst. Eine flache Neigung ist eher für Unterschnitt- und Konterbälle geeignet, wohingegen eine starke Neigung den Oberspin bzw. Topspin unterstützt.

Da der Tibhar Robo Pro Junior überall auf dem Tisch platziert werden kann, können auch sehr realistische Ballfolgen und Winkel simuliert werden. Manchmal ist aber ein Hilfsmittel wie z.B. ein Karton notwendig, wodurch der Roboter die Bälle aus einer höheren Position auswerfen kann.

Der Robo Pro Junior besitzt nicht die komfortablen Einstellungsmöglichkeiten wie eine Ballmaschine mit App-Steuerung, kann aber durch Kreativität und Erfahrung sehr sinnvoll eingesetzt werden.

Das mitgelieferte Anschlusskabel ist insgesamt 3m lang. Je nach Position in der Halle oder im Trainingsraum empfiehlt sich ein Verlängerungskabel.

Darüber ist eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang enthalten, die recht selbstklärend die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten beschreibt.

Die Programme des Tibhar Robo Pro Junior sind simpel gehalten. Einstellbar sind das Tempo, die Rotation und die Auswurffrequenz, was durch die Oszillation ergänzt werden kann. Über das Display können die aktuellen Werte eingesehen werden.

Voreingestellte Übungen sind nicht vorhanden.

Training mit dem Tibhar Robo Pro Junior

Der Transport des Tibhar Robo Pro Junior ist sehr einfach. Durch den Tragegriff an der Oberseite des Kartons kann dieser leicht überall mit hingenommen werden. Zum Bereit machen nimmt man den Tischroboter aus der Verpackung heraus und steckt den Ballbehälter auf, sowie das Netzteil ein. Fertig.

Wichtig ist die Position auf der Tischtennisplatte. Ich überlege mir immer vorher, welche Übungen ich spielen möchte und platzierte das Gerät entsprechend.

Aufwärmen mit Konterschlägen

Bei einfachen Konterschlägen wird der Junior in der Tischmitte und nahe der Grundlinie platziert. Danach wird dieser für die Vorhandseite oder Rückhandseite ausgerichtet. Bei einer Einstellung von fünf Topspin und zwei Unterschnitt in Verbindung mit einer leichten Neigung kommen ganz gute Bälle heraus.

Ziemlich schnell komme ich ins Schwitzen. Mir reicht eine niedrige Frequenzeinstellung zum Warmspielen. Erst nach dem Anschwitzen erhöhe ich die Ballfrequenz, um am Anfang saubere Schläge auszuführen.

Übungen & Einstellungsmöglichkeiten

Besonders bei der Verwendung der Oszillationsfunktion kommt sehr viel Bewegung in die Übungen mit dem Tibhar Robo Pro Junior. Der Ballauswurf ist sehr konstant. In den seltensten Fällen ist die Platzierung leicht ungenau.

Durch die Oszillation können gängige Übungen wie Falkenberg oder Achter problemlos gespielt werden. Besonders für Kinder und Jugendliche eignen sich die simplen und soliden Grundeinstellungen.

Es braucht etwas Erfahrung, um die Schwenkbewegungen mit der Ballfrequenz in Einklang zu bringen. Aber es gelingt, sehr flüssige Ballabfolgen und konstante Wiederholungen einzustellen.

Wenn ein ordentlicher Topspin simuliert werden soll, empfehle ich einen steilen Winkel, eine Topspin-Einstellung von 3 oder 4 und eine Platzierung etwas näher am Netz. Durch eine hohe Frequenz können Gegentopspins am Tisch simuliert werden.

Für einen starken Unterschnitt sollte kein Winkel eingestellt sein. Nun landen aber einige Bälle im Netz. Die Lösung ist eine leichte Erhöhung, wie z.B. ein kleiner Karton. Aber auch die Schlägertasche oder ein Schlägerkoffer können improvisiert zur Lösung führen.

Meiner Erfahrung nach kommen die besten Ballauswürfe mit dem Tibhar Robo Pro Junior zustande, wenn mindestens eine Stufe des entgegen gesetzten Spins ausgewählt wird. Irgendwie stabilisiert sich dadurch die Ballflugkurve.

Die Einsatzlänge halte ich im allgemeinen für absolut ausreichend. Zwar besitzt der Robo Pro Junior keine Ballrückführung, aber über einen großen Ballbehälter mit einem Fassungsvermögen von ca. 140 Bällen können sehr lange Übungssequenzen ausgeführt werden.

Bei Intensiven Übungen mit hoher Ballauswurffrequenz und / oder Oszillation kann sowieso nicht länger gespielt werden, ohne Konditionsprobleme zu bekommen (zumindest bei mir ist das so 😉 ).

Einschränkungen gegenüber Premium-Robotern

Über die Grundschläge hinaus gehen die Spielmöglichkeiten des Robo Pro Junior nicht. Im Vergleich zu den teuren Tischtennis Robotern fallen daher einige Schwächen auf, die aufgrund des Preisunterschieds und der unterschiedlichen Erwartungen eigentlich keine wirklichen Nachteile darstellen.

Um euch aber den besten Eindruck zu geben, was ich meine, und euch zu helfen, eine aufgeklärte Kaufentscheidung zu treffen, gehe ich mal näher auf die „Nachteile“ ein. Dann wird euch klar, ob ein günstiger Roboter wie der Robo Pro Junior für eure Verwendungszwecke ausreicht oder ob doch die Anschaffung einer teuren Ballmaschine lohnenswerter ist.

Neben der fehlenden Ballrückführung, wodurch lediglich ein eingeschränktes Kontingent an Bällen pro Übung gespielt werden kann, sind keine voreingestellten Übungen vorhanden. Dadurch wird eine manuelle Einstellung und das Austesten der Auswurfpositionen bei jedem Übungswechsel notwendig.

Zudem ist die Rotationsentwicklung als grundsolide einzuschätzen, aber keinesfalls so stark einstellbar, wie bei den Premium-Modellen. Ich persönlich benötige dies nicht. Zumal ein zu starker Schnitt unrealistisch wirken kann und z.B. dem Trainingsziel wie Technikverbesserungen im Wege steht.

Komplizierte Übungen mit Schnittwechseln sind ebenso nicht drin. Was ein Tibhar Robo Pro Master, Donic Robo Pong 3050XL oder Butterfly Amicus Prime leisten kann, ist logischerweise mit dem Tibhar Robo Pro Junior und den begrenzten Einstellungsmöglichkeiten nicht möglich.

Vor allem durch eine bequeme App-Steuerung wirken moderne Ballmaschinen deutlich überlegen. Anderseits ist der Robo Pro Junior ein solides, unkompliziertes Produkt, dass die grundlegenden Trainingsübungen zu einem vergleichsweise sehr geringen Preis unterstützt.

Für mich persönlich überwiegen die Vorteile des mobil einsetzbaren Tischtennis Roboters aus dem Hause Tibhar, aber für anspruchsvollere Tischtennisspieler, die alle Trainingsformen mit einem Tischtennis Roboter simulieren möchten, reicht der Junior natürlich nicht aus.

Tibhar Robo Pro Junior Alternativen

Der Tibhar Robo Pro Junior ist nicht der einzige Tischroboter ohne Ballrückführung auf dem Markt. In letzter Zeit konkurrieren neben den Markenprodukten auch günstige China-Roboter auf Marktplätzen wie Amazon um die Gunst der Tischtennisspieler.

Doch welche guten Alternativen gibt es für den Tibhar Robo Pro Junior?

Donic Robo Pong 545

Eine vom Budget her etwas teurere Alternative stellt der Donic Robo Pong 545 dar. Im grundsätzlichen Funktionsumfang kommt dieser dem Robo Pro Junior sehr nahe. Es kann genauso mit einer AIM-Funktion in bis zu drei verschiedene Zonen der Ballauswurf stattfinden.

Darüber hinaus kann der Robo Pong 545 mit dem Versa-Ballfangnetz aufgerüstet werden, wodurch eine quasi Ballrückführung möglich ist. Der Ballkorb selbst besitzt lediglich einen Umfang von ca. 70 Bällen.

Überlegen ist der Donic Roboter im Fall, dass Sidespin gespielt werden soll. Die Ballgeschwindigkeit und -frequenz wird über ein Modul eingestellt, während der Spin am Auswurfkopf geregelt wird.

Bis auf die kleinen Änderungen sind die beiden Tischroboter ziemlich auf Augenhöhe, während der Robo Pro Junior kostengünstiger ist und der Robo Pong 545 ein paar Funktionen mehr besitzt.

JOOLA iPong V300 (ehemals JOOLA TT-Buddy Pro V300)

Der minimal günstigere JOOLA iPong V300 ist in Sachen Spielmöglichkeiten her dem Junior sehr ähnlich. Der Aufbau geht genauso schnell. Der JOOLA Roboter besitzt eine Oszillationsfunktion, einstellbare Ballfrequenz und jeweils fünf Stufen für Topspin oder Unterschnitt.

Der iPong V300 ist noch leichter als der Robo Pro Junior und kann sehr schnell und einfach auf der gewünschten Stelle auf dem Tisch platziert werden.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass der Ballauswurf mit den iPong Modellen nicht so konstant ist wie mit dem Robo Pro Junior. Bälle verklemmen sich schnell in den Auswurfrollen, wodurch manche Bälle kreuz und quer durch den Raum fliegen, anstatt an gewünschter Stelle anzukommen.

Das kann im Eifer der Trainingsübungen ziemlich frustrierend sein. Zudem bleiben einige Bälle im Balltrichter liegen (ca. 5-6 Bälle), obwohl der Roboter noch läuft.

In Sachen Spinstärke kann mit der JOOLA iPong V300 nicht ganz an die Rotationsentwicklung des Junior anknüpfen. Für mich ist der Tibhar Roboter ganz klar das solidere Produkt, wobei der Funktionsumfang auf dem Papier nahezu identisch ist.

Table Tennis Robot HP-07

Auf dem Marktplatz Amazon ist der Tischtennis Roboter HP-07 unter verschiedenen Markennamen erhältlich. Ein Anbieter namens YUEWO bietet diesen versandbereit aus Deutschland für rund 300€ an (Affiliate Werbelink zu Amazon).

Warum erwähne ich diesen Roboter? Ein Freund von mir hat das Gerät erworben und ist hochzufrieden damit. Von der Technik und den Funktionen erinnert der Ballroboter an den Donic Robo Pong 545, außer dass dieser ausschließlich auf dem Tisch platziert werden kann.

Es kann die Oszillation, Ballfrequenz, Topspin- und Unterschnittstärke über ein Steuerungsmodul eingestellt werden. Den Auswurfwinkel und die Spinrichtung können am Auswurfkopf bestimmt werden. So kann auch ein Aufschlag problemlos simuliert werden.

Der Ballkorb des Geräts umfasst ca. 100 Bälle. Die Qualität ist absolut in Ordnung.

Wer also nach einem leichten Upgrade zum Robo Pro Junior sucht, aber nicht gleich 200 Euro mehr wie für den Robo Pro 545 ausgegeben möchte, kann sich eines dieser HP-07 Geräte zulegen.

Ich würde aber den Roboter von einem Händler kaufen, der zumindest die Ballmaschinen in Deutschland lagert oder gar über Amazon selbst ausliefert, wodurch eine mögliche Retoure erleichtert wird.



Fazit zum Tibhar Robo Pro Junior

Der Tibhar Robo Pro Junior ist und bleibt eine gute Option für das Tischtennis Training. Ich setze diesen seit vielen Jahren ein und bin sehr zufrieden mit dem günstigen TT-Roboter. Mein acht Jahre alter Robo Pro Junior läuft immer noch einwandfrei, selbst mit Plastikbällen.

Für mich stellt der extrem leichte, mobile Ballroboter die perfekte Lösung dar, um meine Grundschläge regelmäßig an verschiedenen Trainingsorten zu trainieren. Die fehlenden Features wie Ballrückführung, Sidespin, voreingestellte Übungen oder gar App-Steuerung brauche ich persönlich nicht.

Besonders bei dem günstigen Preis stellt der Robo Pro Junior für alle, die genauso denken wie ich, die optimale Lösung dar. Es gibt Alternativen, die ebenso ihre Vor- und Nachteile besitzen.

So gibt es teurere Roboter wie den Robo Pong 545 mit etwas mehr Funktionen oder günstigere Ballroboter wie den JOOLA iPong V300, aber im Endeffekt schlägt der Junior seine Alternativen durch das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wer mehr Ansprüche an einen Tischtennisroboter hat, muss tiefer in die Tasche greifen und sich einen Robo Pro Master oder Donic Robo Pong 2055 oder Butterfly Amicus Prime holen. Dann sind alle Schlagtechniken und Platzierungsmöglichkeiten inklusive.

Für das Kinder- und Jugendtraining jedoch und als Einstiegsmodell für sämtliche Grundschläge ist der Tibhar Robo Pro Junior meine persönliche Nummer 1 und vom Preis-Leistungs-Verhältnis her fast unschlagbar.

Tibhar Robo Pro Junior
Tibhar Robo Pro Junior
Spieleigenschaften
0%
Preis-Leistungs-Verhältnis
0%
Qualität
0%
Handling
0%
Steuerung
0%
TT-SPIN SCORE
88
Pros
Cons
Affiliate-Werbelink*
Über mich
Marcel Arnold (tt89player)
Marcel Arnold (tt89player)

Seit 2014 blogge ich auf TT-SPIN.de über alle möglichen Themen des Tischtennissports. Als leidenschaftlicher Tischtennisspieler habe ich schon unzählige Tischtennis Beläge und Hölzer getestet. Im Rahmen meiner Testberichte und Materialberatungen gebe ich meine Erfahrungen weiter.

Marcel Arnold (tt89player)
Marcel Arnold (tt89player)

Seit 2014 blogge ich auf TT-SPIN.de über alle möglichen Themen des Tischtennissports. Als leidenschaftlicher Tischtennisspieler habe ich schon unzählige Tischtennis Beläge und Hölzer getestet. Im Rahmen meiner Testberichte und Materialberatungen gebe ich meine Erfahrungen weiter.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Das könnte dir auch gefallen