TSP Regalis Blue

Nach dem Test des TSP Regalis Red, welcher sehr positiv ausgefallen ist, habe ich mir natürlich auch den härter ausgelegten TSP Regalis Blue angeschaut. Laut der Beschreibung des Herstellers soll der Regalis Blue hauptsächlich für das tischnahe Spiel geeignet sein. Versprochen wird ein direktes Spielgefühl und ein sehr hohes Spinpotential, besonders bei hart getroffenen Angriffsschlägen. Darauf werde ich in meinem Testbericht besonders eingehen.

Technische Eigenschaften des TSP Regalis Blue

TSP Regalis Blue NoppenstrukturAuffällig war schon beim Drucktest, dass nicht nur der Schwamm des TSP Regalis Blue, sondern auch dessen Obergummi härter wirkt als bei der weicheren Version. Die Oberfläche selbst ist identisch und genauso griffig wie die des Regalis Red, wohingegen die Noppenstrukur kürzer und breiter ausgelegt ist. Auch beim Gewicht sind große Unterschiede feststellbar. Mit Verpackung wiegt mein Exemplar (sw 2,0mm) 96g, ungeschnitten 69g und geschnitten 48g. Also voll im Trend der schweren Angriffsbeläge.

Spieleigenschaften des TSP Regalis Blue

Gleich beim Einkontern konnte ich das direkte Spielgefühl bestätigen. Der Belag ist zudem sehr hart und besitzt wenig eigenen Katapult. Dadurch kann, bei einer guten Technik und frühem Balltreffpunkt, sehr exakt und präzise gespielt werden. Das ist wohl auch die große Stärke des TSP Regalis Blue.

TSP Regalis Blue ObergummiBei den ersten Topspins nahe am Tisch konnte ich sehr viel Tempo auf die Platte bringen. Die Ballflugkurve ist deutlich nach vorne gerichtet und kann als relativ flach bezeichnet werden. Eindrucksvoll ist für mich die Dynamik und Power, die bei einem frühen Balltreffpunkt entsteht. Andererseits hat der TSP Regalis Blue bei weicheren und später getroffenen Bällen schon Nachteile. Das Rotationsniveau ist gut, wenngleich nicht überragend. Im Vergleich zu anderen harten Power-Belägen kann der Regalis Blue nur im harten Angriffsspiel mithalten, während bei weicheren, variablen Schlägen der Belag nur wenig Kurve und Rotation erzeugt.

Die zweite große Stärke ist der direkte Gegentopspin oder Schlagspin nahe am Tisch. Besonders auf weiche Topspins kann sehr hart und sehr schnell geantwortet werden. Je weiter man sich jedoch vom Tisch entfernt, desto mehr muss selbst geackert werden. Zwar kann ich auch in der Halbdistanz gute und schnelle Topspins ziehen, jedoch ist das lange nicht so gefährlich wie in Tischnähe. Positiv ist bei allen Angriffsschlägen die sehr exakte Ballsteuerung. Das Obergummi greift den Ball gut und erleichtert die Platzierung der Schläge. Allgemein ist für mich der TSP Regalis Blue ein guter, direkter Angriffsbelag, der keinesfalls ein Anfängerbelag ist, jedoch auch kein komplett ausgereizter High-End-Belag.

Im Aufschlagspiel kann mit dem TSP Regalis Blue sehr viel Rotation erzeugt werden. Gepaart mit der präzisen Ballführung funktionieren meine Aufschläge erstaunlich gut.

Beim Rückschlag wird aber deutlich, dass der Belag auch viel Rotation annimmt. Dadurch sind aktive, direkte Eröffnungsspin und Flips sehr zu empfehlen. Zwar ist das Tempo im passiven Spiel moderat, dennoch sollten Schupfbälle früh genommen werden. Harte Unterschnittbälle an die Grundlinie gesetzt können mit dem Regalis Blue sehr gut gespielt werden.

Im passiven Blockspiel sollte das Schlägerblatt gut geschlossen werden. Die Bälle fliegen zwar bei einem ungenauen Balltreffpunkt nicht reihenweise hinten raus, wenngleich die Blockbälle zu hoch geraten, wodurch die Gegner zu viel Druck erzeugen können. Pressblocks dagegen sind durch das direkte, präzise Spielgefühl sehr zu empfehlen.

Im Schussspiel kann der Ball schön durchgeprügelt werden. Die Dynamik und Power des Belags sind gut und geben die Möglichkeit die Gegner unter Druck zu setzen. In der Ballonabwehr kann ich zudem sehr präzise retournieren, wenngleich etwas mehr eigener Katapult für das Ballgefühl von Vorteil wäre.

Fazit zum TSP Regalis Blue

Der TSP Regalis Blue ist meiner Meinung nach ein sehr direkter und präziser Angriffsbelag, der im tischnahen Angriffsspiel am besten funktioniert. Damit wurde auch meine Erwartung an den Belag bestätigt. Zwar ist dieser kein High-End-Belag, aber auf dessen Vorstufe anzusehen. Die Ballkontrolle ist für einen harten Angriffsbelag vergleichsweise hoch. Empfehlen würde ich den Regalis Blue für den tischnahen Angriffsspieler. Zudem setzt der Belag ein mittleres Spielniveau und niedriges bis mittleres Trainingspensum voraus.

TSP Regalis Blue

43,90€
TSP Regalis Blue
8.7

Spieleigenschaften

9/10

Qualität/Haltbarkeit

9/10

Preis-Leistungsverhältnis

9/10

Pros

  • Präzision
  • Direkter Gegentopspin am Tisch
  • Aufschlagspiel
  • Pressblocks

Cons

  • Halbdistanzspiel
  • Schnittanfällig
  • Anspruchsvoll, aber kein High-End-Belag
%d Bloggern gefällt das: