Tischtennis Material Anfängertipps – Wie schütze ich meinen Tischtennisschläger richtig?

Im zweiten Teil der Reihe Tischtennis Material Anfängertipps möchte ich klären, wie ich meinen Tischtennisschläger, vor allem die Beläge, richtig Pflege und welche Art von Schutz notwendig ist, damit die Lebensdauer meines Tischtennisschläger verlängert wird.

Die Probleme ganz einfach auf den Punkt gebracht

Donic Reiniger Bio Clean
Donic Reiniger Bio Clean

Leider sehe ich immer wieder, wie manche ihren kostbaren, neuen Tischtennisschläger nicht richtig pflegen. Dabei ist die Reinigung und die Pflege entscheidend, damit ein Tischtennisschläger lange gespielt werden kann. So reinigen leider einige ihre Schläger nach dem Spiel gar nicht. Die Belagoberfläche von hochwertigen Tischtennisbelägen ist allerdings sehr empfindlich gegenüber Verunreinigungen, die über einen längeren Zeitraum auf der Oberfläche haften bleiben. Andere reinigen zu oft ihren Schläger, was ebenso nicht unbedingt gut für die Beläge ist. Intensives und häufiges „schrubben“ sorgt für Reibung und eben auch Abnutzung.

Reinigungsschwamm
Reinigungsschwamm

Ein weiteres Problem ist die Lagerung der Tischtennisschläger. Wenn ich höre, dass die Sporttasche sowohl im heißen Sommer als auch im kalten Winter im Auto gelassen wird, dann kann ich nur die Hände über den Kopf schlagen. Große Temperaturschwankungen, besonders Hitze, dehnen die Beläge extrem aus, welche sich nach abkühlen wieder zusammenziehen. Über die Zeit leiert der Belag, ohne gespielt zu werden, aus und verliert an Spannung, welche essentiell für Tempo und Rotation eines Tischennnisbelags ist. Besonders die modernen und empfindlichen FKE-Beläge, welche schon von Haus aus unter extremer Spannung stehen, sind davon betroffen.

Tischtennisschläger aus der Gruft?
Tischtennisschläger aus der Gruft?

Als nächstes gibt es manche, die ihre Schläger in einem dunklen, nassen Kellerraum lagern. Wer schon mal bei großer Luftfeuchtigkeit in der Halle Tischtennis gespielt hat weiß, dass die Gummibeläge Feuchtigkeit magisch anziehen. Und so ein dauerhafter Feuchtigkeitsfilm sorgt dafür, dass das Obergummi des Tischtennisbelags enorm an Grip verliert. Außerdem wird dieser porös und bekommt Risse.

Ein weiterer Erzfeind des Tischtennisbelags sind Licht- bzw.

Noppengurus und das UV-Licht
Noppengurus und das UV-Licht

Sonnenstrahlen. Wer die Eigenschaften von Gummi kennt, der weiß, dass, besonders Naturkautschuk, bei UV-Strahlung extrem schnell altert. Dies nutzt der eine oder andere Noppenguru auch aus, um die langen Noppen glatter und härter werden zu lassen. Manche sind auch mit UV-Lampe* gesichtet worden 😉 . Es ist daher empfehlenswert, den Tischtennisschläger stets in einer Tischtennishülle aufzubewahren.

Die meisten Tischtennisschläger, wenn die Schläger von einem gutem TT-Shop zusammen geklebt worden sind, haben ein Kantenband oder Kantenschutz auf der Schlägerkante kleben. Dies hat nicht nur einen optischen und werbetechnischen Effekt, sondern schützt bei einem Kantentreffer das Holz vor größeren Ausfaserungen und die Beläge vor dem Ablösen.

Weniger mit der ständigen Pflege hat das letzte Problem zu tun. Wer sich einen Tischtennisschläger zusammen stellen lässt, der sollte auf eine professionelle Holzversiegelung bestehen. Auch wenn der Tischtennisschläger dann bei einem Besuch im Tischtennisshop nicht gleich mitgenommen werden kann, so hat dies nur Vorteile. Zum einen fasert das Holz bei Kantentreffern nicht so leicht aus. Zum anderen lässt sich der Belag sicher und ohne große Mühe wieder vom Holz entfernen, wodurch neue Beläge aufgeklebt werden können. Eigentlich alle Tischtennis Online Shops bieten mit Aufpreis meist zwei Arten einer Holzlasur an. Dabei reicht die Standard Variante vollkommen aus. Nur Dauertester, die ständig neue Beläge aufkleben, sollten eine Premium Holzversiegelung in Erwägung ziehen.

Tischtennisbelag und Schläger Pflege – So wird es richtig gemacht

Joola Reinigungsschaum Clipper
Joola Reinigungsschaum Clipper

Gebt ruhig beim Kauf eines Tischtennisschlägers ein paar Euro mehr für Pflegemittel aus. Ihr braucht einen Tischtennisreiniger wie Donic Bio Clean* als Pumpspray oder Joola Reinigungsschaum Clipper*. Dazu benötigt ihr noch einen Reiningungsschwamm, was nichts anderes ist, als ein Schwamm für die Autoscheibenreinigung. Einfach nach dem Spielen 2-3 mal Aufsprühen bzw. eine kleine Menge Schaum auftragen. Dann den Schläger nahezu trocken reiben. Anschließend kurz warten oder auch Trockenwedeln.

Nun ist es sinnvoll eine Belagschutzfolie aufzulegen. Wenn du keine Belagschutzfolie hast, dann reicht es auch ein, bei vielen Belägen oftmals mitgelieferte, Schutzpapier aufzulegen.

Joola Schlägertasche Pocket
Joola Schlägertasche Pocket

Anschließend sollte der Schläger in eine Schutzhülle gelegt werden. Es gibt ganz einfache Schlägerhüllen wie die Joola Schlägerhülle Pocket*, die die Form eines Tischtennisschlägers hat. Für einen besseren Schutz eignen sich Einzel- oder Doppelhüllen, die extra gepolstert sind oder gar einen Bruchschutz haben, wie die Donic Hülle Square*. Wer es ganz elegant und bruchsicher haben möchte, und das kann ich bei Profi Tischtennisschlägern nur wärmstens empfehlen, sollte sich einen Alu Schlägerkoffer* zulegen.

Donic Einzelhülle Square
Donic Einzelhülle Square

Als Lagerort empfehle ich den Tischtennisschläger in einem Wohnraum zu lagern, der sowohl tagsüber als auch nachts durchwegs Zimmertemperatur hat. Zudem sollte dieser Raum im besten Fall zur Nordseite gerichtet sein, sodass die Sonne keine Auswirkungen auf Temperatur und Einstrahlung hat.

Der Mythos des wiederhergestellten Grips bei Tischtennisbelägen

Oftmals lese ich oder höre die Frage, wie man die Griffigkeit von Tischtennisbelägen erhöhen oder wiederherstellen kann. Ich hoffe jeder versteht, dass dies nicht durch einen speziellen Reiniger möglich ist. Einmal verlorene Griffigkeit kann nicht wiederhergestellt werden. Naja, zumindest nicht im Rahmen von „Tischtennis Material Anfängertipps“. Wenn ich dann im Sommer die Profi Tipps auspacke, revidiere ich meine Aussage. Bis dahin geht das Wiederherstellen der Griffigkeit eines Tischtennisbelags nicht 😀

Fazit zum Schutz von Tischtennisschlägern

Joola Schlägerkoffer Alu
Joola Schlägerkoffer Alu

Wie ihr sehen könnt, ist die Pflege eines Tischtennisschlägers relativ einfach und nicht zeitaufwendig. Behandelt eure kostbaren Schläger gut, gebt diese nicht zu oft aus Hand. Meidet unnötigen Staub und Verschmutzungen. Reinigt die Beläge nach dem Spielen. Lagert den Schläger bei Zimmertemperatur in eurer Schlägerhülle. Vergesst die Sporttasche nicht im Auto. Werdet nicht zornig nach Netzrollern und schmeißt nicht die Schläger durch die Gegend. Euer Tischtennischläger wird es mit zukünftigen Punktgewinnen zurückzahlen 🙂

Und falls ihr noch nicht den passenden Tischtennisshläger gefunden habt, im unserem Tischtennisschläger Test stellen wir die von uns zusammengestellte Profischläger vor, die für Spieler aller Leistungsklassen verwendet werden können. Also vom Anfänger TT-Schläger bis zum Premium Offensivschläger ist alles dabei 🙂

3 Gedanken zu “Tischtennis Material Anfängertipps – Wie schütze ich meinen Tischtennisschläger richtig?

  1. Hallo tt89player,
    ich wurde vor kurzem von einem Sportkameraden davor „gewarnt“, klebrige Belagschutzfolie auf meine Beläge zu legen, da der Kleber auf Dauer Spuren auf den Obergummis hinterlassen kann, die die Spieleigenschaften des Belages verändern. Ist nach Deiner Kenntnis und Erfahrung etwas daran?
    Gruß aus Kiel
    Dieter

  2. Hallo Dieter,

    ich bin auch kein Fan von selbstklebenden Belagschutzfolien. Die Belagoberflächen sind sehr empfindlich und jede Art von Reibung, in dem Fall beim Abziehen vom Belag, sorgt für eine minimale Abnutzung.
    Daher empfehle ich immer Belagschutzfolien, die ohne eigene Klebewirkung auskommen. Wichtig ist ja nur, dass, nach dem Spielen und Reinigen, der Schläger vor Staub usw. geschützt ist. Eine einfache Belagschutzfolie oder Schutzkarton (wie z.B. bei Butterfly mitgeliefert) reicht vollkommen aus. Das ganze verstaut in einer Schlägerhülle oder einem Schlägerkoffer bietet optimalen Schutz bis zum nächsten Spielen.

    Gruß,

    Marcel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: