Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2er Belag Sparsets
Allgemeines
Amateure
Anfängertipps
Ausgenoppt
Bormi´s Blog
Butterfly
Butterfly Beläge
China FKE Beläge
Donic
Donic Beläge
Fertigschläger und Sets
Funny
Japan FKE Beläge
JOOLA
JOOLA Beläge
Klassikerbeläge
Klassische Tischtennishölzer (Vollhölzer)
Kolumne
Legenden
Produkt-News
Profisport
Profisport
Prominente Tischtennisspieler
Spring Sponge Beläge
Stiga
Stiga Beläge
Tensorbeläge
Testberichte
Tibhar
Tibhar Beläge
Tischtennis Beläge
Tischtennis Hölzer
Tischtennis Marken
Tischtennis Material
Tischtennis News
Tischtennis Roboter
Tischtennis Schnäppchen
Tischtennis Vergleichstests
Tischtennis Videos
Tischtennisbälle
Tischtennishölzer mit Faserverstärkung
Tischtennisplatte
Tischtennisplatte
Tischtennisroboter
Tischtennisschläger
TTR Hunter
Webseiten-Report
Xiom
Xiom Beläge
Butterfly Dignics 80

Butterfly Dignics 80

Der Butterfly Dignics 80 ist eine weitere Variante der neuen Flagschiff-Belagserie aus dem Hause Butterfly.

Durch die spezielle Noppenanordnung ist der D80 der ausgeglichenste Belag unter den Dignics Belägen. Somit herrscht eine optimale Balance zwischen Spin & Speed, wobei alle Dignics-Beläge eine hohes Maß an Technik und Spielvermögen erfordern.

UVP: 79,90€
Jetzt online bestellen bei
Details zum Buttefly Dignics 80
SpielstilOFF/OFF+
MarkeButterfly
BelagtechnologieSpring Sponge X / High Tension
Schwammstärken1,9mm/2,1mm
SchwammhärteHard
Erscheinungsjahr2019
TT-SPIN Bewertung
9.4
Tempo
9.2
Spin
8.6
Kontrolle
8.9
Haltbarkeit
8.8
Gewicht
9.2
Gesamteindruck
Bewertung von TT-SPIN 9.2 / 10
Affiliate-Werbelink*
Butterfly Dignics 80 Test

Butterfly Dignics 80 Test

Als weitere Neuerscheinung hat Butterfly nun den Butterfly Dignics 80 herausgebracht. Dieser und der Butterfly Dignics 64 folgen damit recht zeitnah nach der erfolgreichen Markteinführung des Butterfly Dignics 05. Der neuartige Spring Sponge X Schwamm bleibt erhalten. Dafür setzt Butterfly erneut auf eine Variation des Belag-Obergummis.

Am Grundprinzip, unterschiedliche Noppengeometrien und Gummimischungen mit dem gleichen Schwamm zu kombinieren, hält Butterfly fest. Das ist nicht verwunderlich, trug es doch auch schon bei den Tenergy Belägen zu deren großem Erfolg bei. Außerdem werden verschiedenste Spielertypen angesprochen.

Der Butterfly Dignics 80 steht, wie der Tenergy 80, zwischen dem D05 und D64, was die Noppengeometrie angeht. Mit den mittelbreiten Noppen soll der Fokus weder auf dem maximal möglichen Spin, noch auf dem absoluten Speed liegen. Es soll vielmehr eine gekonnte Balance vorherrschen, wodurch alle Stärken miteinander vereint werden.

Damit wird der D80 für Spieler interessant, die sowohl am Tisch, als auch aus der Halbdistanz, erfolgreich agieren möchten. 

Butterfly Dignics 80 Belag

Die Erfahrungen anhand der Tenergy Beläge zeigen, dass ein Belag zu erwarten ist, der im Angriffsspiel sehr variabel und ausgeglichen ist. Übertragen auf die Dignics-Schwammhärte bleibt jedoch abzuwarten, wie viel mehr Kontrolle der Belag gegenüber dem Dignics 05 besitzt.

Sicher ist aber, dass der D80 nicht so viel Schnitt annimmt und dennoch viel Spielraum für das Angriffsspiel zulässt. Daher sollte der Dignics 80 weder zu spinanfällig, noch zu katapultig ausfallen.

Bei den Dignics Belägen muss beachtet werden, dass es sich um absolute TOP-Beläge handelt, die selbst den Anspruch der Tenergy Beläge übersteigen. Von jedem Spieler wird eine gute, saubere Technik, Armzug und hohe Trainingsbereitschaft erwartet. Ansonsten sind die Dignics Beläge einfach zu schwer zu kontrollieren und das Potential, welches der D05 schon ausgiebig gezeigt hat, kann nicht ausgenutzt werden.

Zumal die Beläge nicht unbedingt günstig sind, empfiehlt sich nicht nur das Lesen des Testberichts auf meiner Seite oder das Durchstöbern der TT-Foren bzw. anschauen von Testvideos. Geht in den nächsten Butterfly Shop, bevor ihr einen Belag anschafft, der mehr kostet, als so mancher Schläger 😉

Technische Eigenschaften des Butterfly Dignics 80

Butterfly Dignics 80 Obergummi
Butterfly Dignics 80 Schwamm Noppen

Wie auch schon beim Dignics 05 weist der D80 ein sehr griffiges Obergummi auf. Durch die veränderte Noppenstruktur wirkt das Obergummi, besonders im Vergleich zum Schwamm, sehr weich und flexibel. 

Darunter liegt ein harter, feinporiger Schwamm, der mit der neuen Spring Sponge X Technologie ausgestattet ist.

Das Gewicht des D80 ist eine weitere, positive Nachricht. Mit Verpackung kommt der Belag auf 95,97g. Ungeschnitten sind das 70,32g. Geschnitten auf Stiga-Standard-Maß macht das lediglich 44,98g.

Spieleigenschaften des Butterfly Dignics 80

Butterfly Dignics 80 Belag Obergummi

Beim Einspielen konnte ich etwas aufatmen. Der Butterfly Dignics 80 spielt sich spürbar kontrollierter und angenehmer als der Dignics 05. Ich hatte zudem das Gefühl, dass Obergummi und Schwamm, bezogen auf meine Schlaghärte, besser harmonieren.

Ich konnte auch nicht feststellen, dass der D80 schneller sein soll als der D05, mit welchem ich permanent das Gefühl hatte, schnell und perfekt spielen zu müssen. Hingegen mit dem Dignics 80 konnte ich auch mal locker agieren, wobei natürlich der Anspruch weiterhin hoch ist. Der Belag ist jedoch besser mit einem 47,5° Belag zu vergleichen, da das weiche Obergummi viel Ballgefühl zulässt.

Butterfly Dignics 80 Vergleich

Topspin & Rotation

Die ersten Topspins konnte ich sehr spinnig ziehen. Besonders auf Unterschnitt lassen sich die Bälle gut umwickeln. Bei schnellen Eröffnungsspins zeigt der Belag dann seine volle Power. Dabei ist die große Stärke nicht die allerletzte Durchschlagskraft, sondern dass man die Schläge exakt und platziert auf der gegnerischen Plattenseite einschlagen lassen kann.

Der maximale Spin ist sehr hoch, wenngleich etwas gegenüber der Rotation des D05 fehlt. Gegenüber dem Tenergy 80 ist merklich mehr Rotation vorhanden. Außerdem sehe den Dignics 80 in diesem Fall als gutes Power-Update an.

Butterfly Dignics 80 Schwamm

Halbdistanz, Gegentopspin & Dignics Vergleich

Aus der Halbdistanz macht der Butterfly Dignics 80 eine gute Figur. Mit viel Power und Rotation lassen sich die Gegner dominieren. Besonders das Nachspielen zum Abschluss einer Angriffsaktion lässt sich in jegliche Richtung gestalten. Vom knallharten Endschlag, bis hin zum gefühlvollen, platzierten Winkelspiel ist alles drin.

Bei Gegentopspins kann sehr aktiv das Tempo bestimmt werden. Sowohl der Spin, als auch die Power, überzeugen beim D80. Die Ballflugkurve ist aus allen Lagen recht hoch und gibt dem Spieler ein hohes Maß an Variabilität.

Während der Vorteil des D80 gegenüber dem Dignics 05 in der besseren Felxibilität und Ausgeglichenheit liegt, ist der Belag dem Dignics 64 in fast allen Belangen überlegen. Der D64 hat nur den Vorteil, über eine Menge Katapult zu verfügen, was vor allem auf der Rückhandseite Vorteile einbringt. Meine Lieblingskombi im Test war Dignics 80 auf der Vorhand und Dignics 64 auf der Rückhand zu spielen.

Wirklich schneller schien mir der D64 nur im absolut geradlinigen Spiel zu sein. Aus der Halbdistanz kommt durch das, im Vergleich sehr weiche Obergummi, nicht mehr Power heraus als mit dem Dignics 80.

Butterfly Dignics 80 Tischtennis Belag

Blockspiel

Beim Blocken hat mir der Dignics 80 ganz gut gefallen. Besonders im Blockspiel ist der D80 merklich schnittunempfindlicher gegenüber dem D05. Bei schnellen, harten Blocks hatte ich den Eindruck, die Bälle immer genau an die Grundlinie spielen zu können. Für jeden Gegner bringt das eine Herausforderung mit sich.

Bei passiven Blocks zeigt der D80 einen guten Touch. Sehr späte Blocks sind aber auch nicht gut zu kontrollieren. Dafür eignen sich der D64 oder weichere Beläge deutlich besser.

Butterfly Dignics 80 Noppenstruktur

Aufschlag & Rückschlag

Bei den Aufschlägen konnte ich meine vielen Variationen gut ins Spiel bringen. Platzierung, Rotation oder Gefühl waren stets vorhanden. Es gibt jedoch noch spinnigere Beläge.

Das Rückschlagspiel ist eine weitere große Stärke des Butterfly Dignics 80. Unterschnittaufschläge können kurz mit viel Rotation zurück gelegt werden. Bei Sidespinaufschlägen muss der Schlägerwinkel zudem nicht zu extrem angepasst werden, um einen vernünftigen Rückschlag hin zu bekommen.

Bei aktiven Flips zeigt sich der D80 sehr spielfreudig. Besonders variabel gelingen die Bananenflips. Aus jeder Lage greift das Obergummi den Ball gut und gibt dem Gegner einen gefährlichen Spinball zurück. Direkte Flips besitzen zudem eine gute Länge und Geschwindigkeit.

Butterfly Dignics 80 kaufen

Schussspiel & Ballonabwehr

Das Schussspiel gelingt einwandfrei. Die Power des Dignics-Schwamms ermöglicht es, die Gegner weit von der Platte zu drängen. Aber auch das eigene Eingraben in der Distanz ist möglich. Aus der Ballonabwehr heraus besitzt man jederzeit genügend Power, um selbst die Initiative zu ergreifen.

Fazit zum Butterfly Dignics 80

Butterfly Dignics 80 Spring Sponge X

Wäre der Test des Butterfly Dignics 80 nicht überschattet von dem hohem Kaufpreis, von welchem sich auch meine Finanzen erst erholen müssen (sorry für die Dramatik 😉 ), dann würde ich den Belag als sehr gelungen und empfehlenswert ansehen. Gegenüber dem Dignics 05 ist der Dignics 80 viel mehr für Angriffspieler aller Leistungsklassen geeignet.

Die besonderen Stärken des D80 liegen in der hohen Variabilität im Angriffspiel. Das betrifft sowohl die Platzierungsmöglichkeiten, als auch den Einsatz aller Schlagarten. Weiterhin ist der Belag im Rückschlagspiel eine Bank und gibt dem Spieler viele passive, als auch aktive, Antworten auf die gegnerischen Aufschläge.

Logischerweise fehlt durch die Variabilität der maximale Spin oder die letzte Schalgpower. Aber das ist auch gemessen an den absoluten TOP-Belägen in diesen Bereichen.

Im Vergleich der Dignics Beläge sehe ich den D80 vorne. Der D05 kann mehr Spin produzieren und ist an sich eine Wucht, ist aber kaum kontrollierbar und sehr fehleranfällig. Der D64 ist, vom Obergummi her, einfach zu weich, um mit den absoluten Topbelägen mithalten zu können und überzeugt nur im geradlinigen Spiel, sowie durch die Katapultunterstützung.

Empfehlen würde ich den Butterfly Dignics 80 für Topspinangreifer, die schnell und spinnig agieren wollen, immer aktiv spielen möchten und dennoch nicht komplett bereit sind, jegliches Spielgefühl durch überdimensioniertes Material zu verlieren.

7 Gedanken zu „Butterfly Dignics 80“

    • Der D80 spielt sich wie ein T05 auf Steroiden. Extrem ähnliche Flugkurve, aber in allem ein bisschen mehr: Spin, Katapult, Tempo.
      Durch das weichere Obergummi fällt es mir persönlich leichter den ersten Topspin auf Unterschnitt zu spielen. Das fällt besonders bei Hölzern mit Faser außen (z.B. Viscaria, Boll ALC, etc.) auf, bei denen mir mit T05 oftmals schnelle Eröffnungstopspins am Netz hängen geblieben sind. Mit dem D80 gehen sie leicht höher und somit auf die Platte 🙂

      Antworten
      • Danke für die Info!
        Ich spiele aktuell das Harimoto ALC T05 und bin am überlegen, den D80 mal zu testen.
        Könnte diese Kombination harmonieren?

        Antworten
        • Wenn du dir noch ein bisschen mehr Biss, bei ähnlichen Eigenschaften wünschst, dann könnte der D80 für dich dir Lösung sein. Harmonieren dürfte er mit dem Harimoto ganz gut. Bei Innerforce Hölzern (wie dem Harimoto) fand ich auch immer den T05 Hard sehr gut.

          Antworten
  1. Hallo Marcel, wieder ein toller Bericht. Ich persönlich werde nie einen 80 € Belag spielen, solange ich Top Beläge wie MX-P oder Aurus Prime bei meinem örtlichen Händler für 37 € bekomme. Oder einen Vega X für 31 €. Ich weiß, der Vergleich, gerade zum Vega X, hinkt, aber für meine 1.600 Punkte reichen die Beläge allemal, da ich einen Dignics vermutlich eh nie ausreizen könnte.
    Danke für deine interessante Seite!

    Antworten
    • Hallo Heiko,

      definitiv. Die Dignics Beläge sind toll. Aber nicht so toll, dass sich eine Umstellung unbedingt lohnt. Man hat zumindest keinen Qualitätsvorteil, der den Preis rechtfertigen würde.

      Gruß,
      Marcel

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren