Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2er Belag Sparsets
Allgemeines
Amateure
Anfängertipps
Ausgenoppt
Bormi´s Blog
Butterfly
Butterfly Beläge
China FKE Beläge
Fertigschläger und Sets
Funny
Japan FKE Beläge
JOOLA
JOOLA Beläge
Klassikerbeläge
Klassische Tischtennishölzer (Vollhölzer)
Kolumne
Legenden
Produkt-News
Profi Tischtennisschläger
Profisport
Profisport
Prominente Tischtennisspieler
Spring Sponge Beläge
Tensorbeläge
Testberichte
Tibhar
Tibhar Beläge
Tischtennis Beläge
Tischtennis Hölzer
Tischtennis Marken
Tischtennis Material
Tischtennis News
Tischtennis Roboter
Tischtennis Schnäppchen
Tischtennis Vergleichstests
Tischtennis Videos
Tischtennisbälle
Tischtennishölzer mit Faserverstärkung
Tischtennisplatte
Tischtennisplatte
Tischtennisroboter
Tischtennisschläger
TTR Hunter
Webseiten-Report
Xiom
Xiom Beläge

Butterfly Dignics 05 - Die neue Wunderwaffe?

Mit dem Butterfly Dignics 05 wird nun eine neue Zeitrechnung eingeleitet. Die bisherige Flaggschiff Belagserie Tenergy, die Butterfly seit 2008 einen weltweit großen Erfolg beschert hat, wird nun mit den Dignics Belägen abgelöst.

Die größte Errungenschaft der Belagneuheit ist die Überarbeitung der Spring Sponge Schwammtechnologie. Nun heißt diese Spring Sponge X. Dadurch soll mehr Dynamik, Power und Spin für den Plastikball vorhanden sein. 

Die Ansprüche sind natürlich groß. Gemessen am Erfolg des Butterfly Tenergy 05 hat der Dignics 05 von Anfang an einen schweren Stand. Denn zur Markteinführung kostete sein Vorgänger lediglich etwas über 40€. 

Zudem war der T05 zunächst konkurrenzlos, was seine Spieleigenschaften anging. Erst 2009 zogen die anderen Tischtennisfirmen mit Belägen wie andro Hexer, Donic Baracuda oder Tibhar Genius nach. Außerdem hatte Butterfly bereits weitere Versionen wie den Tenergy 64 im Angebot.

Butterfly Dignics 05 Schwamm

Heutzutage ist die Konkurrenz für den Platzhirschen Tenergy gewaltig. Sei es die Tibhar Evolution Belagreihe, welche kürzlich durch eine Hard-Version des Tibhar Evolution MX-P ergänzt wurde, dem Tibhar Evolution MX-P50. Oder Xiom mit seinen modernen Omega VII Belägen. Oder Donic Bluestorm, Nittaku Fastarc, Joola Rhyzer und andro Hexer Powergrip. An Alternativen mangelt es nicht. 

Da wird die Sache nicht einfacher, wenn man in Deutschland 80€ für einen Belag bezahlen muss. Wird nun der Belag beidseitig gespielt und mit einem der Super ZLC Hölzer kombiniert, zeigt der Taschenrechner satte 510!!! Euro an. Ich glaube so viel habe ich gefühlt für meine Beläge in den letzten acht Jahren ausgegeben (Tests natürlich ausgenommen 😉 )

Um die Debatte, ob man 80€ für einen Tischtennis Belag ausgeben sollte, nicht zu breit zu fächern, werde ich erst in meinem Fazit wieder darauf eingehen. Da meine Gesamtbewertung ebenfalls vom Preis-Leistungsverhältnis abhängt, stellt sich nur die Frage, ob sich eine 80€ Investition lohnt. Zudem frage ich mich, wie narrensicher ein Wechsel zum Butterfly Dignics 05 ist und für welche Spieler ein Wechsel überhaupt in Frage kommt. 

Vergleichen möchte ich den Butterfly Dignics 05 in diesem Test nur mit dem Tenergy 05 und Tenergy 05 Hard. Sobald ich den Tibhar Evolution MX-P50 getestet habe, mache ich einen größer angelegten Vergleichstest zwischen den genannten Belägen. 

Technische Eigenschaften des Butterfly Dignics 05

  • Testexemplar: Rot 2,1mm
  • Verpackungsgewicht: 96,40g
  • Ungeschnitten: 71,23g
  • Geschnitten: 45,79g
  • Schwamm: Feinporig 50°
  • UVP: 79,90€
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • Teststunden: 7-8h
Butterfly Dignics 05 Schwamm Noppen

Spieleigenschaften des Butterfly Dignics 05

Ich muss sagen, dass ich schon lange nicht mehr so viele Erwartungen an einen Tischtennis Belag hatte. Und ich wurde beim Einspielen auch nicht enttäuscht.

Zunächst einmal ist zu sagen, dass der Belag nicht sehr schwer im Verhältnis zu anderen Belägen mit einem 50° Schwamm ist. Normalerweise ordnen sich derartige Beläge mit 48-52g ein. Die Leichtigkeit des D05 kommt mir sehr entgegen, was das Handling angeht. 

Generell bewegt sich die Gesamthärte zwischen T05 Hard (53-54° Schwamm) und T05 (47,5° Schwamm), wobei ich die gefühlte Härte näher am T05 sehe.

Butterfly Dignics 05 kaufen

Grundtempo und Dynamik

Da ich gleichzeitig den T05 auf der anderen Schlagseite aufgeklebt hatte, wurde sofort deutlich, wie viel mehr Power und Dynamik in dem Dignics 05 stecken. 

Das Grundtempo des Belags ist sehr hoch. Der Ball springt konstant aus dem Belag heraus. Allerdings musste ich mich erst auf die Geschwindigkeit einstellen. Normalerweise spiele ich den Tibhar Genius beidseitig, welcher im Vergleich deutlich langsamer ist.

Topspineröffnung und Anziehen auf Unterschnitt

Beim ersten Topspin besitzt der Butterfly Dignics 05 viel Rotation und Power. Aus jeder Lage konnte ich schnell und gefährlich eröffnen. Beim weichen Anziehen wird aber schon deutlich, dass der Dignics 05 härter als der T05 ist. Dadurch muss mehr eigener Armzug vorhanden sein, um den Belag komplett zu aktivieren.

Beim Anziehen auf Unterschnitt empfand ich das Rotationsniveau ungefähr gleich zum Tenergy 05. Gegenüber dem Tenergy 05 Hard fällt es aber deutlich leichter, Zug auf den Ball zu bekommen, da man durch den stärkeren Katapulteffekt und dem weicheren Obergummi mehr Unterstützung erhält.

Die Ballflugkurve empfand ich bei weichen Spinbällen mittelhoch bis hoch, wobei der Tenergy 05 einfach mehr Bogen in solchen Situation zulässt. Die Ballflugkurve ist aufgrund des höheren Grundtempos deutlich länger und der Ball senkt sich später auf die Platte. Probleme mit zu lang gezogenen Bällen hatte ich nicht, da die Kurve gegen Ende hin sehr extrem ist.

Butterfly Dignics 05 Noppenstruktur

Power und Gegentopspin

Anders sieht das Bild beim Gegentopspin aus. Während der T05 seine absolute Stärke bei der Eröffnung hat, liegt diese beim Dignics 05 im Gegenziehen. Da schlägt der Belag ein wie eine Granate. 

Gegnerische Topspins werden spielend leicht mit noch mehr Power beantwortet. Ich hatte das Gefühl, dass der neuartige Schwamm des Dignics 05 die ankommende Energie noch besser in eigene Dynamik umwandelt. 

Solch eine Power habe ich bereits bei vielen Tensorbelägen gesehen. Aber dies war immer auf Kosten der Rotation. Beim Butterfly Dignics 05 ist das anders. Seine volle Rotation erreicht der Belag bei schnell gezogenen Powerspins. Und das hat auch gefühlt keine Grenzen. Je besser ich den Ball getroffen habe, desto mehr Rotation konnte ich herauskitzeln. 

Das führte dazu, dass die Gegner Schwierigkeiten bei Blockbällen hatten. Die extreme Flugkurve lässt den Ball enorm hoch von der Platte abspringen, sodass die Gegner sehr oft den Ball mit der Schlägerkante getroffen haben oder einfach die Flugkurve schlecht einschätzen konnten. 

Bei vollem Tempo ist die Ballflugkurve noch etwas höher und deutlich weiter als mit dem T05. Ich denke, der härtere, dynamischere Schwamm und die gleiche, enorme Spinübertragung des Obergummis führen dazu, dass der Ball bei vollem Armzug der Schlagrichtung exakter folgt. 

Dagegen würde ich mir persönlich bei gefühlvollen Topspins ein weicheres Setup wünschen. Naja, irgendwann wird es einen Dignics 05 FX geben 😉

Generell tat ich mir bei meiner längeren, flexibleren Vorhandbewegung wesentlich leichter. Meine kurze, extrem über den Belag streifende Bewegung beim Rückhandtopspin hatte zu wenig Spielraum für das richtige Timing. Der Spielraum, den man hat, um den richtigen Zug auf den Ball zu bekommen, ist gering. Generell würde ich, aufgrund seiner Charakteristik, den Belag eher auf der Vorhandseite sehen.

Butterfly Dignics 05 Obergummi

Aufschlag und Rotationsniveau

Beim Aufschlagspiel lässt sich viel Rotation erzeugen. Allerdings habe ich nicht mehr als mit dem Tenergy 05 heraus bekommen. Allgemein macht der vergleichsweise härtere Schwamm des Butterfly Dignics 05 es sogar schwieriger, die Aufschläge hin zubekommen und erfordert mehr Trainingseinsatz.

Generell ist das Spinniveau auf dem höchsten Level. Für Aufschlag und Eröffnungsspin bleibt der Tenergy 05 das Non-Plusultra, da sich die meisten Spieler wohl leichter tun werden mit dem langsameren, weicheren und katapultärmeren Belag. Dagegen ist mit dem Dignics 05 in Angriffs- und Temposituationen viel mehr drin. Endschläge sind gefährlicher, schwer zu blocken und mit einer unangenehm langen, extremen Ballflugkurve ausgestattet.

Passives Spiel und Aufschlagannahme

Während alle aktiven Schläge das Aushängeschild des Butterfly Dignics 05 sind, zeigt sich im passiven Spiel, warum ich der Meinung bin, dass die meisten Tischtennisspieler lieber nicht mit der Belagneuheit spielen sollten.

Im Rückschlagspiel wird dies am deutlichsten. Der Dignics 05 ist enorm spinanfällig. Das ist nichts neues, wenn jemand den T05 oder ähnliche Beläge spielt.

Allerdings waren die meisten dieser Beläge mit sehr katapultarmen Schwämmen ausgestattet. Zwar ist der Katapult des D05 konstant und einschätzbar, aber auch sehr hoch und schnell aktiviert. 

In Kombination mit der Schwammhärte führt das dazu, dass schon eine minimal falsche Schlägerhaltung oder schlechtes Timing zu vielen einfachen Fehlern führt. 

In höheren Ligen, abgesehen davon dass die Spieler über mehr Talent verfügen und daher besser mit so einem schnellen Belag zurecht kommen, wird dort meist Tischtennis gespielt, dass man aus dem Lehrbuch kennt. Anders sieht es in den unteren Ligen des Breitensports aus. Auf wie viele Spielertypen und krumme Schläge man sich da einstellen muss, kann niemand genau sagen.

Und für solche intuitiven Schläge ist der Butterfly Dignics 05 nichts. Der Belag erfordert eine saubere Technik und eine offensive, auf schnelle Topspins ausgelegte, Spielweise. Ansonsten wird der Belag schnell zum Fehlergrab. 

In Übungen hatte ich weniger Probleme mit dem Kurz legen oder der Platzierung. Das fällt erst in Spielsituation so richtig ins Gewicht, da ich auch manchmal zu Faul bin, 100% korrekt zu stehen oder mich absolut zu konzentrieren. 

Butterfly Dignics 05 Tischtennis Belag

Flips über dem Tisch

Aktive Flips über dem Tisch gehen wunderbar. Ich habe seit dem Plastikball mit meinen Belägen oft Probleme bei Eröffnungen über dem Tisch. Vor allem bei leeren Bällen hat mein Genius etwas zu wenig Katapult. Mit dem Dignics 05 geht das so einfach von der Hand. 

Selbst die spinnigen Bananenflips sind stets gefährlich und präzise spielbar. Ich hatte da so meine Freude.

Block und Schussspiel

Im Blockspiel musste ich einiges umstellen. Am Anfang gingen alle Blocks hinten raus. Dann ins Netz. Ich brauchte recht lange um den richtigen Zeitpunkt für den passiven Block zu finden. Die Schnittannahme ist enorm, weshalb ein sehr gutes Timing notwendig ist.

Deutlich besser ging das ganze mit schnellen Carbonhölzern. Druckvolle Blockbälle waren extrem schnell und dadurch schwer für den Gegner effektiv nachzuziehen.

Auf Carbonhölzern fühlt sich der Butterfly Dignics 05 am wohlsten. Ich hatte so das Gefühl, dass langsame oder mittelschnelle Vollhölzer wie mein Primo den Belag nur ausbremsen. 

Allerdings ist der Dignics 05 in Verbindung mit faserverstärkten Tischtennis Hölzern eine echte Rakete. Meiner Meinung nach braucht der Belag alles andere, aber nur kein Belagtuning 🙂

Im Schussspiel konnte ich jede Ballonabwehr sehr einfach durchbrechen. Generell kann mit dem Dignics 05 jeder Halbdistanzspieler weit vom Tisch gedrängt werden, während in eigener Ballonabwehr nicht viel Zeit verbracht werden muss. Durch die enorme Power sind Gegenangriffe spielend leicht machbar.

Butterfly Dignics 05 Noppen Obergummi

Fazit zum Butterfly Dignics 05

Der Butterfly Dignics 05 ist eine Rakete im Angriffsspiel. Gegentopspins können mit enorm viel Rotation, Power und einer gefährlichen Ballflugkurve gespielt werden. Die gegnerische Power und Rotation kann einfach mitgenommen und erhöht werden.

Das Rotationsniveau liegt im absoluten TOP-Bereich. Ebenso sind Eröffnungsspin, aktive Blockbälle und Flips über dem Tisch sehr gut spielbar. Aufschlägen erfordern zwar viel Übung, wenngleich alle Aufschlagarten sehr gut spielbar sind.

Die Downseite ist bei intuitiven Zwischenschlägen und im passiven Spiel einzuordnen. Der D05 verlangt noch mehr als der T05 was Timing, Stellung zum Ball und Technik angeht. Allgemein sollte die Spielstärke sehr hoch sein.

Durch das griffige Obergummi und der Gesamtkonzeption nimmt der Belag sehr viel Spin an. Das erfordert eine perfekte Schlagausführung und gekonnte Einschätzung des gegnerischen Spins. 

Generell harmoniert der D05 besser mit faserverstärkten Tischtennis Hölzern. Auf Vollhölzern kommt der Belag nicht vollends zur Geltung.

Butterfly Dignics 05 Vergleich

Empfehlen würde ich den Butterfly Dignics 05 für Spieler, denen Beläge wie Tenergy 05 oder Nittaku Fastarc G-1 zu weich und langsam sind und die, durch den Plastikball, wieder mehr Power und Dynamik im Spiel haben möchten.

Für Kreisligaspieler lohnt sich eine Anschaffung des D05 nicht. Für 80€ erhält man einen TOP-Belag, der aber nur bei entsprechenden Fähigkeiten ausgenutzt werden kann.

Wenn jetzt einige meinen, trotzdem den D05 spielen zu müssen, dann empfehle ich 3-5mal pro Woche System- und Beinarbeitstraining… habe ich dich nun demotiviert den Dignics 05 zu kaufen? Dann ist der Belag nichts für dich und ich habe dir 80€ gespart 😀 

Natürlich kann ab einem entsprechenden Spielniveau der Belag bedenkelos getestet werden. Vor allem, wenn du bisher deine Beläge durch Tuning schneller machen „musstest“, ist denke ich Spielraum für den D05 vorhanden.

Bedenkt bitte auch die Härte des Belags. Dieser spielt sich zwar minimal weicher als es der 50° Schwamm vermuten lassen, aber liegt immer noch in einer Härteregion, die für die meisten Spieler, und dazu zähle ich auch mich, nicht optimal geeignet ist. Das mag zwar in geregelten Balleimerübungen anders aussehen. Allerdings ist das in Spielsituation fakt.

Ich hoffe ja, dass recht bald (1-2 Jahre) eine salonfähige Softversion erscheinen wird, die eher für mich oder die Breite Masse an Tischtennisspielern geeignet ist. Butterfly hat mit seinem feinporigen, neuen Hochleistungsschwamm Spring Sponge X wieder einen Sprung gemacht, wenngleich die Einführung des T05 von einem anderen Kaliber war.

Schade finde ich, dass der Belag so teuer ist. Schon aus Prinzip würde ich nicht so viel Geld alle 3-4 Monate auf den Tisch legen wollen, nur um einen Belag zu wechseln. Kantentreffer würden mich im übrigen noch mehr aufregen 😉

So müsst ihr auch die Gesamtwertung einschätzen. Spieleigenschaften TOP. Preis FLOP -> Preis-Leistungsleistung: Mittelmäßig.

Butterfly Dignics 05
85.3 / 100 TT-SPIN
79,90€Preis
HardHärte
Spring SpongeTechnologie
OFF/OFF+Eignung
Pros

✓ Enorme Power und Dynamik bei schnellen Topspins

✓ Gegentopspinmaschine

✓ Extremes Rotationsniveau, besonders bei schnell gezogenen Spinbällen

✓ Konstante Energieübertragung

✓ Geringes Gewicht
Cons

✗ Unverschämt hoher Verkaufspreis

✗ Extrem Spinanfällig

✗ Hohe Ansprüche an Technik und Trainingspensum

✗ Nichts für den Tischtennis-Normalo
Zusammenfassung
Der Butterfly Dignics 05 ist eine Offensivwaffe, die mehr Tempo, Dynamik und Rotation ins Spiel bringt. Für Powerspins und Gegentopspins einer der besten Tischtennis Beläge. Allerdings führen die hohen Ansprüche und der Mondpreis dazu, dass der Belag nichts für den Tischtennis-Normalo ist.
Spieleigenschaften96
Qualität/Haltbarkeit90
Preis-Leistungsverhältnis70