Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
2er Belag Sparsets
Allgemeines
Amateure
Anfängertipps
Ausgenoppt
Bormi´s Blog
Butterfly
Butterfly Beläge
China FKE Beläge
Donic
Donic Beläge
Fertigschläger und Sets
Funny
Japan FKE Beläge
JOOLA
JOOLA Beläge
Klassikerbeläge
Klassische Tischtennishölzer (Vollhölzer)
Kolumne
Legenden
Produkt-News
Profi Tischtennisschläger" name="categoryset[]" checked="checked"/>
Profi Tischtennisschläger
Profisport
Profisport
Prominente Tischtennisspieler
Spring Sponge Beläge
Stiga
Stiga Beläge
Tensorbeläge
Testberichte
Tibhar
Tibhar Beläge
Tischtennis Beläge" name="categoryset[]" checked="checked"/>
Tischtennis Beläge
Tischtennis Hölzer
Tischtennis Marken" name="categoryset[]" checked="checked"/>
Tischtennis Marken
Tischtennis Material
Tischtennis News
Tischtennis Roboter
Tischtennis Schnäppchen
Tischtennis Vergleichstests
Tischtennis Videos
Tischtennisbälle
Tischtennishölzer mit Faserverstärkung
Tischtennisplatte
Tischtennisplatte
Tischtennisroboter
Tischtennisschläger
TTR Hunter
Webseiten-Report
Xiom
Xiom Beläge
Butterfly Bryce

Butterfly Bryce

Der Butterfly Bryce war vor allem zu Frischklebezeiten sehr beliebt. Durch das revolutionäre Obergummi spielt sich der Belag auch ohne Frischkleben schneller als ein Klassiker. 

Neben der Softversion, dem Bryce FX gibt es bereits zwei Nachfolger-Generationen. Nach dem Bryce Speed bildet der Bryce Highspeed die aktuelle Entwicklungsstufe.

UVP: 46,90€
Jetzt online bestellen bei
Affiliate-Werbelink*
Details zum Butterfly Sriver EL
SpielstilALL+ / OFF- / OFF
MarkeButterfly
BelagtechnologieKlassisch, High Tension
Schwammstärken1,9 / 2,1mm
Schwammhärteca. 47,5° Medium-Hard
Erscheinungsjahr2000
TT-SPIN Bewertung
8.7
Tempo
8.7
Spin
8.5
Kontrolle
9
Haltbarkeit
8.9
Gewicht
8.7
Gesamteindruck
Bewertung von TT-SPIN 8.7 / 10
Affiliate-Werbelink*

Butterfly Bryce Test

Mit dem Schritt zum größeren 40mm Ball mussten die Rotations- und Tempoverluste aufgefangen werden. Durch die Entwicklung eines neuartigen Obergummis mit High-Tension Technologie entstand der Butterfly Bryce, der bis heute ein sehr beliebter Tischtennis Belag ist. 

Der Bryce setzte im übrigen den Grundstein für die spätere Belagrevolution, die mit dem Frischklebeverbot durch die Tenergy Beläge ausgelöst wurde. 

Durch das in Spannung gesetzte Obergummi merkte man jedoch, dass die Haltbarkeit in Verbindung mit dem Frischkleben sich gegenüber anderen Belagklassikern etwas verschlechterte.

Spieleigenschaften des Butterfly Bryce

Das interessante beim Butterfly Bryce ist, dass der Belag selbst ohne Kleben deutlich schneller als ein gewöhnlicher Belagklassiker ist. Das unter Spannung gesetzte Obergummi erzeugt sehr viel Dynamik und Power.

Bei Topspinschlägen explodiert der Belag merklich. Schnelle, präzise und spinnige Schläge können aus jeder Lage getätigt werden. Was mich besonders beeindruckt, ist die Power am Tisch und aus der Halbdistanz. Neben dem Yasaka Mark V ist der Bryce einer der wenigen Beläge ohne eingebauten FKE, die genügend Temporeserven aus jeder Lage besitzen. 

Die Ballflugkurve des Belags ist zwar nicht sonderlich hoch, aber so extrem, dass die Gegner den ankommenden Spin stets unterschätzen. Der Paradeschlag ist der direkte Gegentopspin am Tisch, der so manche gegnerische Angriffsaktion vernichten kann.

Bei Aufschlägen zeigt sich der Belag sehr spinfreudig. Im Rückschlagspiel nimmt der Belag sehr viel Spin an. Jedoch sind aktive Flips sehr gefährlich spielbar. Bei Blockbällen wird das direkte, harte wegdrücken stets mit einem flachen, unangenehmen Block belohnt. 

So richtig vergleichen lässt sich der Butterfly Bryce nicht. Für mich ist dieser bis heute einzigartig. Sehr gerne habe ich die den Bryce FX gespielt, der geklebt einer der besten Softbeläge ist.

Fazit zum Butterfly Bryce

Es hat schon einen Grund, warum der Butterfly Bryce bis heute erhältlich ist. Der Belag hat immer noch viele Anhänger. Wer in den höheren Ligen unterwegs ist, wird diesen noch auf so einigen Schlägern finden. Natürlich nicht ganz legal behandelt oder gar frischgeklebt.

Empfehlen würde ich den Bryce für Spieler, die klassische Beläge gegenüber Tensorbelägen bevorzugen, aber mit dem FKE nicht klar kommen bzw. denen andere Klassiker zu langsam sind. Der Belag besitzt sehr gute Tempo- und Rotationsreserven, wodurch auch ungeklebt viel Gefahr von diesem ausgeht.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren