Butterfly Sriver G3 FX

Der Butterfly Sriver war für Jahrzente der meistegespielte Belag weltweit. Mit dem drohenden Frischklebeverbot entschloss sich Butterfly die beliebte Sriver Serie weiter zu entwickeln. Über die Zwischenstation Sriver G2 wurde der Butterfly Sriver G3 hervorgebracht. Die weichere und kontrollierbarere Version ist eben der Butterfly Sriver G3 FX.

Spieleigenschaften des Butterfly Sriver G3 FX

Selten habe ich einen so einfach zu spielenden Belag erlebt. Der Butterfly Sriver G3 FX erinnert mit schon an die ursprüngliche FX Version. Das Einkontern geht mühelos. Das Tempo liegt dabei eher im hinteren Mittelfeld der FKE-Beläge. Weiterhin erzeugt der Belag eine gute Rotation. Sichere und langsame Topspin sind die Stärke des Sriver G3 FX. Die Spinkurve ist nicht sehr hoch. Bei schnellen Topspins fehlt dem Belag dann doch die letzte Power, wobei ich die schnelleren Beläge gewohnt bin. Vor allem der sichere Rückhandtopspin als Eröffnung überzeugt durch eine sehr hohe Quote. Der zahme, aber vorhandene Katapult setzt sehr konstant ein. Für das sichere Gegentopspinduell aus der Mittel- bis Halbdistanz funktioniert der Butterfly Sriver G3 FX sehr gut.

Die große Stärke liegt im passiven Spiel. Das Blockspiel, vor allem auf der Rückhandseite, ging sehr leicht von der Hand. Dabei spielt sich der Sriver G3 FX durch die geringe Schnittempfindlichkeit, bedingt durch die flache Flugkurve und dem guten Katapult, sehr kontrolliert. Gefährliche Blocks sind zwar schwer zu setzen, aber ich würde diesen Belag sowieso nur für Allrounder und Jugendspieler, die noch beim Erlernen der Technik sind, empfehlen. Für alle anderen Schlagtechniken über dem Tisch zeichnet sich das gleiche ab. Guter Spin, hohe Kontrolle und Sicherheit, sowie angenehmer Katapult. So lassen sich auch die Aufschläge und Rückschläge gut und sicher gestalten.

Man muss verstehen, dass der Butterfly Sriver G3 FX kein spinmaximierter oder tempoorientierter Belag ist, sondern vollkommen auf gemäßigte Eigenschaften, gepaart mit hoher Kontrolle und Sicherheit, abzielt. Dies merkt man im besonderen im Kurz-Kurz Schupfspiel, dass ich mit diesem Belag unendlich lange durchführen könnte ohne einen Fehler zu machen.

Beim Schussspiel fehlt natürlich, durch den weichen Schwamm und das geringe Tempo, die Durchschlagskraft. Dafür lassen sich alle Bälle gut platzieren. In der Ballonabwehr kann man sich auch gut und sicher eingraben, wobei ich die Entfernung zum Tisch nicht zu groß werden lassen würde, da ansonsten die Länge im Schlag fehlt.

Fazit zum Butterfly Sriver G3 FX

Für mich einer der drei Beläge, die ich für den Umstieg von klassischen Belägen auf FKE-Beläge nur wärmstens empfehlen kann. Das sind der andro Hexer Duro, der Xiom Vega Europe und eben der Butterfly Sriver G3 FX. Weiterhin ist der Belag am besten auf der Rückhand aufgehoben, da dieser alle notwendigen Eigenschaften für ein sicheres, variables und moderates Rückhandspiel besitzt. Die UVP liegt bei 39,90€, leider ohne Rabattmöglichkeit.

Butterfly Sriver G3 FX

39,90€
8.5

Spieleigenschaften

8.7/10

Qualität/Haltbarkeit

8.7/10

Preis-Leistungsverhältnis

8.1/10

Pros

  • Hohe Kontrolle und Sicherheit
  • Gute Allroundereigenschaften
  • Rückhand

Cons

  • Mangelnde Durchschlagskraft
  • kein Killerbelag
%d Bloggern gefällt das: