andro Plaxon 450

Mit dem andro Plaxon 450 habe ich einen Belag getestet, der nicht wie viele andere Neuerscheinungen auf maximalen Spin oder Speed setzt, sondern einfacher zu spielen ist und somit auch für Spieler interessant wird, die mit den schnellen FKE-Belägen nicht so gut klar kommen.

Technische Eigenschaften

Der Belag selbst ist sehr leicht (geschnitten 44g, rot 2,0) Der Schwamm besitzt zudem keine Poren und bewegt sich vom Härtegrad her im medium Bereich. Die Oberflache ist stark auf den Schwamm gespannt, wodurch sich der Belag nach innen wölbt. Das Obergummi ist standardmäßig griffig. Die Noppenstruktur ist dünn und relativ kurz bei etwas größerem Abstand zueinander.

Spieleigenschaften des andro Plaxon 450

Beim Einkontern kamen gleich die linearen Spieleigenschaften des Plaxon 450 zur Geltung. Konterbälle konnten mit sehr viel Kontrolle bei mittlerem Tempo gespielt werden. Der Belag ist zudem sehr direkt und vermittelt eine gute Ballrückmeldung.

Die ersten Topspins waren sehr interessant für mich. Ich spiele normalerweise Beläge mit relativ hoher Ballflugkurve. Der andro Plaxon 450 ist da ganz anders. Die Flugkurve ist sehr flach. Ich hatte zunächst Probleme Rotation in die Bälle zu bekommen. Der Belag nimmt nicht sehr viel Spin an und erzeugt selbst eher wenig Rotation. Bei langsamerer Schlagbewegung jedoch war der Spin dennoch recht ordentlich, sodass ich mich bei Topspinschlägen auf langsame Topspins fixiert habe. Auf Unterschnitt gingen diese dann sehr sicher. Druck machen konnte ich im tangetialen Spiel dennoch, musste aber gleich auf den Spin verzichten.

Interessant wird der andro Plaxon 450 dann bei Blockbällen und Treibschlägen. Durch die linearen Eigenschaften und der Schnittunempfindlichkeit konnte ich nach belieben meine Gegner ausblocken. Sowohl aktiv als auch passiv war die Fehlerquote bei mir sehr gering. Der aus meiner Sicht Paradeschlag des Belages ist der direkte Schuss als Antwort auf einen Angriffsschlag des Gegners, da die nötige Kontrolle vorhanden ist und zudem genug Druck aufgebaut werden kann. Dies betrifft auch Flips über dem Tisch, die Eiskalt versenkt werden können. Auch der Schuss auf hohe Bälle ging sehr sicher von der Hand.

Beim Aufschlag fehlte mir persönlich dann doch die Rotation zunehmend. Mit dem andro Plaxon 450 kann sehr gut auf Platzierung aufgeschlagen werden, aber eben nicht auf maximalen Spin, was die Auswahl der Aufschläge limitiert. Rückschläge waren wiederum ein Traum, was Kontrolle und Platzierung angeht. Gepaart mit den oben genannten Blockeigenschaften hatten es Angreifer schwer, die mich bei ihrem Aufschlagspiel unter Druck setzen wollten.

Fazit zum andro Plaxon 450

Der Plaxon 450 ist ein einfach zu spielender Belag, der von den Spinwerten her zwischen klassischen und FKE-Belägen liegt. Mit seiner flachen Flugkurve und schnittunempfindlichen Spieleigenschaften unterstützt dieser Belag jede Form von Block-, Konter- und Schussstrategie. Sichere Topspins gingen ebenfalls sehr gut. Leider fehlt dem andro Plaxon 450 hingegen vor allem beim schnellen Topspin und dem Aufschlag der Spin. Demnach für Spieler interessant, die als Allrounder mit klassischem Block-, Konter-, Schussspiel zum Punkt kommen möchten und die nicht auf Rotation, sondern auf Kontrolle und Platzierung setzen.

andro Plaxon 450

35,95€
8.4

Spieleigenschaften

8.2/10

Qualität/Haltbarkeit

8.5/10

Preis-Leistungsverhältnis

8.4/10

Pros

  • Kontrolle
  • Block und Schuss
  • Präzision
  • Schnittunempfindlich

Cons

  • Rotation
  • Limitiert auf bestimmte Schläge
%d Bloggern gefällt das: