Butterfly Tenergy 64

Während ich im ersten Artikel über die Tenergy-Familie den Tenergy 05 genauer unter die Lupe genommen habe, geht es heute um den Butterfly Tenergy 64.

Der Tenergy 64 ist für mich ein ganz besonderer Belag. Nach dem Frischklebeverbot und einer Tischtennispause war der Butterfly Tenergy 64 der erste Belag, den ich auf meinem Schläger hatte. Mich überzeugte die unglaubliche Dynamik des Belages. Leider musste ich mit der Zeit feststellen, dass obwohl der Tenergy 64 wirklich herausragende Eigenschaften mit sich bringt, dieser für mein Spiel eher ungeeignet ist. Was ich damit meine erklärt sich von selbst, wenn ich näher auf die Spieleigenschaften eingehe und erörtere, für welchen Spielertyp ein Butterfly Tenergy 64 am Besten geeignet ist.

Spieleigenschaften des Butterfly Tenergy 64

Flugkurven im Vergleich
Flugkurven im Vergleich

Wie schon Eingangs beschrieben besitzt der Tenergy 64 eine unglaublich hohe Dynamik. Das Tempo ist genauso eine große Stärke des Butterfly Tenergy 64. Diese Eigenschaften sind hauptsächlich auf die einzigartige Noppengeometrie des Obergummis zurückzuführen. Oder besser gesagt setzt diese zusammen mit dem Tenergy-Schwamm sehr viel Energy und Power frei. Zwar haben alle Tenergy Beläge den gleichen Schwamm, aber die Noppengeometrie bestimmt die Flugrichtung des Balles. Und diese ist eben durch die längeren und dünneren Noppen mehr nach vorne gerichtet. In der Grafik wird das unterschiedliche Flugverhalten der Tenergy Beläge klar aufgezeigt. Die Thematik über die Auswirkungen der Ballflugkurve auf die Spieleigenschaften wurde bereits im Artikel Tischtennismaterial und Ballflugkurve ausführlich diskutiert.

In der Konsequenz ergeben sich dann verschiedene Vor-und Nachteile. Die flachere, aber weitere Flugbahn und das höhere Tempo sorgen dafür, dass der Tenergy 64 vor allem aus der Halbdistanz seine vollen Stärken entfalten kann. Auch unterstützt der Belag ein schnelles und kompromissloses Angriffsspiel. Auf der anderen Seite kann mit einem Tenergy 64 auch weniger Spin produziert werden als mit seinen Pendants.

Passiv ist der Butterfly Tenergy 64 eher schwer zu kontrollieren. Dennoch zeigt sich im Blockspiel durch den erhöhten Katapult, dass der Tenergy 64 im geradlinigen Spiel viele Vorteile hat.

Warum ich den Tenergy 64 solange gespielt habe?

Die Frage kam in letzter Zeit oft in meinen Sinn. Denn ich bin ein Spieler, der Spin und Kurve braucht. Und im Spiel ziehe ich meine Topspins und auch Gegentopspins meistens aus der Kurz und Mitteldistanz. Halbdistanz kann ich zwar auch spielen, doch dazu kommt es meistens nicht, da ich mich nicht zurück drängen lasse.

Die Antwort liegt wohl in einem Fehler, den viele machen. Beim Einspielen wirken sich die Eigenschaften positiv auf mein Spiel aus. Gutes, sicheres Einkontern, Topspin-Topspinduelle aus der Halbdistanz. Schnelle Blockbälle auf den schnellen Einspieltopspin. Das alles kann ich mit dem Butterfly Tenergy 64 sehr gut. Doch im Spiel nützen mir diese Schläge kaum etwas. Da setze ich mehr auf Rotation, Tempowechsel und tischnahes Angreifen nach dem Aufschlag. Und dafür gibt es eben bessere Beläge.

Fazit

Der Butterfly Tenergy 64 ist ein schneller, dynamischer Belag für das schnelle Topspinspiel. Vor allem in der Halbdistanz ist der Belag erste Wahl. Für Spieler geeignet, die mehr im Tempo als in der Rotation ihr Glück suchen. Dennoch hat auch ein Tenergy 64 viel Spin, aber nicht so viel wie ein Tenergy 05.

 

Weitere Tenergy Beläge im Test:

Tenergy 05

Tenergy 80

Tenergy 05 FX vs. Tenergy 80 FX

 

 

Butterfly Tenergy 64

56,90€
8.7

Spieleigenschaften

9.3/10

Qualität/Haltbarkeit

9.1/10

Preis-Leistungsverhältnis

7.7/10

Pros

  • enormes Tempo
  • Topspins aus Halbdistanz

Cons

  • hoher Preis
  • schwer zu kontrollieren
%d Bloggern gefällt das: