Belagtests in der Winterpause 2015/16

In der kommenden Winterpause werde ich wieder einige Beläge testen. Zum einen bin ich schon sehr gespannt auf den neuen Butterfly Bryce Highspeed. Zum anderen werde ich einige Neuheiten aus diesem Jahr testen. Von Gewo wird der Hype EL Pro 47.5 getestet. Weiterhin interessieren mich der neue Quantum Belag von Tibhar als auch der Joola Rhyzm Tech, obwohl dieser die 50€-Grenze überschritten hat und daher einiges bieten muss ohne mit einer kritischen Bewertung davon zu kommen 😉 Die andro Plaxon Serie soll ganz gut sein, zumindest nach dem, was ich von einigen Spielern persönlich gehört habe. Hier werde ich den Plaxon 450 genauer unter die Lupe nehmen. Auf Empfehlung eines Users werde ich auch den Yasaka Rakza X testen.

Mit 6 verschiedenen Belägen sollte ich ganz gut bedient sein. Wenn es aber noch Anregungen gibt für andere Beläge, 2-3 weitere Belagtests sollten kein Problem darstellen. Hinterlasst eure Wünsche einfach als Kommentar 🙂

1 Testbericht zum Butterfly Bryce Highspeed

2 Testbericht zum andro Plaxon 450

3 Testbericht zum Yasaka Rakza X

4 Testbericht zum Joola Rhyzm Tech

5 Testbericht zum Tibhar Quantum

6 Testbericht zum Gewo Hype EL Pro 47.5

3 Gedanken zu “Belagtests in der Winterpause 2015/16

  1. Hallo,

    nicht jeder kann die top Beläge spielen (ich schließe mich da mit ein).
    Daher interessiert mich hier besonders der Andro Plaxon 450.

    Bisher hast du sehr gut den Rasant Beat und Hexer Duro beschrieben. Es würde mir sehr helfen wenn du den Belag mit diesen vergleichst.

    Es gibt überall viele „Tests“ und Vergleiche der Top Beläge. Aber wenn wirklich mal was sucht das einfacher zu spielen ist dann wird es recht mau.

    Falls du Zeit/Lust hast würde ich mich über eine Testreihe oder Vorschläge für Spieler unter TTR1600 mal freuen.
    Ansonsten muss ich mal ein großes Lob machen. Sehr gute Tests mit denen man wirklich was anfangen kann.

    Gruß

    • Hallo Jürgen,

      vielen Dank für dein Feedback!

      Der andro Plaxon 450 ist schon getestet. (Hier geht es zum Testbericht! 🙂 )
      Neben dem Plaxon 450 habe ich auch den Joola Rhyzm Tech mit einem medium-soft Schwamm (42,5 Grad) aufgenommen, der vermutlich ebenfalls gut kontrollierbar sein sollte.

      Grundsätzlich ist das Problem, dass die Hersteller jedes Jahr versucht haben schnellere Beläge auf den Markt zu bringen. Erst zu dieser Saison sind wieder einige einfacher zu spielenden Beläge heraus gekommen. Dies liegt auch an der Überlegung weichere Obergummis zu benutzen wie zb. bei der Donic Acuda Blue Reihe, die sich extrem kontrolliert verhält. Neben den Blues sind auch einfach zu spielende, nicht auf Spin oder Tempo maximierte, Beläge erschienen. Diese sind der Donic Desto F1 Plus, die Tibhar Nimbus Delta Reihe, der adidas E-Razor D30 (leider durch das Aus von adidas eine Totgeburt) und eben die andro Plaxons. Ich werde sowohl einen der Deltas als auch den Desto F1 Plus noch testen.
      Nach und nach werde ich auch ältere Beläge testen und dabei auch ein paar einfach zu spielende Beläge mit aufnehmen. Ich bin auch immer für konkrete Vorschläge offen.

      Gruß,

      Marcel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: